Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Brauche schnelle Hilfe!

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.08.17 22:24
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Das Motorrad steht bei mir auf der Arbeit. Ich werde wohl erst selbst mal versuchen, das Ding wieder in Gang zu bringen, wenn nicht werde ich den ADAC bemühen.

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"
Verfasst am: 12.08.17 10:46
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Hallo!

Die Transe läuft wieder!!! Hurraaaa!
Da sieht man wieder, dass guter Rat nicht teuer sein muss. Hab mich schon auf ADAC etc. mental eingestellt, aber erst einen Rat von Euch befolgt: den Not-Aus-Schalter gut mit Kontaktspray "eingeweicht" (Kontaktchemie "Kontakt 60", welches ich für das beste Kontaktspray halte), ein paar mal hin und hergekippt und - die Transe war auf den ersten Drücker da!.

Vielen Dank für die hilfreichen Tips, es blieb mir viel Stress erspart.

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"
Verfasst am: 12.08.17 15:39
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Hallo!

Hab wieder das gleiche Problem: heute morgen sprang sie einwandfrei an. Heute eine kleine Tour gemacht, die Transe stand etwa eine Stunde. Als ich sie dann anlassen wollte ging das schon mal nicht so einfach, sprang nicht sofort an. Nach ein paar Versuchen kam sie dann doch. Als ich dann nach Hause fuhr und sie abschaltete, wartete ich ein paar Minuten und dann ging wieder gar nichts mehr. Komisch, wenn sie fährt, fährt sie einwandfrei. Nur das Anlassen will im Moment nicht so klappen. Ich hab jetzt erst mal die Batterie ans Ladegerät gehängt und lade sie über Nacht auf. Kann es auch an den digitalen CDI´s liegen? Bin ratlos.

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"
Verfasst am: 12.08.17 15:54
Moorteufel
Dabei seit: 12.07.2014
Beiträge: 390
Ja kann es. Grade die erste Generation der digitalen CDIs ist bekannt dafür bei feucht-kühlen Temperaturen und besonders bei Kälte schlecht zu zünden. Ich hatte deshalb eine 14 Ah Batterie eingebaut, denn die hat etwas mehr Reserve.

Life is a special adventure - enjoy it!
Verfasst am: 12.08.17 16:07
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Die Frage ist dann nur, wenn ich die Batterie gestern Abend fast leergemacht habe, warum sie heute morgen sofort ansprang.
Ich habe die Batterie jetzt mal ans Ladegerät über nacht gehängt. Ich vermute aber, dass da noch was anderes ist...

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"
Verfasst am: 12.08.17 16:12
Moorteufel
Dabei seit: 12.07.2014
Beiträge: 390
Wenn eine Batterie etwas Ruhe hatte, "erholt" sie sich ein klein wenig. Das kann dann für einen kräftigen Zündfunken ausreichen.

EIn typisches Indiz ist, dass die Alp beim orgeln klingt, als müsste sie jeden Moment angehen, es aber nicht tut. Hier fehlt dann das letzte bischen Kraft zum Starten.

Life is a special adventure - enjoy it!
Verfasst am: 12.08.17 18:00
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1178
"Effendi" schrieb:

Ich vermute aber, dass da noch was anderes ist...



Wie alt ist denn deine Batterie? Bei mir waren diese Symptome Anzeichen einer schwächelnden Batterie. Die digitalen cdis sind da sehr verwöhnt, wollen immer eine topfitte Batterie. Temperaturen unter 10 Grad und schon kann's schwierig werden.



viele Grüße
Manni
Verfasst am: 13.08.17 11:05
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Hallo ManniTA91!

Ich vermute langsam auch, dass es die Batterie ist. Sie zieht zwar durch, bringt aber die Spannung für die CDI´s vermutlich nicht her. Hintergrund:
Die Batterie ist erst drei Monate alt, aber ich habe beim Kauf/Einbau so einiges falsch gemacht. Ich habe sie eigentlich als volle Batterie gekauft. Als ich sie auspackte war sie aber leer. Da ich nach so langer Zeit wieder fahren wollte sollte alles ganz schnell gehen: Säure rein, nicht lange genut gewartet (etwa eine Stunde) und dann nur etwa 12 h geladen. Bisher lief sie wohl ganz gut, aber können das wohl die Nachwirkungen sein, für das, was ich am Anfang vermurkst habe?
Ich habe die Batterie heute die ganze Nacht am Ladegerät hängen gehabt. Eingebaut, noch nicht mal richtig gedrückt und schon war sie da. Spricht eigentlich alles für ein Batterieproblem.
Aber kann es wirklich sein, wenn sie gut durchzieht, dass trotzdem der Strom für den Zündfunken nicht ausreicht?

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"
Verfasst am: 13.08.17 21:23
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1178
https://www.transalp.de/forum/beitraege/technik/cdi_erfahrungen/?no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=1&cHash=74d8c6e6944d6185abe0d6a1b7c04a1e


In dem Fred steht weiter hinten was zur digitalen cdi.

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 16.08.17 12:05
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Kurzes Update:
Also erstmal: die Maschine läuft wieder einwandfrei. Nachdem ich die Batterie gut eine Nacht lang aufgeladen habe, habe ich auch festgestellt, dass in einigen Zellen etwas Flüssigkeit fehlt. Diese habe ich nachgefüllt und dann eben aufgeladen. Funktioniert wieder einwandfrei.
Nur was mich wundert: wenn es wirklich and der Batterie lag, warum zog dann der Anlasser einwandfrei durch, aber es kam keine Zündung?

Viele Grüße,
Effendi

Sagt die Null zur Acht: "cooler Gürtel!"