Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Hilfe! Neue Radlager sitzen fest

Autor Nachricht
Verfasst am: 13.10.18 14:07
alive4rock
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2014
Beiträge: 24
Hallo ihr lieben,

ich glaube, beim Radlager wechseln ist irgendetwas schief gelaufen. Alten Lager ausgetrieben, Lagersitz gereinigt, dann erstes Lager eingebaut, dann die lange Hülse rein und dann das zweite Lager. Als das zweite dann drinnen war, hatte die Hülse überhaupt kein Spiel mehr und hat jeweils so viel Druck auf die inneren Lagerschalen ausgeübt, dass sich diese quasi nicht mehr drehen lassen. Hat jemand eine Idee was ich falsch gemacht habe? Ein vorgegebene Einbaurichtung gibt es bei der Hülse nicht, oder? Und die neuen Lager sind jetzt bestimmt auch im Arsch :/
Hat jemand ne Idee?

VG
Sven
Verfasst am: 13.10.18 15:39
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... waren das vorher OEM-Lager und Hülse?
M.E. kann man da nichts falsch machen außer verkanten und grobe Gewalt anwenden.

Welches Modell hast Du?

H.
Verfasst am: 13.10.18 17:03
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 813
"alive4rock" schrieb:

Hallo ihr lieben,

ich glaube, beim Radlager wechseln ist irgendetwas schief gelaufen. Alten Lager ausgetrieben, Lagersitz gereinigt, dann erstes Lager eingebaut, dann die lange Hülse rein und dann das zweite Lager. Als das zweite dann drinnen war, hatte die Hülse überhaupt kein Spiel mehr und hat jeweils so viel Druck auf die inneren Lagerschalen ausgeübt, dass sich diese quasi nicht mehr drehen lassen. Hat jemand eine Idee was ich falsch gemacht habe? Ein vorgegebene Einbaurichtung gibt es bei der Hülse nicht, oder?


Lagersitze und Abstandshalter haben niemals zu 100% den gleichen Abstand. D.h. der Abstandshalter ist um etwa 2-3/10 mm länger als der Abstand der Lagersitze.
Wenn du nun das zweite Lager mit dem Außenring auf den Sitz presst, dann hast du eben diese Spannung auf dem Innenring. Deshalb das zweite Lager mit einem planen und passenden Einziehdorn, welcher beide Lagerringe abdeckt einziehen oder einschlagen. Nun sitzt das Lager auf den Innenringen und kann sich nicht mehr verspannen. Die äußere Lagerschale ist daher "schwimmend" eingebaut.
Zur Abhilfe einfach mit dem Hammer einen kurzen, trockenen Schlag auf den Innenring und alles ist in Butter. Keine Angst das Lager kann das ab.


Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 13.10.18 17:06
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 813
"horst.w" schrieb:

... waren das vorher OEM-Lager und Hülse?
M.E. kann man da nichts falsch machen außer verkanten und grobe Gewalt anwenden.

Welches Modell hast Du?

H.

naja lieber Horst da kann man schon was falsch machen. Mit dem Modell hat das nun aber gar nix zu tun und mit dem Lager Hersteller auch nix.

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 13.10.18 18:11
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... spann mich bitte nicht auf die Folter ... ! Natürlich habe ich das noch nicht so oft gemacht wie Du wahrscheinlich, hatte aber auch noch nie Probleme damit. Schrift nach außen ?!

Modell wg. der Explo-zeichnung.

H.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.2018 um 18:12.]
Verfasst am: 13.10.18 18:12
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6844
Falsche Lager gekauft, es sollten C3 Lagerluft sein. Dass die Abstandshülse minimal länger ist, ist genau deswegen, um die Lagerluft rauszunehmen und die Kugeln in den Lagern anzustellen. Wenn man dann zu enge Lager nimmt, dann verspannen die sich zu arg, da zu wenig Lagerluft vorhanden ist. Die Lagerluf C3 wird auch benötigt wenn im Winter die Alunabe wegen den niedrigen Temperaturen stärken zusammenschrumpft als die Stahlringe der Radlager, bei -20° können Normalluftlager dabei kaputt gehen da die Alunabe den Aussenring so stark komprimiert dass es sogar Abdrücke von den Kugeln in den Laufbahnen geben kann. Deshalb immer C3 Radlager einbauen.
Verfasst am: 13.10.18 19:40
alive4rock
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2014
Beiträge: 24
Ich hatte nen komplette Lagersatz inklusive Dichtringe gekauft. Die Marke war "All Balls". Hab jetzt wie empfohlen einmal ordentlich auf den Innenring gehauen, jetzt lässt sich alles wieder drehen. Ich hoffe nur, ich habe das Lager damit nicht geschädigt. Aber abwarten. Wenn nicht kommen nochmal neue rein :)
Verfasst am: 13.10.18 19:47
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6844
mit Sicherheit hast damit die Lager ruiniert, aber fährste mal wirst schon sehen wie lange es dauert bis es wieder hinten brummticon_wink.gif
Verfasst am: 13.10.18 22:10
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 813
"Michael1972" schrieb:

mit Sicherheit hast damit die Lager ruiniert, aber fährste mal wirst schon sehen wie lange es dauert bis es wieder hinten brummticon_wink.gif

Nun ja bleibt abzuwarten. Den Fehler hab ich auch schon gemacht und auch genauso korrigiert. Die Lager laufen immr noch.

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.