Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

CDI-Erfahrungen?

Autor Nachricht
Verfasst am: 13.06.17 18:38
DK-Transalp
Themenersteller
Dabei seit: 15.06.2015
Beiträge: 29
Vielen Dank für die interessanten Beiträge.
Sie decken sich teilweise mit den Angaben der Hersteller.
Tendenziell erwäge ich, die elektronische Variante vom cdi-shop zu verbauen. Lediglich der Hinweis über Startschwierigkeiten nach längeren Standzeiten macht die Entscheidung kompliziert. Ich werde hierzu noch den Hersteller kontaktieren und über meine Entscheidung berichten.

Mfg
Dirk Kühn
Verfasst am: 14.06.17 08:03
ReinhardTA89
Dabei seit: 23.06.2015
Beiträge: 18
"DK-Transalp" schrieb:

Lediglich der Hinweis über Startschwierigkeiten nach längeren Standzeiten macht die Entscheidung kompliziert. Ich werde hierzu noch den Hersteller kontaktieren und über meine Entscheidung berichten.


Hallo Dirk,

lt. Werner Möhrle hat die neueste Generation dieses Problem nicht mehr.

siehe auch:
s

Im unteren Drittel hat er zum Problem die Lösung beschrieben.

Gruß
Reinhard

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.2017 um 08:04.]
Verfasst am: 15.06.17 08:33
Kampfkrapfen
Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 23
Moin,

ich wollte euch keine Antwort schuldig bleiben... gestern habe ich die die "Low Budget" CDIs eingebaut, gleich beide nachdem ich bei laufendem Motor (ohne CDI Fehlerbild) an den alten Einheiten gerüttelt, die Kabel geprüft und Unregelmäßgkeiten beseitigt habe. Ich konnte den Fehler im stehenden Betrieb nicht reproduzieren.

Aber genug davon, die Low Bud. CDIs sind drin, und haben mit der ersten Umdrehung Ihren Dienst aufgenommen. Ich konnte mangels Helm und Zeit keine ausgedehnte Probefahrt machen, aber die ersten Meter in einer kleinen Straße verliefen problemlos. Als nächstes steht nun eine längere Fahrt in höheren Drehzahlen an, um festzustellen ob der LiMa Regler auch ersetzt werden muss. Vorteil der Low Bud. CDIs ist hier klar der "Ich teste mal" Preis. Wenn der LiMa Regler mir nun (wieder?) etwas zerschießt, kaufe ich beides neu und gut.

Grüße,
(und gute Fahrt an die, die heute einen Feiertag haben)
Christian
Verfasst am: 15.06.17 08:35
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 2848
Warum misst Du nicht den Regler aus und ersetzt ihn, wenn Du denkst er macht Stress.

Gebrauchte Regler einer ZX10 ( sind MOSFET ) bekommst um 40 Euro



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 15.06.17 08:58
Kampfkrapfen
Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 23
"klausi33" schrieb:

Warum misst Du nicht den Regler aus und ersetzt ihn, wenn Du denkst er macht Stress.

Gebrauchte Regler einer ZX10 ( sind MOSFET ) bekommst um 40 Euro



Mache ich gerne, wenn du einen Post hast, der mir Norm-Werte gibt (Oder was gebe ich in die SuFu ein?)!

Bei ZX10 hast du mich abgehängt. Kawa ZX10?
Verfasst am: 15.06.17 10:31
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 2848
Also wenn ich "Regler messen" Rechts im Menüfeld in den Suchbegriff eingebe bekomme ich genug Treads zu dem Thema.

Aber mal kurz:

Bei Drehzahl über 3000 U/min sollte bei ausgeschaltenem Licht 14 - 14,5 V am Messgerät stehen.
Ist es deutlich mehr hat der Regler einen Defekt

Bei eingeschaltenem Licht sollten es immer noch deutlich über 13 V sein.

Wenn es deutlich weniger ist hat der Regler auch ein Problem.

Und ja, ich meine Kawa ZX10.


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.2017 um 10:31.]

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 15.06.17 11:13
Kampfkrapfen
Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 23
Danke für den Hinweis, ich prüfe am WE mal gegen!
Verfasst am: 18.06.17 21:17
DK-Transalp
Themenersteller
Dabei seit: 15.06.2015
Beiträge: 29
Hallo zusammen,

wie versprochen hatte ich den Hersteller kontaktiert.
Dieser äußerte sich noch am selben Tag und außerhalb der üblichen Geschäftszeiten! Von daher, schon mal Daumen hoch, auch wenns bei mir, Urlaubsbedingt nicht so schnell nötig war.
Herr Möhrle konnte meine Bedenken rückhaltlos zerstreuen, so dass ich demnächst hier den Weg der elektronischen Variante gehen werde.
Überzeugt hat mich der Überspannungsschutz der elektronischen CDI (bezüglich Reglerausfall) und die neue Umsetzung gegen Batterieunterspannung bei Starten nach längeren Standzeiten.
Ich werde mich, nach dem Erwerb, Einbau und erster Probefahrt zum Resümee melden.

Mfg
Dirk Kühn
Verfasst am: 24.06.17 21:37
DK-Transalp
Themenersteller
Dabei seit: 15.06.2015
Beiträge: 29
Hallo zusammen,

wie angekündigt, möchte ich von meinen Erfahrungen über die digitale CDI berichten.

Die Bezahlung und der Versand erfolgten schnell und Problemlos.
Die neuen CDI waren Einbaufertig und konnten nach dem durchtrennen der gelben Kabelbrücke (Seitenständeroption gemäß Beipackzettel) eingesetzt werden.
Hier zeigte sich, dass die neuen CDI um 5mm breiter aufbauen als die originalen. Die Gummiaufnahme kann diese 5mm jedoch ausgleichen und die Gesamteinbautiefe ragt nicht in den Sitzbankbereich, so dass dem Einbau nichts im Wege steht. Ob die Gummiaufnahme im Laufe der Jahre aufreißt bleibt abzuwarten.
Der spannende Moment kam beim ersten Anlassen!
Alle Zylinder meldeten sich sofort Vorschriftsmäßig zum Dienst.
Schon im Leerlauf, beim Kaltstart, hatte ich subjektiv den Eindruck, dass der Motor insgesamt harmonischer lief.
Dieser Eindruck bestätigte sich auch bei einer ca. 50km langen Probefahrt.
Aus meiner Sicht sind die digitalen CDI somit den Aufpreis gegenüber den originalen Pendanten wert.

Mfg
Dirk Kühn


Verfasst am: 31.07.17 08:46
Kampfkrapfen
Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 23
Hallo miteinander,

ich habe ja versprochen meine Erfahrungen mit den "Billig-CDIs" zu teilen. Was soll ich sagen:

Sie funktionieren einwandfrei. Zwar bin ich mir sicher, das die Digital-CDIs auf dauer besser sind, aber für meine Ansprüche bin ich erstmal gut Beraten. Von mir klare Empfehlung, auch wenn man viel und oft davon liest, die Billigdinger funktionieren nur auf Glücksbasis.

Gruß,
Christian