Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Neue "Transalp" im Anmarsch?

Autor Nachricht
Verfasst am: 29.04.20 22:43
Serbig
Dabei seit: 12.03.2019
Beiträge: 33
"varakurt" schrieb:

P.S.

Eine großartige Leistungssteigerung bei dem 850er-Motor betrachte ich erstmal skeptisch.

Wenn man sich so am Markt umsieht, dann scheint eines der probatesten Mitteln um die EURO 5-Norm zu erreichen eine Hubraumerhöhung von ca. 100cm³ zu sein bei einer ziemlich moderaten Steigerung der Leistung, die nicht proportional zur Hubraumvergrößerung ist.

Beispiele:

Honda CRF1100 --> plus 90 cm³ und 7 PS
Triumph Tiger 900 --> plus 89 cm³, 0 PS
KTM 890 Duke --> plus 100 cm³, 10 PS

Wenn man dann noch die konservative Herangehensweise und Auslegung der Motoren hinzurechnet, dann erwarte ich für den 850er-Motor nicht mehr als 65 PS.


Stimmt, die Leistung wird gehalten, indem das Drehmoment durch die Hubraumvergrößerung erhöht und gleichzeitig die Maximaldrehzahl für Euro 5 abgesenkt wird.

Wenn man sich aber die anderen Euro5-Motoren anschaut, geht drehzahlmäßig ja noch was. Honda muss die Nenndrehzahl nicht bei 6200 U/min halten. Eine Maximaldrehzahl von 8500 U/min würde die Leistung sicherlich auf über 70 PS heben, selbst wenn das maximale Drehmoment schon relativ früh anliegen würde.

Ergänzung: Ähnliches hat Moto Guzzi ja bei der V85 TT gemacht.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.2020 um 22:58.]
Verfasst am: 29.04.20 23:01
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4182
Aber, ich glaube genau das werden sie nicht machen, weil dann die Spritsparsamkeit dahin ist. Höhere Drehzahl - auch wenn man sie nicht fahren muss - bedeutet höheren Spritverbrauch. Und grad die alten NC-Modelle glänzen ja mit äußerst niedrigem Benzinverbrauch.

Auch die CRF 1000 mit DCT dreht nicht maßlos hoch. Man(n) muss schon in den manuellen Modus wechseln um da mehr Drehzahl heraus zu holen ... aber kein Vergleich zu (m)einer 990 Adventure ... die fängt ab 5000 RPM erst so richtig zum Laufen an ... und geht ganz locker in den Begrenzer rein - so schnell, dass man das schalten übersehen kann. Dafür braucht sie auch > 6l/100km.

P.S.
Und eigentlich sind 70 PS bei einem 850er auch ein Witz, wenn man sich ansieht was z.B. KTM aus einem 790/890-Motor rausholt ... auch EURO 5-konform.
Und ein Joe Pichler war mit einer 790er immerhin schon viele tausend Kilometer in Afrika unterwegs ... ohne Probleme.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.2020 um 23:06.]

Verfasst am: 29.04.20 23:15
Serbig
Dabei seit: 12.03.2019
Beiträge: 33
"varakurt" schrieb:

Aber, ich glaube genau das werden sie nicht machen, weil dann die Spritsparsamkeit dahin ist. Höhere Drehzahl - auch wenn man sie nicht fahren muss - bedeutet höheren Spritverbrauch. Und grad die alten NC-Modelle glänzen ja mit äußerst niedrigem Benzinverbrauch.



Das klingt mir fast so, als hätte Honda dem Fahrer nicht zugetraut, unter einer gewissen Drehzahl zu bleiben, was ich zumindest auf dem ersten Blick nicht für ganz plausibel halte. Eine elektronische Drehzahlbegrenzung macht den Motor, der unter dieser Drehzahlgrenze bewegt wird, nicht automatisch sparsamer, solange nicht auch das Motormanagement bzw. die grundsätzliche Auslegung an das geänderte Drehzahlband angepasst wird. Oder verstehe ich da irgendwas falsch?

"varakurt" schrieb:


Auch die CRF 1000 mit DCT dreht nicht maßlos hoch. Man(n) muss schon in den manuellen Modus wechseln um da mehr Drehzahl heraus zu holen ... aber kein Vergleich zu (m)einer 990 Adventure ... die fängt ab 5000 RPM erst so richtig zum Laufen an ... und geht ganz locker in den Begrenzer rein - so schnell, dass man das schalten übersehen kann. Dafür braucht sie auch > 6l/100km.


Da sind aber sicherlich auch andere Variablen und Designentscheidungen, nicht nur am Motor, die die Verbrauchsunterschiede erklären.
Verfasst am: 30.04.20 10:35
Andi_TA_87
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 188
Gestern erschien dieser Artikel: www.motorradonline.de/marken-modelle/honda-patentanmeldung-neuer-motor-850-ccm-nc-africa-twin
Die Patentanmeldung für einen 850er-NC-Motor stützt die Thesen den Neuentwicklung einer Enduro in dieser Klasse. Ich warte ab......

Ich hoffe, der Link funktioniert; falls nicht, bitte ich um Hilfe.



Verfasst am: 30.04.20 12:49
Serbig
Dabei seit: 12.03.2019
Beiträge: 33
"Andi_TA_87" schrieb:

Gestern erschien dieser Artikel: www.motorradonline.de/marken-modelle/honda-patentanmeldung-neuer-motor-850-ccm-nc-africa-twin
Die Patentanmeldung für einen 850er-NC-Motor stützt die Thesen den Neuentwicklung einer Enduro in dieser Klasse. Ich warte ab......

Ich hoffe, der Link funktioniert; falls nicht, bitte ich um Hilfe.






Ja, die URL wurde schon auf Seite 4 gepostet und wird seitdem diskutierticon_wink.gif
Verfasst am: 02.05.20 00:41
TravelT
Dabei seit: 26.01.2016
Beiträge: 67
Hier mal ein schöner Vergleich zur "alten" NC750..

s

PS: der MOTORRAD glaube ich in Ihrem Spekulationswahn einfach mal grundsätzlich garnix

Gruß Tobi
Verfasst am: 06.05.20 15:47
roland
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 113
wie schon erwähnt: downsizing bzw. abspecken ist meiner meinung nach das gebot der stunde. bei basisangebot 175 kg fahrfertig mit allen flüssigkeiten kommt dann bei individuellem nachrüstbedarf noch was unter 200 kg heraus - das wäre eine ansage. die ccm sind da für mich nachrangig, handlichkeit nicht. warum wohl sind die ccm-dinos in fernost kein thema? die haben pisten genug und wissen, was jedes kilo mehr bedeutet und die fernfahrer unter euch ja wohl auch. wenn in der zweiradmobilität (...besonders in den städten) angeblich die zukunft liegt, dann auch im niedrigen gewicht.

gruß aus wien
roland
- 2 zylinder sind besser als keiner -
Verfasst am: 11.05.20 19:09
picasso
Dabei seit: 04.01.2012
Beiträge: 690
https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/l5ug-3k-c13a.jpg

Zitat aus 1000PS.de:

Motor: Ein alter Bekannter dient als Basis für den Antrieb der neuen Mini-Twin
Die Basis für die neuen Motorräder wird eine Weiterentwicklung von Hondas NC-Serie sein, zu der die NC750S und die NC750X im Adventure-Stil gehören. Aber es wird deutliche Änderungen geben, um vom etwas biederen Image der NC-Reihe wegzukommen.

Der Motor wird auf 790 ccm vergrößert, was eine Steigerung von Leistung und Drehmoment ermöglichen und eventuelle Euro 5-Verluste ausgleichen soll. Wie der 1100er wird der Mini-Twin die Option eines DCT-Getriebes haben, wie es bereits bei den aktuellen NC-Modellen existiert.

Projektentwickler der 1100er Africa Twin: Wir müssen die Lücke füllen
Kenji Morita, seines Zeichens Projektleiter für den 1100er Africa Twin, räumte ein, dass Honda eine Lücke in seinem Angebot hat, die er gerne füllen würde: "Wenn wir über reines Abenteuer sprechen, haben wir keine breite Palette. Deshalb denken wir über ein neues Mittelklassemodell nach, um ein jüngeres Publikum zu begeistern."

Ein neues 790er-Adventure-Bike würde Honda in die Mitte des immer stärker umkämpften Segments der mittelschweren Adventure-Bikes werfen. Angesichts der starken Konkurrenz am oberen Ende dieses Spektrums - BMW F850GS, die neue Triumph Tiger 900, aber auch die KTM 790 Adventure - ist anzunehmen, dass sich Honda leitungsmäßig und preislich eher an der Yamaha Ténéré 700 orientieren wird.

Austattung und Versionen der Honda Africa Twin 800
Angesichts der bewusst niedrigeren Positionierung und weil ein gewisser Respektabstand zur großen Schwester eingehalten werden soll, darf man sich ausstattungsmäßig wohl nicht zu viel erwarten. Freuen darf man sich allerdings auf eine DCT-Variante, auch eine kleinere Africa Twin Adventure Sports scheint durchaus realistisch. Ausstattungshighlights der 1100er Africa Twin wie der phänomenale Touchscreen, noch das semi-aktive Fahrwerk werden es in die kleine Africa Twin schaffen, womöglich wird das Fahrwerk gar nicht einstellbar sein. Vielmehr dürfen wir uns auf ein puristisches ehrliches Motorrad freuen, das leistbar und gut fahrbar sein wird.

Africa Twin Mini - Verfügbarkeit noch 2021
Das beste zum Schluss: Auch wenn es derzeit nicht vorstellbar scheint, liegen der 1000PS Redaktion Informationen vor, die darauf hoffen lassen, dass die kleine Honda noch im Jahr 2021 auf den Markt kommen wird. Wer nicht so lange warten will, dem sei ein Blick in unseren Marktplatz ans Herz gelegt, wo die Honda CRF1000L Africa-Twin gebraucht erworben werden kann. Diese tolle Reiseenduro ist derzeit zu erstaunlich günstigen Preisen zu bekommen und lässt kaum Wünsche offen.

Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf die kleine Honda Africa Twin und sind gespannt, wie sie sich im Vergleich zu ihren Konkurrentinnen schlagen wird. Es scheint als würde 2021 - trotz der Einschränkungen, die die Folgen der Corona-Pandemie mit sich bringen werden - ein Jahr spektakulärer Neuheiten werden.

2019er SD08 und 2005er RD11 - Schwarzfahrer!
Verfasst am: 11.05.20 21:13
Andi_TA_87
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 188
Honda hatte doch jahrelang einen Namen für die robuste Reiseenduro, die kleiner war als die RD07: "Transalp".

Der Name passt doch viel besser als "kleine Africa Twin" oder "große NC".

Ich bin sehr gespannt ...
Verfasst am: 11.05.20 22:02
Bart_S
Dabei seit: 24.04.2020
Beiträge: 17
"picasso" schrieb:


....
Austattung und Versionen der Honda Africa Twin 800
Angesichts der bewusst niedrigeren Positionierung und weil ein gewisser Respektabstand zur großen Schwester eingehalten werden soll, darf man sich ausstattungsmäßig wohl nicht zu viel erwarten. Freuen darf man sich allerdings auf eine DCT-Variante, auch eine kleinere Africa Twin Adventure Sports scheint durchaus realistisch. Ausstattungshighlights der 1100er Africa Twin wie der phänomenale Touchscreen, noch das semi-aktive Fahrwerk werden es in die kleine Africa Twin schaffen, womöglich wird das Fahrwerk gar nicht einstellbar sein. Vielmehr dürfen wir uns auf ein puristisches ehrliches Motorrad freuen, das leistbar und gut fahrbar sein wird.
...


Hoffentlich. Ein fahrender Computer interessiert mich nicht. Auf der anderen Seite interessiert mich ein neues Mopped ohnehin nicht - ich habe ja eine Transalp. Aber wer weiß, was übernächstes Jahr passiert.