Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Neue "Transalp" im Anmarsch?

Autor Nachricht
Verfasst am: 20.04.20 15:57
Angelika
Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1083
"JoJoXL" schrieb:

Was wäre für mich wichtig: 1. Gewicht unter 200 kg Fahrfertig (bei 400 km Reichweite), 2. Sitzhöhe ca 85 cm, 3. Elektronik (siehe unten), 4. Preis (um 10.000 Eur)

Ja das wär auch ungefähr meine Liste. Um die 10.000 wär ok, denn wir brauchen ja gleich 2 Stk.icon_smile.gif

Ich bin halt skeptisch, weil ich mit meiner PD10 so ein "Glück" hab. Pannenfreie 175.000 km und jedes Jahr einen mängelfreien TÜV. Da muss erst einmal ein Moped heranreichen...

Österreichische Bikerin seit 1989, ca. 480.000km Fahrspass, davon seit 175.000 pannenfreie km mit tasmaniangrüner TA600, PD10, Bj. 99.

Verfasst am: 20.04.20 18:57
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4179
"JoJoXL" schrieb:

Ja finde ich auch. Und rein vom Aussehen finde ich die AT am schönsten. Warum soll die neue Trans nicht ein ähnlich Erscheinung haben?

Was wäre für mich wichtig:
1. Gewicht unter 200 kg Fahrfertig (bei 400 km Reichweite),
2. Sitzhöhe ca 85 cm,
3. Elektronik (siehe unten),
4. Preis (um 10.000 Eur)


ad 1: Träumer! Ich hab ja schon geschrieben ... wünschen kann man sich immer etwas ... aber ob die Wünsche auch erfüllt werden ...

Wie soll denn dieser Wunsch gleichzeitig mit deinem Wunsch unter Punkt 4 zusammen gehen? Leichtbau kostet
a) Geld und
b) Langlebigkeit --> siehe KTM

400 km Reichweite bedeuten einen entsprechend großen Tank ... der, befüllt, dann wieder beim fahrfertigen Gewicht negativ hinein spielt. Die normale AT hat einen Tank von 18,8 l ... bei meiner Fahrweise komm ich damit rund 320 km ... ob eine 790/850er da jetzt wirklich soviel weniger verbraucht???

ad 2: Könnte mit einer höhenverstellbaren Sitzbank und unterschiedlich hohen Sitzbänken à la CRF1000 machbar sein

ad 3:Sehe ich auch so! ... wobei, wenn ich mir die linke Lenkerarmatur der aktuellen CRF1000 anschaue, dann ist das für mich schon ein Overkill. Sowas brauch, und will ich nicht! Da bin ich froh, dass ich eine 2016er CRF1000 Africa zu haben.

ad 4: Unter 10k Euro könnte sich in DE ausgehen (Basisversion ohne nix) ... aber, Angelika, für Österreich kannst dir das abschminken. NoVA lässt grüßen.

Verfasst am: 20.04.20 20:33
robalp
Themenersteller
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 151
Meine (hoffentlich realistische) "Wunschliste" würde folgendes beinhalten:

- 21er Speichen-Vorderrad und vernünftige Federwege vorne und hinten (min. 180mm)

- Gewicht nicht über 210 oder 215kg; Yamha und KTM haben das auch geschafft

- 60-80 PS (sollte drinnen sein ohne die große AT zu gefähreden)

- moderate Sitzhöhe ala 600er (irgendwas zw. 830 und 860mm)

- einfaches und funtionales Elektronikpaket (ABS und Traktionskontrolle; beides abschaltbar)

- 10000-11000 Euro ( in Österreich !)

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.2020 um 20:34.]
Verfasst am: 20.04.20 21:17
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4179
Die Basis-T7 kostet in Österreich laut Liste 10699,-

Honda ist eigentlich - aufgrund der zumindest in der Vergangenheit höheren Qualität zu den japan. Mitbewerbern - immer teurer gewesen. Deswegen glaub ich in Österreich - sofern dieses Motorrad jemals das Licht der Öffentlichkeit erblickt - an einen Preis der bei 12000-13000 Euro liegt und damit in Schlagdistanz zu den 790er KTM-Modellen ist (die 790 R ist noch teurer).

Verfasst am: 20.04.20 21:50
JoJoXL
Dabei seit: 23.06.2018
Beiträge: 42
[Hallo an alle,
"Angelika" schrieb:


Ich bin halt skeptisch, weil ich mit meiner PD10 so ein "Glück" hab. Pannenfreie 175.000 km und jedes Jahr einen mängelfreien TÜV. Da muss erst einmal ein Moped heranreichen...

Also meine definitiv nicht. Da habe ich schon jedes Teil mal gesehen.icon_smile.gif
"varakurt" schrieb:

ad 1: Träumer!

Ja so bin ich halt.
Bei den Elektronik-Paketen hatte ich nicht allzu viele Berührungspunkte (KTM 790 und Guzzi V85TT), wobei die KTM da schon einiges mehr zu bieten hat. Und bei der Bedienung finde ich die KTM sehr einfach.

"robalp" schrieb:

Meine (hoffentlich realistische) "Wunschliste" würde folgendes beinhalten:
- 21er Speichen-Vorderrad und vernünftige Federwege vorne und hinten (min. 180mm)
- Gewicht nicht über 210 oder 215kg; Yamha und KTM haben das auch geschafft
- 60-80 PS (sollte drinnen sein ohne die große AT zu gefähreden)
- moderate Sitzhöhe ala 600er (irgendwas zw. 830 und 860mm)
- einfaches und funtionales Elektronikpaket (ABS und Traktionskontrolle; beides abschaltbar)
- 10000-11000 Euro ( in Österreich !)


Das Gewicht bei der Yamaha ist aber auch ein Resultat des Weglassens. Und das meine ich nicht nur positiv.

Mich würde aber eine 450iger (wie Crf 250 Rallye) mehr interessieren. Weil eine Reiseenduro habe ich schon. Und genau da scheint Honda den anderen einen Schritt voraus. Warum diesen Vorsprung nicht ausbauen.
Viele Grüße
JoJoXL
Verfasst am: 20.04.20 22:40
robalp
Themenersteller
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 151
Einen 230kg Krapfen um 13000 euro können sie sich dann aber auch einrexen. Da würd ich persönlich auf die Hondaqualität pfeifen, und mich anderwertig umsehen.

Ein größerer (400cc +) , moderner japanischer Eintopf, mit alltagstauglicher Seviceintervallen wäre natürlich eine feine Sache. Die CRF 450l hat mich in dieser hinsicht sehr enttäuscht (für sich gesehen aber vermutlich ein tolles Bike). Bin eher skeptisch, ob sowas nochmal kommt. Scheint auch wieder nur KTM hinzukriegen...
Verfasst am: 20.04.20 23:33
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4179
"robalp" schrieb:

Einen 230kg Krapfen um 13000 euro können sie sich dann aber auch einrexen. Da würd ich persönlich auf die Hondaqualität pfeifen, und mich anderwertig umsehen.

230 kg ... vielleicht, wenn es eine DCT-Variante gibt. Ohne DCT, in der Basis-Version denke ich wird so eine 850er Reiseenduro irgendwo dort liegen, wo die PD10/RD10 gelegen sind ... also so 210-215 kg.

Schauts euch doch am Markt um ... wer hat den einen "Mehrzylinder" mit unter 200 kg fahrfertig im Programm? AUch KTM und Yamaha mit der T/ überschreiten die 200 kg, sobald der Tank und alle anderen Betriebsflüssigkeiten an Bord sind. Und da glaubt tatsächlich wer, dass Honda da leichter baut ... gerade jene Firma, die in der jeweiligen Klasse immer die schwersten Motorräder gebaut haben.

Vergleichts doch mal die Gewichte der CRF 250er od. CRF450 mit den entsprechenden Pendants von Yamaha oder Suzuki. Ja selbst meine 16 Jahre alte, straßentaugliche DR-Z-400S ist leichter als die moderne CRF450L


Ein größerer (400cc +) , moderner japanischer Eintopf, mit alltagstauglicher Seviceintervallen wäre natürlich eine feine Sache. Die CRF 450l hat mich in dieser hinsicht sehr enttäuscht (für sich gesehen aber vermutlich ein tolles Bike). Bin eher skeptisch, ob sowas nochmal kommt. Scheint auch wieder nur KTM hinzukriegen...

JA, den Gedanken finde ich auch sympatisch. Wir haben auch 2 DR650SE im Fuhrpark. 650cm³, 40 PS, 165 kg ... die sind für so Sachen wie ACT oder TET absolut geeignet. So ein Motor - ich würde da eher einen Einzylinder mit > 500cm³, besser >600cm³ wegen des Bums von unten, Motor bevorzugen. Aber eben mit gemütlichen 50 - 55 PS. Und ich denke, wenn das KTM schafft, sollte das der weltgrößte Motorradbauer auch schaffen ... vor allem, wenn der Motor leistungsmäßig nicht so potent/hochgezüchtet ist.

Die CRF450L war ja mMn ein richtiger Schuß in den Ofen ...



Verfasst am: 29.04.20 01:39
erdmaennchen
Dabei seit: 23.07.2016
Beiträge: 218
Nach genauem Durchlesen der Beiträge hie habe ich mir mal die NC 700x und 750x angesehen.
Kannte ich leider bisher nicht.
Wenn ich mir die Infos dazu mal so rein ziehe neige ich jetzt auch dazu das es eine Basis für eine neue TA sein könnte.
Ausgereiftes Triebwerk, Literleistung unter 100 PS/L, starker Durchzug, Simple Motorentechnik, Baukastensystem, praktische Details (Kofferraum), bewährte Technik also.
Die auf 21/17 Zoll Räder mit normaler Gabel sowie leicht geändertem Rahmen, größeren Federwegen und hoffentlich minimalen elektronischen (Yamaha Tenere 700 lässt grüßen) könnte ich mir als Nachfolger gut vorstellen. Farben bitte im alten HRC Design.
Wenn dann das Gewicht und der Preis moderat und währen ist das für mich schon eine Option.
Mal sehen was HONDA uns nach Corona Entspannung da vorstellt ...
Bis dahin knüppeln wir zufrieden weiter unsere alten Transen.

Bleibt bitte alle Gesund !

TA 650 RD10
Verfasst am: 29.04.20 20:30
Serbig
Dabei seit: 12.03.2019
Beiträge: 33
"klausi33" schrieb:


Und wenn immer behauptet wird , das neue Motorräder ja nur voller Elektronik sind und nur Probleme machen auf Reisen, dann kann ich nur aus meiner Beobachtung sagen, das stimmt so nicht.

Es werden immer nur die Probleme herausgepickt, die ein "Elekronikfahrer" mal wo auf Tour hatte.
Probleme finden man aber auch massenhaft bei alten "robusten" Motorrädern.




Ich finde die ganze Diskussion spannend und verfolge sie lieber passiv als mitzuschreiben, aber in diesem Fall möchte ich auch kurz meinen Senf dazugeben.

Ich denke nicht, dass es rein nur darum geht, welche Bauweise mehr Probleme hat. Es geht vielen vermutlich darum, ob ein aufgetretenes Problem auch selbst unterwegs gelöst werden kann.

Meine Cagiva Raptor 1000 hat beispielsweise wahrscheinlich ein Problem mit einem der Sensoren, die Daten an die ECU liefern. In einem bestimmten Temperaturbereich des Motors ruckelt die Maschine genau zwischen 3000 und 3500 UPM so stark als wollte sie einen runterbocken. Andere Drehzahlbereiche sind vollkommen in Ordnung. Das Problem werde ich vermutlich nicht selbst beheben können, sodass ich die Maschine irgendwann in die Werkstatt bringen werde. Bei einer analogeren Maschine könnte ich mir eher selbst helfen (und das, obwohl ich sonst in digitalen Dingen sehr bewandert bin).
Verfasst am: 29.04.20 20:46
robalp
Themenersteller
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 151
Honda hat einen neuen 850er(?) Twin zum Patent angemeldet. Heißt natürlich noch nichts, aber zum Träumen in diesen eigenartigen Zeiten reichts alle mal...

Für jene die es interessiert :

https://www.motorradonline.de/marken-modelle/honda-patentanmeldung-neuer-motor-850-ccm-nc-africa-twin/