Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Läuft nicht rund

Autor Nachricht
Verfasst am: 23.06.12 17:11
1herbert2
Themenersteller
Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 12
Bei meiner TA (Bj 89 mit 76000 Tk ) kommt es manchmal vor , dass sie anspringt aber nicht richtig läuft. Habe keine Leistung, geht nicht mehr wie zweiter Gang am Berg. Dazu läuft der Drehzahlmesser nicht. Zwei/dreimal kam nach ein/zwei Kilometern der Drehzahlmesser wieder und es lief alles wieder normal.
Kennt jemand das Problem oder kann mir dazu Auskunft geben ???
Verfasst am: 23.06.12 17:43
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6642
Hallo Herbert

http://www.transalp.de/technik/faq/cdi/

das wird Dir helfen

Gruss Michael
Verfasst am: 23.06.12 17:48
Sledge
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 386
Das links verbaute Zündmodul hat Aussetzer.
Am besten gleich beide austauschen den der Fehler ist alterungsbedingt.
Eine dauerhaft erfolgreiche Reperatur ist nur was für erfahrene Elektroniker und spezialisierte Firmen rufen einen Preis auf der nicht viel unter dem Preis eine neuen Moduls liegt.

Verfasst am: 26.06.12 09:09
1herbert2
Themenersteller
Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 12
Vielen Dank für die Hilfe.
Fehler gefunden. Ist das linke CDI und hat nach ein/ausbau wieder funktioniert, was auf Dauer natürlich nicht funktioniert und habe mir schon ein Neues bestellt.
Verfasst am: 26.06.12 09:15
1herbert2
Themenersteller
Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 12
Vergesse.
Hallo Sledge.
Was müsste ein erfahrener Elektroniker tun oder wie kann man messen welcher Stecker def. ist
Lg Herbert
Verfasst am: 26.06.12 13:04
Sledge
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 386
Das Modul besteht aus einer Leiterplatte mit aufgelötetem Anschlußstecker.
Das Gehäuse ist eine Plastikschale in welche die Platine eingelegt und ausgeschäumt wurde.
Der Boden der Schale muß an den Rändern aufgeschnitten und dann vom Schaum abgeschnitten werden.
Der restliche Schaum wird mühsam von der Platine abgehoben und entfernt.
Nun können alle degenerierten Lötstellen der Platine erneuert werden.
Nach aufbringen eines Platinenschutzlacks wird der Boden der Dose wieder Aufgeklebt.
Ich hatte schon mal hier etwas dazu geschrieben.