Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Langsam nervts...

Autor Nachricht
Verfasst am: 15.04.13 12:26
Shay
Themenersteller
Dabei seit: 01.10.2012
Beiträge: 146
Nachdem ich meine PD10 ueber den Winter aufgemotzt habe und mich jetzt auf lange Touren gefreut habe, macht die gute mir einen Strich durch die Rechnung...

Einfach waehrend der Fahrt ausgehen ist nicht so nett...und das viermal bei einer Tour!
Erst durch anschieben haben wir sie kurz wieder zum laufen gekriegt.
Bei der Probefahrt und vorigen Fahrten ist dies nie passiert.

Nach laengerem suchen steht jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit der Regler als Uebeltaeter fest...dieser ist ja nun mal leider nicht sehr guenstig. Habt ihr da zufaellig einen guenstigen Ansprechpartner?
Vermutlich muss ich dann auch nochaml an den Vergaser ran, zum synchronisieren.
Dazu kommt noch das die hintere Bremse eine boeses klackendes Geraeusch von sich gibt, wenn man sie waehrend der Fahrt betaetigt...augenscheinlich wurde der Reifen ordentlich angebracht.

Habt ihr noch ein paar Tipps fuer mich?
Bei so einem guten Wetter zu schrauben anstatt zu fahren, aergert mich dann doch ein wenig...


Was bereits gemacht wurde:
- neue Batterie
- Oelwechsel (mit Oelfilter)
- Bremsfluessigkeit gewechselt
- neue Reifen
- Blinker wieder repariert


Wäre die Leidenschaft für Fernreisen nicht, dann wäre die Erde immer noch eine Scheibe.

http://shinyrider.de


PD10 Gold/Weiß
Verfasst am: 15.04.13 13:38
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4018
Also, Regler sind immer eine kostspielige Sache.

Günstiger als die Originalteile sind Regler der Fa. Motek.

Aber, bevor die den Regler gegen ein (teures) Neuteil tauschst, schau dir doch mal an ob die Lichtmaschine auch richtig Strom bringt. Einfach mal die drei Phasen (3 gelbe Kabel) durchmessen.

Hab zwar bei der PD10 noch nie was von einem Lichtmaschinenschaden gehört, aber von der Varadero ist mir sowas bekannt .... Einen defekten Regler kann ich mir bei deiner Fehlerbeschreibung eigentlich auch nicht vorstellen. Entweder die Lima/der Regler lädt die Batterie nicht mehr, dann ist die Batterie irgendwann mal total leer, und du kannst die TA nicht mehr starten oder, er lädt sie noch, dann hast du noch Saft, dann scheidet aber ein defekter Regler als Ursache IMHO aus.

Desweiteren ist es hilfreich, wenn man die Steckerverbindung zwischen LiMa und Regler rausschneidet und die Kabel direkt miteinander verlötet. Das ist ein Tipp vom AT-Forum um die bei der AT häufig vorkommenden Reglerschäden zu vermeiden.

Den Unterdruckschlauch, der vom Motor zum Benzinhahn führt hast du schon überprüft/erneuert? Weil wenn der porös ist und keinen ordentlichen Unterdruck an den Benzinhahn weitergibt, dann fließ kein Sprit mehr in die Vergaser und der Motor stirbt auch ab.

Verfasst am: 15.04.13 13:50
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6471
ich hatte auch mal ne PD10 Unfallmaschine zum Herrichten und Verkaufen gehabt, als die fertig war Probefahrt, ganz normal gestartet, Stück gefahren, Zack aus und alle Lampen tot. Ne Weile gewartet plötzlich gings als wieder. Hab den Fehler an dem grossen roten Steckverbinder rechts neben dem Tacho gefunden, war korrodiert und hatte nicht immer Kontakt.
Verfasst am: 15.04.13 14:41
Shay
Themenersteller
Dabei seit: 01.10.2012
Beiträge: 146
Danke fuer die Tipps, werd ich gleich mal ueberpruefen!!

Wäre die Leidenschaft für Fernreisen nicht, dann wäre die Erde immer noch eine Scheibe.

http://shinyrider.de


PD10 Gold/Weiß
Verfasst am: 17.04.13 11:22
Shay
Themenersteller
Dabei seit: 01.10.2012
Beiträge: 146
Neue Infos...

Hab an der Transe alles gemessen...augenscheinlich fliesst ueberall strom so wie es soll.
Da sie erst die Macken gemacht hat, nachdem ich den Tag ueber mit ihr gefahren bin, wird es eventuell der Regler sein, der einfach zu warm wird.
Davon hab ich hier im Forum auch schon was gelesen.

Werde den jetzt versetzen, damit er ein bissel mehr Kuehlung bekommt als direkt neben dem auspuff.
Die naechste Probefahrt wird es dann zeigen!

PS: @varakurt: Der Unterdruckschlauch sah furchtbar aus. Danke fuer den Tipp, den werde ich auch sofort ersetzen! ;)

Wäre die Leidenschaft für Fernreisen nicht, dann wäre die Erde immer noch eine Scheibe.

http://shinyrider.de


PD10 Gold/Weiß
Verfasst am: 17.04.13 11:59
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6471
mag sein dass der Regler schuld ist, glauben kann ich das nicht wirklich, die Batterie wirkt als Puffer, so schnell sollte also der Strom für die Zündung nicht ausgehen, selbst wenn der Regler zu heiss wird, was er ja nur tut wenn er viel Energie vernichten muss.
Verfasst am: 17.04.13 19:55
Fechtus68
Dabei seit: 10.01.2013
Beiträge: 193
"Shay" schrieb:

Nachdem ich meine PD10 ueber den Winter aufgemotzt habe ....



Was hast Du denn alles gemacht? Ist dort evtl ein Fehler passiert? Ne Steckverbindung nicht richtig zusammen? Wackelkontakt irgendwo? Massekabel nicht richtig fest oder vergessen? Ist halt häufig dass der Fehler da zu finden ist, wo man als letztes dran geschraubt hat-grad wenn es so diffuse Fehler sind!

Jürgen

Laut Miracoli bin ich 2-3 Personen!
Verfasst am: 17.04.13 20:35
Gelöschter Benutzer Wenn Sie in einigermaßen regelmäßigen Abständen ausgeht, und nach kurzem warten wieder angeht, kann es auch an einem sich bildenden Unterdruck im Tank liegen.
Weiß gerade nicht, wie die Transalp den durch das verbrauchte Benzin entstehenden Unterdruck im Tank ausgleicht, aber bei meiner alten Maschine war das einmal das Problem.
Ich meine hiermit nicht den Unterdruck am Benzinhahn.

Ich habe damals den Druckausgleichsschlauch aus Versehen abgeklemmt, und alle 5 Minuten ging das Ding aus. Nach kurzer Wartezeit ging sie wieder an, und dann begann das selbe von vorne.

Könnte es das sein? Weiß jemand, wie die Transalp den Unterdruck ausgleicht, der entsteht, wenn das Benzin aus dem Tank gesaugt wird? Müsste sonst mal nachgucken...

Viele Grüße und viel Erfolg bei der Fehlersuche!

Sampacho
Verfasst am: 17.04.13 21:39
Fechtus68
Dabei seit: 10.01.2013
Beiträge: 193
"Sampacho" schrieb:

Weiß jemand, wie die Transalp den Unterdruck ausgleicht, der entsteht, wenn das Benzin aus dem Tank gesaugt wird? Müsste sonst mal nachgucken...



Da der Tank ja nur 2 Öffnungen hat (Tankdeckel und Benzinhahn) kann sie nur über den Tankdeckel entlüften bzw. Druck ausgleichen!

Jürgen

Laut Miracoli bin ich 2-3 Personen!
Verfasst am: 18.04.13 07:01
sed
Dabei seit: 15.08.2011
Beiträge: 14
....und genau dieses Innenleben hat sich verabschiedet.D.h. wenn der Tank zu 2/3 leer war ging sie aus.
Kurz den Tankdeckel angehoben und schon zischte Luft in den Tank.
Ein Ersatzdecken,der auch flacher ist,schaffte Abhilfe.

Viel Glück!