Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

650er Seitenträger an 600er Transalp

Autor Nachricht
Verfasst am: 02.02.20 16:17
Aluc
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2019
Beiträge: 30
Hallo,

Ich würde gerne 650er Seitengepäckräger an meiner 93er Alp anbauen.
Wie stehen die Chancen das dies Reibungslos funktioniert bzw.
Was sollte ich beachten ?.

danke Schonmal

Gruß Christian
Verfasst am: 02.02.20 20:01
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6477
reibungslos bei 0%
Verfasst am: 02.02.20 20:10
Aluc
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2019
Beiträge: 30
Sorry


Ich verstehe nicht ganz.
Verfasst am: 02.02.20 21:05
michel
Dabei seit: 04.10.2013
Beiträge: 199
Moin,
das bedeutet das Du Basteln/Anpassen musst weil die Rahmen der beiden Modelle unterschiedlich sind...

Gruß, Michel


Lieber langweilig Fahren als spektakulär Stürzenicon_wink.gif
Verfasst am: 02.02.20 21:22
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3516
Die Chancen das es reibungslos funktioniert liegen bei 0 Prozent.
So steht das da.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 02.02.20 22:02
Aluc
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2019
Beiträge: 30
Ok,

Das ist natürlich schade.
Wir planen eine sehr lange Reise über viele schlechte Straßen daher suche ich was robustes wo ich später wenig Schweißen oder dergleichen muss.
Aktuell habe ich die Givis drauf, stellt sich nur die Frage wie robust diese sind.
Alternativ habe ich überlegt sie per Querstrebe noch zu versteifen.
Habt ihr Ideen bzw. Erfshrungen.

@ Klaus ich habe hierzu auch schon ein wenig auf deiner Seite gestöbert gibts du auch Vorlesungen im Osten bzw. Mittel und Nordeutschland ?

Danke euch schönen Sonntag nochicon_smile.gif
Verfasst am: 03.02.20 01:23
T.J.
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 837
Hi Christian,

"Aluc" schrieb:

Wir planen eine sehr lange Reise über viele schlechte Straßen daher suche ich was robustes wo ich später wenig Schweißen oder dergleichen muss.
Aktuell habe ich die Givis drauf, stellt sich nur die Frage wie robust diese sind.
Alternativ habe ich überlegt sie per Querstrebe noch zu versteifen.
Habt ihr Ideen bzw. Erfahrungen.


ja ich habe Erfahrungen und die Five Stars/Givi-Träger sind seit 345.000 Km ungeschweißt an meinen beiden Böcken. Zuerst an der PD06 und dann umgeschraubt an die derzeitige PD10. Dabei gab es reichlich On- und Offroadtouren auch auf dem Balkan bis Albanien mit schwerem Koffern. Mache dir da mal keinen Kopp, allerdings ist die normale Querstrebe am Heckfender vorbei s. Link zwingend da sonst der ganze Kram bei Sturz und Belastung verbiegen kann s.

http://www.transalp.de/technik/zubehoer/gepaecktraeger/five-stars-givi/xl600v/

LzG T.J.

Ich bin Öko ............................. ich brauche keinen Asphalt!cool.gif

Stammtisch Ruhr
Verfasst am: 03.02.20 08:22
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3516
lange Reise und schlechte Strassen?

Meine Erfahrung mit Kofferträgern, was ich bei anderen Reisenden gesehen habe.

Zuerst brachen meist die SW Motech.
Givi waren auch vorne dabei.

Hepco und Becker haben länger gehalten.

Touratech und Heavyduties usw am Längsten.

Das Brechen kommt auch drauf an, wieviel Gewicht Du in die Koffer packst.

Ich hatte Givi Kofferträger und habe die mit Bandstahl verstärkt.
Das heißt, ich hab hinter dem Rundrohrrahmen einfach noch einen Bandstahlrahmen verstärkt.
Da ist nie was gebrochen.

https://imagizer.imageshack.com/v2/800x600q90/692/trans1s.jpg

Möchte schon wieder Vorträge machen, weiß aber noch nicht wann und wo.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 03.02.20 20:20
Aluc
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2019
Beiträge: 30
Ich danke für die Infos,
Wir werden die Träger schon recht schwer belasten.
Ich bin jetzt etwas hin und her gerissen.
Eventuell kann ich ein paar HD bekommen,
Die Sache mit dem Verstärken reizt mich natürlich auch.
Ich werde mal einen Bekannten Fragen,
Halten denn die Halterungen oder wo brechen Sie am meisten ?

gruß

edit:

Ich habe gerade mit meinem Bekannten gesprochen und wir werden die Tr#ger verstärken.
Einmal entlacken schweißen und wieder Pulvern.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.2020 um 20:43.]
Verfasst am: 04.02.20 07:18
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3516
Ich hab die auch an den Halterungen verstärkt, die es am Motorrad halten.
Sieht man am Foto hier noch nicht.

Und eine Querverbindung hinten zwischen den 2 Trägern gebastelt.



www.klausmotorreise.com