Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

fehlende Leistung nach Umschalten auf Reserve

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.08.18 17:19
Lukas311
Themenersteller
Dabei seit: 19.06.2018
Beiträge: 6
Es ist wohl doch noch nicht vorbei. Jetzt ruckelt sie während der Fahrt merklich. Doch die CDI?
Verfasst am: 14.09.18 13:28
Lukas311
Themenersteller
Dabei seit: 19.06.2018
Beiträge: 6
Fehler ist wieder aufgetreten. Und wieder nach dem Umschalten auf Reserve. Also Fehler wohl reproduzierbar. Allerdings diesmal, ohne dass sie sich von dem Fehler erholt hat und max. 60 km/h läuft. Interessant finde ich noch, dass sie, wenn warm, ausgeht, sobald der Choke gezogen wird.
Verfasst am: 14.09.18 14:21
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1237
"Lukas311" schrieb:

.... Interessant finde ich noch, dass sie, wenn warm, ausgeht, sobald der Choke gezogen wird.


... das ist doch genau das, was zu erwarten ist ...

H.
Verfasst am: 14.09.18 16:11
Lukas311
Themenersteller
Dabei seit: 19.06.2018
Beiträge: 6
Kann mir jemand den Bezinhahn der TA erklären. Besser die Schläuche und Funktion. Ich habe einen etwas größeren Schlauch. Einen kleinen der vom Hahn direkt in den hinteren Zylinder geht. Das wars. Dann noch einen Anschluss in klein ohne Schlauch der zum Motor hin zeigt.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.2018 um 16:12.]
Verfasst am: 14.09.18 17:03
Neuling
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 34
Dein Benzinhahn an der Transalp ist ein Unterdruckhahn.
Soll heißen auch wenn du deinen Hahn nicht zudrehst kommt (ohne laufenden Motor = Unterdruck) kein Sprit aus dem großen Schlauch. Man sollte also im gesunden Zustand alle Schläuche abziehen können, ohne dass nennenswert Sprit aus dem Tank nachfließt (aus dem Vergaser kommt natürlich was - so viel wie halt im Schlauch war).

Der kleine Schlauch ist dafür da, mittels einer Membran (im Sprithahn) die Benzinzufuhr zu öffnen.
Erst wenn an diesem Schlauch Unterdruck anliegt, ist die Zufuhr frei.

Der freie Stöpsel hinten (ohne Schlauch) ist meiner Vermutung nach nur eine Be-/Entlüftung.

PD06, Blau, 1994 und einfach toll
Verfasst am: 14.09.18 19:34
Noetzi
Dabei seit: 26.12.2017
Beiträge: 2
Hallo ich möchte mich hier mal kurz reinhängen. Gibt es die Möglichkeit die Unterdruckfunktion zu deaktivieren, also Membrane oder evtl. Feder auszubauen? Einfach um unterwegs im Pannenfall (defekte Membran) weiterfahren zu können. Oder wie ich bei meiner Varadero, mal Diesel getankt habe, diesen ohne größere Sauerein wieder am Benzinhahn wieder ablassen zu können.

VG Mario
Verfasst am: 14.09.18 22:07
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1237
Ohne den Tank runter zu bauen und aufs Kreuz zu legen, kommst Du da nicht dran, denn Du müsstest den Benzinhahn für die Aktion demontieren oder zumindest von vorn-unten dran kommen.

Ob das dann auch wirklich klappen könnte, weiss ich nicht, aber bei ernsthaften Interesse könnte ich es testen, habe einen Benzinhahn liegen, bei dem ich die Membran repariert habe (Teile eines dünnen Gummihandschuhs eingeklebt, hält seit Monaten den Unterdruck mittels Med.-Spritze).

H.
Verfasst am: 15.09.18 23:41
Noetzi
Dabei seit: 26.12.2017
Beiträge: 2
Also die demontage unterwegs sollte klappen, Seitenverkleidung ab reicht. Mich interesiert aber ob der Benzinhahn ohne Membrane , die gleiche Funktion hat wie ein konventioneller. Also OFF= zu, ON= auf, also Durchfluss.

VG Mario