Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

kratzer im windshild

Autor Nachricht
Verfasst am: 23.11.13 17:15
roland
Themenersteller
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 113
hallo TA-gemeinde!
habe heute den gummikantenschutz an der givi-touringscheibe (für RD13) entfernt, was erwartungsgemäß nicht ohne blessuren abgegangen ist. in einem der beiträge zum thema kratzersaniering habe ich etwas von xerapol gefunden. gibt's noch weitere erfahrungen oder hinweise, die erfolg versprechen?

gruß aus wien
roland
- 2 zylinder sind besser als keiner -
Verfasst am: 23.11.13 18:02
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6847
jop Xerapol nehm ich auch, funktioniert ganz gut. Damit hab ich schon mehrere Windschilder mit leichten Kratzern wieder ganz gut hinbekommen, ich nehm dazu eine Metabo SX E 400 mit Lammfellscheibe, von Hand ist das mühseelig, wie tief issn der Kratzer?
Verfasst am: 24.11.13 00:25
roland
Themenersteller
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 113
Tja, leider nicht nur ein kratzer. der kantenschutz ist teilweise verklebt und war daher an einigen stellen nicht ganz einfach abzuziehen. mußte ein paar reste mit rasierklinge abschaben bzw. mit schleifmittel abtragen. die scheibe ist jetzt natürlich dort im kantenbereich nicht mehr durchsichtig. habe das angefangen, weil ich in anderen einträgen gelesen habe, daß der kantenschutz verwirbelungen und turbulenzen wegen der gestörten windabrißkante verursacht. leider war im versand keine scheibe ohne kantenschutz zu bekommen.

gruß aus wien
roland
- 2 zylinder sind besser als keiner -
Verfasst am: 25.11.13 14:22
Fabster82
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 165
Also dass dieser Hauch von Kantenschutz irgendwelche spürbaren Verwirbelungen erzeugt halte ich für Quatsch. Nur weil irgendeine Prinzessin auf der Erbse sich das mal eingebildet hat! ;D

Ohne klugscheissern zu wollen: An einem Windschild mit einer Rasierklinge rumfuhrwerken? Was hast du erwartet, daß dabei rauskommt? Ich denke nicht, daß du die Beschädigungen von einer Rasierklinge da jemals wieder vernünftig rausbekommst. Wie Michael schon geschrieben hat sind all diese Polituren für leichte, dünne Kratzer gemacht, nicht jedoch für beschädigtes oder gar flächig abgekratztes Material.

Bei MRA-Windschildern liegt der Kantenschutz nur bei samt den 2 kleinen Blechklammern. Kann man hinmachen oder weglassen, ganz nach Gusto...
Verfasst am: 25.11.13 15:14
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6847
Also ok, würde jetzt erstmal die Scheibe ohne Kantenschutz testen ob das wirklich besser ist, was ich auch anzweifle, wenns nicht besser ist, klebste den Kantenschutz wieder dran.
Meiner Meinung nach ist die Einfassung der Scheibe in der labbrigen Frontverkleidung ohne jeglichen Metallbügel daran Schuld, dass die Scheibe schlackert und damit Verwirbelungen den Helm treffen und hin und her schlagen, vor allem bei höheren Zubehörscheiben die aus dünnerem Makrolon sind und keinen Wulst an der Kante aufweisen, wie die Spritzgussscheibe von Honda.
Verfasst am: 25.11.13 23:20
roland
Themenersteller
Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 113
@fabster82
was dabei rauskommen würde, wußte ich bzw habe damit gerechnet und in kauf genommen. ist ja nicht so, daß ich jetzt ein komplettes milchglas habe, die gummileiste war nicht flächig, sondern punktweise verklebt. werde das mit dem xerapol probieren.

@michael1972
ich habe die einträge in einigen foren zum thema windschild verfolgt und fand das argument mit den turbulenzen nicht unglaubwürdig. das thema ist ja fast eine never-ending-story und was haben andere schon mit mehreren scheibensystemen, spoilern, verstellbaren halterungen usw. herumexperimentiert - und da ist die helmfrage noch garnicht berücksichtigt, sitzposition, körpergröße und was weiß ich noch alles. werde das so wie's jetzt ist ausprobieren (...nächste saison, weil schon zu kalt). außerdem hat mir die schwarze gummikante rein optisch sowieso nicht gefallen ;)

gruß aus wien
roland
- 2 zylinder sind besser als keiner -
Verfasst am: 25.11.13 23:35
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6847
ich hab auch schon alle möglichen Scheiben drangehabt und auch verschiedene Helme, das Fazit ist ganz klar, die Originalscheibe ist noch das kleinste Übel und wenn was an der Scheibe ändern, dann auf keinen Fall länger machen. Wie gesagt mein Fazit ist, die Frontverkleidung ist ne Murkskonstruktion, da gehört eine stabile Eisenstange hin, an die die Scheibe richtig festgeschraubt werden kann, dann wär Ruhe.
Verfasst am: 29.11.13 10:56
Grinsekatze
Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 494
Roland,

Du hast Dir doch eh so eine leiwande Halterung gebaut für die Scheibe. Wenn Du die noch so modifizierst, dass man die Scheibe nicht nur hoch- und runterschieben, sondern auch noch ein bißchen kippen könnte, könntest Du hier vielleicht noch Verbesserungen erzielen (und den Kantenschutz wieder draufmachen, dann sind die Kratzer auch wegicon_wink.gif).

Ich weiß nicht, ob Du Dir den Spoiler, den ich auf der Originalscheibe habe, angeschaut hast, der sieht zwar Scheixxe aus, nimmt aber erheblich den Winddruck weg und hält die Verwirbelungen in erträglichem Rahmen. Bei dem kann ich die Neigung einstellen.

Andere haben es ja vorgemacht (z.B. die Austauschscheibe von Wunderlich für div. BMW), da kann man die Neigung und Höhe stufenlos einstellen, das scheint auch (was man so hört) zu funktionieren.

PD06/96, 49tkm (davon 17tkm mit mir)
Verfasst am: 29.11.13 15:00
highway62
Dabei seit: 08.07.2013
Beiträge: 10
"Michael1972" schrieb:

ich hab auch schon alle möglichen Scheiben drangehabt und auch verschiedene Helme, das Fazit ist ganz klar, die Originalscheibe ist noch das kleinste Übel (...)


@Michael1972: kleine Nachfrage: was genau meinst Du mit "Originalscheibe" - die kleine Scheibe (Serienstandard) oder die Scheibe von Hondas "Comfort-Paket" (170mm höher)? Momentan habe ich noch die kürzere, aber mit meinen ca. 1,95m werde ich ab 120 bis 130 km/h ganz schön lästig auf meiner RD13 vom Wind gebeutelt, so dass ich an einen Austausch dachte.

Wenn da die höhere Scheibe nichts verbessert, kann ich mir das Geld sparen und muss mich wohl damit zufrieden geben, dass ich mit montierten GIVI-Koffern ja eh nicht schneller fahren soll...

Gruß, Highway62
Verfasst am: 29.11.13 18:50
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6847
An der PD10 hatte ich die normale Originalscheibe, die MRA Tourenscheibe, die MRA Tourenscheibe mit verstellbarem Spoiler, der verstellbare Spoiler an einer normalen Originalscheibe - Fazit Originalscheibe ohne alles ist am besten, zwar Winddruck auf den Schultern aber am ruhigsten von Turbolenzen und Luftwirbel die den Helm hin her hauen.

An der RD10 hatte ich nur die Originalscheibe

An der RD13 die normale Originalscheibe, die Touratech Klappermechanik Scheibenversteller. Das hohe schmale Puig Tourenschild, die MRA Tourenscheibe ohne Spoiler, die Givi Tourenscheibe und das hohe Tourenschild von Honda. Alles Mist. Am ehesten noch der Scheibenversteller von Touratech obwohl besonders toll ist der nicht. Fahre wieder die normale Originalscheibe die ist die beste, aber halt hoher Winddruck dafür ruhig und das Visier vibriert nicht