Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Führerscheinfalle STVO Novelle

Autor Nachricht
Verfasst am: 01.05.20 19:12
Supertyp
Themenersteller
Dabei seit: 14.04.2012
Beiträge: 163
Beiläufig zum Corona Wahnsinn wurde eine Novelle der STVO verkündet, die in normalen Zeiten eine Riesenwelle machen würde.
Mit dem üblichen Geseier von wegen Raser und Sicherheit wurden die Geschwindigkeitsgrenzen für hohe Bussgelder, Punkte und Fahrverbote derart abgesenkt, das viele von euch in den nächsten Monaten diese neuerliche Knechtung spüren werden.

Wer es noch nicht wissen sollte:

https://www.adac.de/verkehr/recht/verkehrsvorschriften-deutschland/stvo-novelle/

Wer etwas dagen tun will kann hier mitmachen:

https://www.openpetition.de/petition/online/fuehrerschein-falle-der-stvo-novelle-rueckgaengig-machen-2
Verfasst am: 01.05.20 20:45
Angelika
Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1069
Ich kann echt nicht aufhören, zu lachen! https://www.animierte-gifs.net/data/media/652/animiertes-gefuehl-smilies-bild-0119.gif

Ja, die Republik braucht Geld, nach "Corona" umso mehr. Glaubt wirklich jemand, dieser Katalog wird per Petition zurückgenommen?

Abgesehen davon, über solche Strafen regt sich nur jemand auf, der nur in Deutschland um den Block fährt und noch nie im Ausland war. Norweger, Schweden aber auch Italiener lachen sich bei solchen Beträgen tot.

Also bitte bewahrt Contenance. Und fahrts halt nicht mit 71 km/h durch a kleines Dorf.

Österreichische Bikerin seit 1989, ca. 450.000km Fahrspass, davon seit 160.000 pannenfreie km mit tasmaniangrüner TA600, PD10, Bj. 99.

Verfasst am: 01.05.20 20:58
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1198
Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals jemand gezwungen wurde zu schnell zu fahren. Das zu regeln hat sprichwörtlich jeder in der (Gas-)Hand.

Die Verkehrsdichte ist mittlerweile derart hoch, dass das kurze Gasaufreissen um vorbeizukommen, einfach zu gefährlich ist. Genau das ist jetzt nicht mehr ohne entsprechende Folgen möglich.

Jetzt noch Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn und saftige Strafen für die Drängler und Nötiger, dann passt es.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 05.05.20 20:23
Supertyp
Themenersteller
Dabei seit: 14.04.2012
Beiträge: 163
Nach nur einer Woche über 108.000 Unterschriften. Das ist mehr als gegen die Corona-Beschränkungen innerhalb 6 Wochen unterschrieben haben. Jetzt müssen sie sich damit beschäftigen.

Unterschreiben kann man online und ohne Registrierung. Link:


https://www.openpetition.de/petition/online/fuehrerschein-falle-der-stvo-novelle-rueckgaengig-machen-2
Verfasst am: 05.05.20 20:39
Steve0815
Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 57
Hallo,
na ihr habt ja lustige neue Regeln und Schilder in DE am besten gefällt mir das geteilte Auto.icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.2020 um 20:39.]
Verfasst am: 05.05.20 20:53
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3625
Also das ich das Richtig versteh:
Die Petition geht darum, das man beim schnell fahren nicht zu hohe Strafen will?

Ich bin auch kein Heiliger, aber wenn man von Haus aus so argumentiert, das man zu schnell fahren will, dann ist das schon eine lustige Art eine Petition zu machen.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 05.05.20 23:12
Supertyp
Themenersteller
Dabei seit: 14.04.2012
Beiträge: 163
Das hast du richtig verstanden Klausi!
Eine Rechtsvorschrift wurde ohne Grund deutlich verschärft, sodass sich bei relativ geringen Verschulden erhebliche Konsequenzen für den Betroffenen ergeben können. Dagegen richtet sich diese Petition.
Verfasst am: 05.05.20 23:20
Marvin
Dabei seit: 29.07.2014
Beiträge: 160
Es gibt auf der Seite interessante Pro und Contra Argumente.

Das neue Fahrverbot ab 22 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts ist bedenklich, weil bereits ein übersehenes 30 km/h Schild - man ist fremd in einer Stadt, orientiert sich, sucht eine Hausnummer - direkt zu einem Fahrverbot führt.

Der Sinn eines Fahrverbots ist die erzieherische Maßnahme gegen Raserei. Das ist die Novelle nicht mehr.

Gruß und gute Fahrt
Marvin

Verfasst am: 06.05.20 15:59
roland
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 97
also meine erfahrung aus vielen jahren ein- und zweispuriger bewegung besagt, dass sich die rollenden verkehrsteilnehmer deutsch sprechender länder nicht gerade durch vorzügliche selbstdisziplin hervortun. und dabei fällt mir folgender satz ein:verlange 120% damit du wenigstens 80% erhältsticon_wink.gif

gruß aus wien
roland
- 2 zylinder sind besser als keiner -
Verfasst am: 07.05.20 10:10
chris-bw
Dabei seit: 05.04.2017
Beiträge: 27
"Marvin" schrieb:

Es gibt auf der Seite interessante Pro und Contra Argumente.

Das neue Fahrverbot ab 22 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts ist bedenklich, weil bereits ein übersehenes 30 km/h Schild - man ist fremd in einer Stadt, orientiert sich, sucht eine Hausnummer - direkt zu einem Fahrverbot führt.

Der Sinn eines Fahrverbots ist die erzieherische Maßnahme gegen Raserei. Das ist die Novelle nicht mehr.

Gruß und gute Fahrt
Marvin



Hallo zusammen,

Diese Logik entzieht sich mir. Zum einen wenn du ein 30er Schild übersiehst und 50 fahren würdest bist du mit Toleranzen immernoch nicht in diesem Bereich. Zweitens wäre meine Erwartungshaltung wenn man irgendwo fremd ist, dass man vorsichtiger fährt. Eng, unübersichtlich, nicht wissen wo lang. In wie fern ist zu schnelles fahren da zielführend? Und wenn ich eine Hausnummer suche ist das ganze ja noch viel hinderlicher.
Nicht umsonst bekam ich in der Fahrschule beigebracht in Ortschaften bei fremden Nummernschildern besondere Vorsicht walten zu lassen.

Der Verkehrserziehende Effekt mag richtig sein, aber wenn jeder ehrlich zu sich selber ist weiß dass dies nur ein vorgeschobenes Argument ist. Oder wie oft wirst du geblitzt weil du unachtsam bist was im übrigen deine Aufgabe ist, wenn du im Straßenverkehr unterwegs bist! Meistens ist es doch eher so dass man wissentlich zu schnell fährt und das Risiko geblitzt zu werden in Kauf nimmt.

Also ich finde man merkt schon eine deutliche Zunahme der Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr. Aber von allen Verkehsteilnehmern, sei es Auto, Motorrad, Fahhrad oder Fusgänger. Da gibt es viele die die eigenen Vorteile aufs extremste ausnutzen. Wir Motorradfahrer sind ja ganz vorne mit dabei wenn es ums schnell mal vorbei sneaken geht an der Ampel.

Viele Grüße