Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Kühlwasserverlust über Ablaufschlauch des Ausgleichbehälters

Autor Nachricht
Verfasst am: 25.03.20 08:18
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
Gerd(a)
Du zäumst den Gaul von der falschen Seite auf!
Man drückt doch nicht das Kühlsystem ab, um zu schauen, ob man die beiden Schläuche evtl verwechselt hat.
Man drückt das Kühglsystem ab, um zu sehen, dass NIRGENDWO eine Undichtigkeit besteht. Und dann ist eine Verwechselung höchsten ein unliebsames Nebenprodukt.

Das Beispiel mit meiner alten Pan hatte ich schon beschrieben. Ein ganz typischer Fall, so einen Fehler praktisch nie anders finden zu können als mit Abdrücken. Wenn der poröse Schlauch während der Fahrt unter der Verkleidung anfängt zu pieseln, merkst Du das nicht. Das Luftziehen schon eher, weil hinterher Kühlflüssigkeit fehlt - aber wo ist der Fehler?.
Ich habe es aber auch schon an einer Maschine gehabt, dass durch zu starkes Anziehen einer Schlauchschelle der Stutzen vom Kühler verquetscht war. Im kalten Zustand alles dicht. Und wenn die Kiste auf Temperatur war, ist von "irgendwo" Dampf aufgestiegen. Nicht viel, und vom Fahrer praktisch nicht erkennbar.
Ich könnte jetzt eine ganze Latte von Beispielen aufzählen, bei denen mir das Abdrücken wirklich geholfen hat, einen bis dahin unbekannten Fehler zu finden. Und zwar rein routinemäßig. Und fast alle Betroffenen hatte entweder nie nach dem Flüssigkeitsstand geschaut oder aber einfach nachgefüllt, ohne sich Gedanken über die Ursachen zu machen.

Ich betreibe hier ja keine Missionsarbeit, kann jeder machen wie er will. Ich empfehle es aber dringend. Und wenn Du es als Schmarrn abtust, dann ist das auch Deine Sache.

Die neue Pan steht im Moment auf der Bühne und wartet darauf durchgesehen zu werden. Und wenn ich damit fertig bin, werde ich das Kühlsystem abdrücken, ob Du das nun gut findest oder nicht.

H.
Verfasst am: 25.03.20 08:40
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3681
"horst.w" schrieb:


Man drückt doch nicht das Kühlsystem ab, um zu schauen, ob man die beiden Schläuche evtl verwechselt hat.
Man drückt das Kühglsystem ab, um zu sehen, dass NIRGENDWO eine Undichtigkeit besteht. Und dann ist eine Verwechselung höchsten ein unliebsames Nebenprodukt.


H.



Das abdrücken um zu sehen ob eine Undichtheit besteht verstehe ich ja.

Aber es ging um den konkreten Fall, den hätte er mit abdrücken auch nicht gefunden, weil die
Symptome nur auf ein Problem mit dem Ventildeckel oder Sitz hingewiesen hätten.

Ich hab schon wirklich an Vielen Mopeds geschraubt, aber ich hatte noch nie ein Problem an dem man zwingend abdrücken hätte müßen.

Wobei ich gar nicht sagen will das es Blödsinn ist.

Aber wenn ein Kühler undicht ist sieht man das ohne abdrücken.
Wenn ein Schlauch undicht ist, dann meist auch, weil man die Wasserspuren sieht ( speziell mit Frostschutz )

So einen Schlauch der so minimal beschädigt ist das er Luft saugt hatte ich noch nicht.




www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 25.03.20 10:47
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... das war ja die Gemeinheit!
Der Schlauch hatte ein "Löchlein" und hat nur bei einem Druck abgepisst, den man mit 1,4 bar im Normalbetrieb nicht erreichen wird.
Ich habe es mir so erklärt, dass der Innendruck und die Formstabilität den Durchgang nach außen hin abgesperrt hat, beim Zurücksaugen dagegen hat sich das "Löchlein" geöffnet und praktisch keinen Widerstand entgegen gesetzt. Einziges Merkmal war, dass sich auf bis dahin unerklärliche Weise Kühlflüssigkeit von dannen gemacht hatte, aber das auch nur in Mengen, die man gemeinhin noch als "Verdunstung" durchgehen lassen würde, wenn bei den Hondas es sich nicht (generell?) um ein geschlossenes System handeln würde. Verdunsten kann da allenfalls etwas minimalst über den Überlauf oder über einen fehlenden Verschlußstöpsel des Ausgleichsbehälters. Und der wiederum wird ja nur gut warm und nicht kochend heiß.

Wer noch nie Probleme mit der Kühlung hatte, wird wahrscheinlich kaum ein Augenmerk darauf richten; bei den Transen habe ich noch nie eine Dichtung der Wasserpumpe ersetzen müssen. Im krassen Gegensatz dazu, ist die Wasserpumpendichtung an der Pan eine echte Schwachstelle, da kann in schweren Fällen Wasser in wirklich nennenswertem Umfang verloren gehen - so wie es mir passiert ist, ich war auf einer Tour bei Livorno liegen geblieben. Das Vertrackte dabei, man sieht es nicht, während der Fahrt ohnehin nicht und auf dem Seitenständer sammelt es sich innerhalb der Verkleidung und deshalb ist der Standplatz um die Maschine rum trocken. Erst wenn man das Teil aufrichtet zum Wegfahren, landet das weggelaufene Kühlwasser auf der Strasse. Aber wer schaut schon in der Wegfahrt hinter sich, ob etwas auffällig ist.