Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Choke macht pfffft

Autor Nachricht
Verfasst am: 14.08.15 09:52
Blitzbirne
Themenersteller
Dabei seit: 03.08.2014
Beiträge: 638
Hallo,

heute wird's mehr ...

Gestern habe ich ein wenig an meinem Mopped rumgeschraubt, da ich bisher dummerweise nie an den Leerlaufgemischschrauben war und die Hoffnung hatte so dass Geboller im Schiebebetrieb zu minimieren. In letzter Zeit kam zu dem Geboller immer mal wieder ein leichtes Knallen dazu und dass sie morgens manchmal kein Gas annehmen wollte.

Als erstes habe ich versucht die Maschine im Leerlauf über die Leerlaufgemischschrauben zu einem runderen Lauf zu bewegen. Also erstmal die auf der linken Seite reingeschraubt und der Motor ist abgestorben. Dann 1,75 Umdrehungen rausgedreht. Ich habe eine 96 er und das ist das laut Handbuch einzige Baujahr wo das so ist. Normalerweise ja 2,25. Ein wenig die Schraube rein und raus, aber viel getan hat sich da nicht. Ich musste schon genau hinhören. Also habe ich sie in etwa bei 1,75 gelassen.
Dann habe ich das ganze auf der rechten Seite versucht. Erstmal ist die Schraube da viel schlechter angebracht, aber egal. Also Schraube reingedreht und jetzt kommt das komische ... der Motor starb nicht ab. Eine Drehzahländerung war nur minimal zu erhören. Dann die Schraube wieder auf 1,75 Umdrehungen rausgedreht und dort eine Veränderung gesucht. Es hat sich kaum etwas geändert. Also habe ich sie erstmal bei 1,75 oder eher ein wenig mehr gelassen, da ich sie ja lieber unten rum etwas fetter haben wollte.

Dann Habe ich den linken Chokekolben ausgebaut. Dieser war nicht gefettet, wie einige schreiben. Also habe ich ihn wieder ungefettet eingesetzt, die Mutter leicht angezogen und die Gummitülle mit ein wenig Kraft über das Ende der Mutter gestülpt. Sollte also gut sein.
Den rechten Chockekolben habe ich nicht ausgebaut, da ich mir an der Schraube die Finger verknackst habe. Doch geht der auch leichtgängig, wie man leicht feststellen kann, wenn man mit der Hand direkt am Seilzug zieht.

Dabei sind mir einige lose Schellen aufgefallen, die ich natürlich befestigt habe. Warum auch immer die lose waren kann ich nicht sagen. Ärgert mich aber! Denn wahrscheinlich war ich das selbst ...
Da es nun schon recht dunkel in der Garage war, habe ich ach dem Festziehen der Schellen nicht nochmal die Prozedur mit den Leerlaufgemischschrauben durchgeführt. Das werde ich aber heute nochmal versuchen.

Was mich jetzt am meisten wundert ist, dass wenn ich den Chokehebel betätige die Maschine ein sehr gut hörbares Geräusch von sich gibt, das sich anhört als würde ein kleines Überdruckventil öffnen. Und das nicht nur einmal sondern abhängig von der Drehzahl. Ohne betätigten Choke ist bis auf das Bollern bei Schubbetrieb alles ok.
Hat jemand einen begründeten Verdacht woher das mit der Schraube und dem Pffft Pffft Pffft Pffft Pffft Pffft Pffft kommen könnte?

Vielen Dank schon mal für eure Tipps!!!!


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.2015 um 09:58.]

'96er PD06 mit 58tkm
Verfasst am: 14.08.15 19:12
Rainer57
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
Sieht so aus als hättest den Choke nicht korrekt eingebaut und da ist was undicht ..
Übrigens das Bollern im Leerlauf, oder Schubbetrieb, guck dir ernsthaft mal den Endtopf an.. nicht dass du das selbe Problem hast..
Seit ich das gefunden hab erzählt mir ein Kollege nach dem andern.. das hatte ich am Moped, am Roller, am Auto..
Scheint also nicht selten zu passieren, dass das nicht häufig aufgeführt wird, liegt vermutlich daran, dass die Werkstätten den Kunden immer mit dem teuersten zuerst impfen, also Vergaser..
Bau mal den Endtopf ab (sind ja nur ein paar Schrauben) und betreib mal kurz ohne Schalldämpfer, obs dann immer noch knallt.. und schüttel den Endtopf mal ob was klötert..
Du fährst ja auch keine Jungfrau mehr..

Ach ja, sei so lieb zu den Nachbarn und mach das nicht kurz vor Einbruch der Dunkelheit, nicht wenn Fußball läuft, oder "In aller Freundschaft" ..icon_biggrin.gif soll wirklich Leute geben die gucken sich sowas an.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.2015 um 19:15.]

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 14.08.15 20:08
Blitzbirne
Themenersteller
Dabei seit: 03.08.2014
Beiträge: 638
Ich schaue gerade. Habe aber Zeit fürs IPad da es eh schon 0:5 steht und es sind noch 25 Minuten.

Aber mal zum Thema:
Die Bollert im Schubbetrieb. Wie stellst du dir das vor, wie soll ich das machen ohne Auspuff? Am besten fahre ich im Nachbardorf ohne Auspuff. Nein mal im Ernst, ich denke wir haben andere Vorstellungen, was Bollern und Schubbetrieb bedeutet.

Habe eben mal am Chokekolben genauer hingehört und Bremsenreiniger drauf gesprüht. Ist definitiv undicht. Frage mich was ich da verkehrt gemacht habe. Muss ich mir morgen nochmal anschauen. Viele sagten sie hätten den Kolben eingefettet. Weiss da jemand was zu? Oder gibt es da einen O-Ring der bei mir evtl. abgefallen ist, ohne dass ich es gesehen habe?


'96er PD06 mit 58tkm
Verfasst am: 14.08.15 20:35
Flyer01
Dabei seit: 02.06.2015
Beiträge: 165
Nein, da ist kein O-Ring drin. Der Kolben hat auf seiner Stirnseite eine Gummidichtung und die Feder drückt diese auf eine Bohrung. Ziehst du den Choke, hebt sich der Kolben und über eine Bohung an der Zylinderwandung strömt Kraftstoff am Kolben vorbei. Zumindest habe ich das so beobachtet, als ich aus Neugier die Maschine bei ausgebauten Kolben laufen ließ. Dann schlürft und zischt sie übrigens durch den mitgerissenen (angesaugten) Kraftstoff. Eingefettet habe ich meine Kolben nicht, die sind blank und leichtgängig.
Aber deine Aussage zu den LGS finde ich interessant, bei mir stirbt der Motor auch nicht ab, weder bei der linken noch bei der rechten Schraube?! Da habe ich bis eben gar nicht näher drüber nachgedacht, aber komisch ist das schon. Ist diese Düse nicht die Einizige, über die im Leerlauf der Kraftstoff eingedüst wird?! Wenn ja, dann müsste sie ausgehen oder es stimmt was nicht? Wer weiß da mehr??

Gruß Christian
Verfasst am: 14.08.15 21:11
Rainer57
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
"Blitzbirne" schrieb:

Aber mal zum Thema:
Die Bollert im Schubbetrieb. Wie stellst du dir das vor, wie soll ich das machen ohne Auspuff? Am besten fahre ich im Nachbardorf ohne Auspuff. Nein mal im Ernst, ich denke wir haben andere Vorstellungen, was Bollern und Schubbetrieb bedeutet.


Doch ist mir klar, aber das wird nach und nach mehr wenn es das ist..
stell den leerlauf mal so ein dass das bollern auch bei stehender maschine beim schlagartigen gas wegnehmen auftritt.. vermutlich musste ziemlich runter gehen..
aber die tatsache dass deine maschine ausgeht deutet sowas an
wenn du das bollern so nicht hinbekommst, mach das leerlaufgemisch mal etwas fetter..
musste nicht unbedingt an den Schrauben stellen, sondern sobal der choke wieder dicht ist diesen ziehen und dann die leerlaufschraube einstellen dass er grad noch läuft..

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.2015 um 21:13.]

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 15.08.15 05:53
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3757
Bei der Leerlaufschraube sind O ringe drinnen, die werden wenn alt macnhmal kaputt.

Kontrollier die mal, war bei mir auch so

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 15.08.15 11:43
Blitzbirne
Themenersteller
Dabei seit: 03.08.2014
Beiträge: 638
"klausi33" schrieb:

Bei der Leerlaufschraube sind O ringe drinnen, die werden wenn alt macnhmal kaputt.

Kontrollier die mal, war bei mir auch so


Nur um sicher zu gehen: du meinst die Leerlaufgemischschrauben, von denen es 2 gibt und nicht die eine Leerlaufschraube?
Habe bei der Leerlaufgemischschraube der rechten Seite keinen solchen ORing gesehen. Gehe gleich in die Garage, schaue ach dem Choke und schraube beide Leerlaufgemischschrauben noch mal raus und schaue nach ORingen.

Wenn es im Schubbetrieb bollert ist zu viel unverbrannter Kraftstoff im Auspuff, der sich dort entzündet, oder? Dann müsste ich die Leerlaufgemischschrauben eher etwas weiter rein anstatt weiter raus schrauben (so wie ich es gemacht habe), um im Leerlauf etwas weniger Kraftstoff zu haben. Korrekt?

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.2015 um 11:44.]

'96er PD06 mit 58tkm
Verfasst am: 15.08.15 13:03
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... im Prinzip ja, sagt Radio Eriwan.
Das kann an der Leerlaufschraubeneinstellung liegen, aber auch an hängender Nadel oder hängendem Choke, oder an klemmender Schwimmerventil (hab ich etwas vergessen?), aber auch am Lufi, der zu wenig Luft durchlässt. Der Effekt ist überall der gleiche - im Abgas ist zuviel Kraftstoff
Verfasst am: 15.08.15 17:24
Rainer57
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
oder eben wie bei mir am Auspuff der bei niederen Drehzahlen die Abgase nicht durchlässt und so weitere Zündung verhindert bis der Sprit im Auspuff das verstopfende Teil duch den Knall im Schlot wieder aufmacht.
wenn bei der Transe eines der Leitbleche im Endtopf lose ist kann das leicht passieren..
Deshalb sollest das ja erst ausschliessen, bevor du am Vergaser schraubst..
Besser die paar Schrauben vom Endtopf überflüssigerweise einmal raus und reinschrauben als den Vergaser durch überflüssiges rumgeschraube zu gefährden, abgesehen davon dass wenn es der Auspuff sein sollte, du soviel wie du möchtest am Vergaser rumschrauben kannst, es wird nie hinhauen..
Es muss nicht das sein was ich sage, aber wenn du das Aussschliessen kannst biste schon mal ein gutes Stück weiter..
Du solltest auch mal ne Zündkerze an jedem Zylinder rausschrauben und dir die Elektroden ansehen an je eine pro Zylinder kommste einigermaßen ran und wenn das Elektrodenbild einwandfrei ist ist es unwarscheinlich dasses der Vergaser ist.
Wenns nur im Schubbetrieb, oder beim Gas wegnehmen passiert, im Leerlauf aber alles ok ist isses ja wohl kaum das Leerlaufgemisch, das wäre unlogisch.
Solange aber dein Choke zischt kannste eh nix einstellen.. zischen is Nebenluft ..

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.2015 um 17:25.]

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 15.08.15 17:50
Blitzbirne
Themenersteller
Dabei seit: 03.08.2014
Beiträge: 638
Ich habs!!!!!!! Zumindest bin ich sehr zuversichtlich.

Für alle die es interessiert in Stichworten zusammengefasst:

- Mopped lief ein klein wenig "unrund" 100-200 U/min Differenz, wenn überhaupt
- Im Schiebebetrieb bollerte es im Auspuff und selten gabs auch mal einen kleineren Knall
- Vor Wochen Ventile eingestellt und Vergaser synchronisiert
- Maschine zog von da an viel besser und verbrauchte fast 2 Liter weniger
- Auf den Choke reagierte sie mit gemächlichen Drehzahländerungen
- Chokebetätigung bei laufendem Motor führte dazu, dass der Motor ausging
- Vor 2-3 Tagen habe ich dann mal an den Chokekolben und den Leerlaufgemischschrauben rumgespielt
- Dabei habe ich lose Schellen an den Lufteinlässen der Vergaser entdeckt und diese festgezogen
- Dann die Maschine ohne wirkliche Verbesserung wieder zusammengebaut (normalerweise fahre ich sonst dann noch eine Runde, doch es war spät und ich verschwitzt wie hulle)
- Am nächsten Morgen dann in die Garage und Maschine angelassen
- Mit Choke - und nur dann! - machte sie ein zischendes!? Geräusch, welches ich abends nicht hörte, da die Maschine zum Einstellen warm war

- heute bin ich wieder ran und habe mir die Gummitülle vom Chokekolben angeguckt
- das selbe mit den Leerlaufgemischschrauben
- alles nochmal ausgebaut und auch jeweils gegeneinander getauscht
- neue O-Ringe eingesetzt
- half alles nichts
- Bremsenreiniger an die LGS und die Chokekolben gespritzt und irgendwie reagierte immer mal wieder die Drehzahl
- zum verrückt werden, da es irgendwie nicht wirklich zu lokalisieren war, obwohl ich immer sehr lokal gespritzt habe
- dann habe ich mit einer Flamme versucht zu ermitteln, wo der zischende Luftzug her kommt
- irgendwie wackelte die Flamme ständig
- vor lauter Frust habe ich den kompletten Ansaugtrackt abgebaut
- und jetzt kommts! die Dichtmasse der Ansaugmuffe, die mittig am Ansaugtrackt sitzt, war stark eingerissen
- die habe ich nach gründlicher Reinigung mit Sekundenkleber verklebt (wird noch geändert, wenn ich was passendes habe)
- alles wieder zusammengebaut und plötzlich reagiert mein Mopped entsprechend, wenn ich wo dran rumstelle
- sie geht sogar nicht mehr aus, wenn ich bei laufendem Motor den Choke ziehe, sondern erhöht drastisch die Drehzahl
- somit denke ich, dass das Festziehen der Schellen dafür sorgte, dass Nebenluft nur noch durch den Riss konnte und so für das Geräusch sorgte.
- Dummerweise nur mit gezogenem Choke! So bin ich auf die falsche Fährte geraten, was mich echt viel Zeit kostete

Das genaue Einstellen steht noch aus, denn erstmal wird gegessen, geduscht und dann wird eine Probefahrt mit Schraubendreher in der Tasche gemacht.
Ui da fällt mir ein, ich muss die Vergaser neu synchronisieren, da ja jetzt die Luft anders kommt.
Aber auch dafür muss sie warm sein...
Doch da sie sich jetzt GANZ anders und damit auch logischer verhält bin ich mir hier verdammt sicher. Und wenn ich sie eingestellt habe werde ich mich nochmal kurz melden und hoffentlich denn Thread schliessen können.

Gruß
Günni




'96er PD06 mit 58tkm