Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Hauptbremszylinder vorne zerlegen

Autor Nachricht
Verfasst am: 12.09.15 16:32
Michael1972
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6333
selbst mit Gewalt bewegt sich nichts, bin mir so langsam nicht sicher ob die überhaupt zerlegbar ist?? Aber der scheiss Kolben muss ja auch irgendwie da rein, bei dem Rep Satz sist aber keine Scheibe mit dabei die als Abdeckung vorne fungiert? Mit Druckluft geht da schonmal garnix, mit auf Holz klopfen auch nicht, nichtmal den Kolben mit ner Wasserpumpenzange packen und mit dem Hammer rausklopfen, bewegt sich kein müh. Schmeiss den Mist jetz in die Tonne oder legs aufs Bahngleis.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/dsc0005l63485pbaj.jpg

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.2015 um 16:32.]
Verfasst am: 12.09.15 16:57
Rainer57
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
Danke Klausi und Oggy, mit dem Kopfkino hab ich Tränen gelacht, wirklich wunderbar beschrieben.

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 12.09.15 19:08
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1296
... also, zerlegen lässt er sich ohne jeden Zweifel, auch wenn ich im Moment keine Vorstellung davon habe, was da evtl abgebrochen und wo es sich evtl quer gestellt haben könnte.

Theoretisch müsste man den Kolben auch hydraulisch rückwärts drücken können.
Machst morgen einen kleinen Ausflug in die Pfalz und kommst mit dem Ding vorbei (ernsthaft), sind gerade mal 85 Km.

H.


Verfasst am: 12.09.15 19:39
Michael1972
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6333
Danke für das nette Angebot, werde morgen mal noch ein paar kleine Löcher bohren, die Scheibe die den Kolben am herausgehen hintert, ist wohl massiv daran interessiert, drin zu bleiben, werde es mal bisl schwächen.
Verfasst am: 12.09.15 22:12
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1296
... da würde dann auch die beste Hydraulik nichts helfen.
Verstehen tue ich es aber trotzdem nicht; wenn die Scheibe hindert, kann sie ja nur in der Nut für den Sicherungsring klemmen, aber kann sie überhaupt seitlich verrutschen? Habe ja nun wirklich schon einige HBZ's zerlegt, aber sowas habe ich noch nicht beobachten können.
Derzeit habe ich den Sekundär-HBZ der Pan in der Mache, ich schau mal wie das bei der ist. Die Unterschiede können nicht groß sein. Und irgendwo habe ich noch einen HBZ von einer Transe, glaube PD10 '94 bis ...? Könntest Du bei Bedarf und wenn er passt, haben.

H.
Verfasst am: 12.09.15 22:30
Michael1972
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6333
die Scheibe sitzt im Gehäuse und bewegt sich kein bissl, zurückklopfen ging auch nicht, somit gehe ich davon aus, dass es nicht an der Nut hängt sondern sich mit dem Gehäuse verheiratet hat.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/unbenannt3bro4f1nd6.png
Verfasst am: 12.09.15 22:45
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1296
... dann ist sie aber heftigst vergammelt.
Die Normalposition ist ja unter dem Sicherungsring und damit unterhalb der Nut. Die Scheibe sitzt normal zwar ziemlich passgenau, aber bislang noch nie mit Spannung zur Zylinderwandung da drin, die fällt raus, wenn man die Pumpe auf den Kopf stellt.
Wenn sie nicht in der Nut fest sitzt, dann kann man mit Hydraulik dran gehen.

Hast Du es schon mit Wärme von Außen und Kältespray von innen versucht?

H.
Verfasst am: 12.09.15 22:51
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1296
... nach reiflicher Überlegung: mit der Hydraulik wird nicht gehen oder mehr kaputt machen als nützen.
Der Kolben steht vermutlich in Normalposition; wenn ich von hinten am Leitungsanschluß rein pumpe, geht der Druck auch in den Behälter über. Und den wirds zerreißen.
Also keine so gute Idee ;-(

H.
Verfasst am: 14.09.15 21:23
Michael1972
Themenersteller
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6333
Hab den Scheixx raus, von hinten also Schlauchanschlussseite mit nem langen dünnen Durchschlag auf den Kolben geklopft, da hats aufgegeben.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img171416ftejgk3p.jpg
Verfasst am: 14.09.15 21:51
AlpTraum
Dabei seit: 29.12.2012
Beiträge: 393
Und, wie sieht der Zylinder von innen aus?
Noch brauchbar?