Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Cross Schläuche?

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.11.17 15:39
AF62
Themenersteller
Dabei seit: 02.07.2017
Beiträge: 196
Meine TA soll über den Winter neu bereift werden.
Nach den abgefahrenen Metzeler Tourance werde ich Heidenau K60 Scout montieren lassen.
Da die Reifen auch schon etliche Jahre auf den Felgen sind, sollen auch neue Schläuche drauf!
Jetzt habe ich was von Cross Schläuchen gelesen, die dicker sein sollen als herkömmliche (2,5 mm gegenüber 1,5 mm).
Sind die empfehlenswert? Was habt Ihr bei Euren Transen montiert?
Nächstes Thema: Felgenband. Am besten auch gleich mal mitbestellen? Meine früheren Reifenhändler hatten so was nicht vorrätig.
Danke schon mal für die Tipps!

Viele Grüße
Andreas


Transalp PD06 Bj. 95
Verfasst am: 21.11.17 17:52
subbiker
Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 465
Wenn die alten Schläuche keine, oder eben nur sehr wenig, Luft verlieren, würde ich sie weiterfahren.
Wie die Neuen sind weiß man nie?

Klaus

Ich fahre zwar keine TA, sondern eine AT(RD07a >100 Tkm). Habe aber die TA(PD10>100Tkm) meiner Frau in Dauerpflege.
Verfasst am: 21.11.17 18:37
T.J.
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 827
Hallo Andreas,

schwere Crossschläuche zählen zu den ungefederten, rotierenden Massen beim Krad und machen dieses unhandlicher, ich rate deshalb ab. Anbei was zum lesen für´s Verständnis s.

http://www.cco-classicracing.de/motorradtechnik/ungefederte-massen/

Uralte Felgenbänder zu ersetzen ist gut, dabei sieht man auch die gammeliegen Speichenköpfe und kann die behandeln.

LzG T.J.

Ich bin Öko ............................. ich brauche keinen Asphalt!cool.gif

Stammtisch Ruhr
Verfasst am: 21.11.17 19:13
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 3949
@T.J.

Natürlich hast du mit deiner Feststellung recht. Aber glaubst du wirklich, dass das bei einer Transe mit einem 21" VR tatsächlich ausschlaggebend ist? Ich denke nicht.

Um auf de Frage des TE zurück zu kehren ... ich denke, dass es davon abhängig ist, was du mit deiner Transe vor hast. Für den überwiegenden bis ausschließlichen Asphaltbetrieb würde ich dazu raten, die ganz normalen Schläuche zu verwenden, da dickere Schläuche hier mMn keinen Vorteil bringen.

Solltest du damit in der nächsten Saison aber auch div. Schotterpisten in den Westalpen u./od. am Balkan unter deine Räder nehmen wollen, dann würde ich die dickeren Schläuche verwenden, weil sie in einem gewissen Ausmaß ein höhere Durchstechsicherheit bzw. mehr Schutz gegen Quetschung (Snake bite) bieten.

Verfasst am: 21.11.17 20:30
UweStefan
Dabei seit: 26.08.2011
Beiträge: 98
"T.J." schrieb:

Hallo Andreas,

schwere Crossschläuche zählen zu den ungefederten, rotierenden Massen beim Krad und machen dieses unhandlicher, ich rate deshalb ab. Anbei was zum lesen für´s Verständnis s.

http://www.cco-classicracing.de/motorradtechnik/ungefederte-massen/

LzG T.J.


Ja, aber die Kiste wird dadurch stabiler, da die Kreiselkräfte größer werden:

s <- Link hier klicken

Ok, ich weiß - ist Klugscheißerei, aber intersseant sind solche Kräfte schon. Klappt auch wenn man aus einem Fahrrad das Vorderrad ausbaut, mit der Hand von jemanden beschleunigen läßt und dann einseitig hält.

Viel Spaß beim Probieren
Uwe
Verfasst am: 21.11.17 21:51
AF62
Themenersteller
Dabei seit: 02.07.2017
Beiträge: 196
Inwieweit jetzt das höhere Gewicht bemerkbar sein würde, kann ich natürlich nicht beurteilen. Anhand Eurer Bemerkungen schließe ich aber, daß man als Wald- und Wiesenfahrer mit regulären Schläuchen auskommen sollte. @subbiker: habe auch früher mit jedem neuen Reifen immer neue Schläuche verwendet. In diesem Fall will ich einfach auf Nummer Sicher gehen, weil die Reifen auch schon etwas älter sind...

Viele Grüße
Andreas


Transalp PD06 Bj. 95
Verfasst am: 21.11.17 22:30
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1153
Und zuguterletzt sind die dicken Schläuche in D nicht strassenzugelassen. Offroad only.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 21.11.17 22:43
AF62
Themenersteller
Dabei seit: 02.07.2017
Beiträge: 196
"ThomasD" schrieb:

Und zuguterletzt sind die dicken Schläuche in D nicht strassenzugelassen. Offroad only.


Sicher? Hast du da einen Link? Bei den jeweiligen Anbietern habe ich nichts dazu gefunden

Viele Grüße
Andreas


Transalp PD06 Bj. 95
Verfasst am: 21.11.17 23:15
Gelöschter Benutzer
"AF62" schrieb:

"ThomasD" schrieb:

Und zuguterletzt sind die dicken Schläuche in D nicht strassenzugelassen. Offroad only.


Sicher? Hast du da einen Link? Bei den jeweiligen Anbietern habe ich nichts dazu gefunden


z.B. hier: https://www.wolfram-shop.de/reifen-raeder-zubehoer/schlaeuche/209/michelin-motorrad-schlauch-2-2-mm-stark

Wenn du bei mopedreifen.de einen Reifen auswählst, bekommst du im nächsten Schritt auch Schläuche vorgeschlagen, wo bei den Stärken 2,2mm und 2.5mm auch erläutert wird, das diese nicht für den Straßenbetrieb zulässig sind...
Verfasst am: 22.11.17 00:55
bot-sai-59
Dabei seit: 08.01.2013
Beiträge: 7
Moin in die Runde,

ich habe seit dem letzten Reifenwechsel "dicke" Schläuche eingebaut, hauptsächlich wegen des dauerndem schleichenden Luftverlustes. Durch die dicken Gummis ist es auch deutlich besser dadurch geworden.

Meint Ihr allen Ernstes, irgend jemand käme auf die Idee zu kontrollieren, welchen Schlauch Ihr fahrt? So etwas halte ich für äußerst überzogene Vorsicht.

Zu einem veränderten Fahrverhalten kann ich nichts bemerken, zumal auch ein Wechsel von Michelin auf Pirelli erfolgt ist. Alles läuft bestens, keine negativen Einflüsse zu bemerken.Die Schläuche lasse ich im übrigen bei jedem Reifenwechsel austauschen. Auch ein Schlauch arbeitet und nutzt sich ab, das ist es mir immer wert.

Gruß Tobias.