Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

K60 Scout für Mischbetrieb?

Autor Nachricht
Verfasst am: 08.04.19 21:44
MacForrester
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 6
"hansolo75" schrieb:

Hi,
Ich fahre den K60 auf der Alp ca 10tkm hinten und vorne. Funktioniert super auf der Straße und im Gelände, das Abrollgeräusch ist halt hörbar. Ich finde den Reifen als guten Kompromiss wenn man nicht immer zwischen Straßen- und Geländereifen wechseln will. Ich hatte letztes Jahr den Anakee wild montiert. Funktioniert auch, ist aber sehr Geländelastig.

Grüße Alex


Wieviel bist du denn im Gelände vs. Straße unterwegs? 50/50? Ich denke bei mir werden es real eher 75% Straße sein und 25% Gelände, heißt Gras, Schotter, Erde...

Bin noch am hadern ob ich mit einem Stollenreifen da glücklich werde aber im Gelände festzuhängen mit zu glatten reifen möchte ich auf gar keinen Fall...
Verfasst am: 08.04.19 22:00
MacForrester
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 6
Ich möchte mich auf jeden Fall erstmal für alle Antworten bedanken. Also Heidenau und Mitas definitv beide solide?
Verfasst am: 08.04.19 22:01
Peter
Dabei seit: 03.07.2012
Beiträge: 67
Den K60 hatte ich ca.10t km auf der RD15 drauf. Er hätte sicher vorne und hinten noch gehalten. Mich haben aber die Abrollgeraeusche gestört. Darum kam er runter. Schade eigentlich. Denn er ist gut und hat Grip trocken und nass. Ich war echt positiv erstaunt. Fahreigenschaften echt gut aber eben immer ein Orchester mit dabei.
Wenn dich das nicht stört, dann einfach ausprobieren.

Gruß - Peter
Verfasst am: 08.04.19 22:05
Peter
Dabei seit: 03.07.2012
Beiträge: 67
Den Mitas E07 kann ich auch empfehlen. Habe ihn jedoch auf der XT600 gefahren. Und fand ihn absolut gut.

Gruß - Peter
Verfasst am: 08.04.19 22:34
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3215
"MacForrester" schrieb:

Ich möchte mich auf jeden Fall erstmal für alle Antworten bedanken. Also Heidenau und Mitas definitv beide solide?


Der Mitas hat im Nassen deutlich schlechteren Grip als der Heidenau.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 08.04.19 22:39
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 3914
Ich kenne zwar den Heidenau nicht ... aber von schlechtem Nassgrip bei Mitas kann ich nicht berichten. Sind 2015 bei unserer Balkantour vor meinem Unfall etliche Kilometr bei nassen Verhältnissen in flottem Tempo gefahren ... also so ein Tempo, wo der E-07 bei mir nur 7k-8k km hält. Das ist definitiv nicht langsam.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.2019 um 22:41.]

Verfasst am: 09.04.19 11:22
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 272
Ich hatte vorher den Mitas E07 (vor K60 non-Scout) und werde ihn mir definitiv nie wieder kaufen. Grund ist die Nässehaftung - am Mitas haftet die Nässe so gut, dass er sogar im Trockenen noch weiterrutscht. Beim Sicherheitstraining mit diversen Vergleichen ausprobiert. Neu war er prima, hat dann aber von Jahr zu Jahr abgebaut, bis er irgendwann unfahrbar war. Wenn man so viel fährt, dass alle Jahre ein neuer Schlappen draufkommt, ist das vielleicht egal, aber auch dann würde ich vermuten, dass der Heidenau länger hält.

Gruss Manfred

Verfasst am: 09.04.19 14:28
ta-rider
Dabei seit: 23.09.2011
Beiträge: 572
Ich finde Mitas E07 ist wegen seiner langen Haltbarkeit der beste Reifen überhaupt. Ich fahre ihn seit Jahren und hatte nie Probleme. Bei anderen Reifen muss man auf Reisen immer Reservereifen mit schleppen...
Verfasst am: 12.04.19 00:19
Helgelinho
Dabei seit: 05.04.2016
Beiträge: 40
Versuche es doch mal mit dem K60 vorne und K60 scout hintenicon_wink.gif
Ich habe diese Variante seit ca einem Jahr aufgezogen und kann mich nicht beschweren.

Und ja, dafür gibt es eine Freigabe vom Hersteller, steht auf deren Internetseite zum Download bereit.
Verfasst am: 13.04.19 10:38
Jochem
Dabei seit: 18.07.2011
Beiträge: 846
Nach meiner Erfahrung hat der Heidenau bei kälteteren Temperaturen Vorteile beim Grip. Der Mitas E07 hingegen ist bei hohen bis sehr hochen Temperaturen die bessere Wahl. Für mich erklärt das auch die KM-Leistung. Der K60 schmilzt bei sehr hohen Temperaturen sehr schnell weg und wird schwammig. Der Mitas hält da super. Bei tiefen Temperaturen ist er härter als der K60 = weniger Grip.

VG Jochem