Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Lenkererhöhung, aber wie viel? PD06

Autor Nachricht
Verfasst am: 04.01.21 21:52
Jann
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2021
Beiträge: 8
Moin,

da ich im kommenden Motorradurlaub wegen der Offroad-Einlagen wohl im Stehen fahren muss, bräuchte ich bei 1,87m Körpergröße wohl eine Erhöhung. Hat da jemand einen Rat, wie viel ich am besten erhöhe, damit ich nicht halb gebückt fahren muss? Bei ca. 50€ ist mir das Ausprobieren zu teuer.

Ich fahre den original Lenker, und wollte den eigentlich auch behalten.

Besten Dank!

Jann
Verfasst am: 04.01.21 22:40
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 784
"Jann" schrieb:

Moin,

da ich im kommenden Motorradurlaub wegen der Offroad-Einlagen wohl im Stehen fahren muss, bräuchte ich bei 1,87m Körpergröße wohl eine Erhöhung. Hat da jemand einen Rat, wie viel ich am besten erhöhe, damit ich nicht halb gebückt fahren muss? Bei ca. 50€ ist mir das Ausprobieren zu teuer.

Ich fahre den original Lenker, und wollte den eigentlich auch behalten.

Besten Dank!

Jann


2,5 cm

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 04.01.21 22:42
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 38
Hi,

ich hab LSL Riseup 35mm dran. Gibt's beim bekannten Einzelhändler für Motorradzubehör. Ich bin 1,80 groß, hab aber auch einen flacher en Lenker. Mit dem originalen Lenker dürft das für deine Größe OK sein, wenn du mit der Kröpfung zurecht kommst (kam ich nicht).
Grüße
Verfasst am: 04.01.21 22:57
Jann
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2021
Beiträge: 8
Danke euch!
Werde dann wohl 35 mm nehmen. Ich bin den Lenker gewohnt. Mein Vater hat den Fatty von Kmaxx drauf, das ist aber nicht so meins, zudem zu teuer!
Verfasst am: 04.01.21 23:52
Erdwusel
Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 109
Ich hab 30mm und einen höheren Fehling Lenker.
Bin 1,90 und dass passt in Verbindung mit tieferen SW Motech zum stehend fahren.
1 cm mehr und ich bräuchte längere Kabel und Züge.
Muss es aber noch eintragen lassen.
Verfasst am: 05.01.21 12:41
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 784
"Jann" schrieb:

Moin,

da ich im kommenden Motorradurlaub wegen der Offroad-Einlagen wohl im Stehen fahren muss, bräuchte ich bei 1,87m Körpergröße wohl eine Erhöhung. Hat da jemand einen Rat, wie viel ich am besten erhöhe, damit ich nicht halb gebückt fahren muss? Bei ca. 50€ ist mir das Ausprobieren zu teuer. Ich fahre den original Lenker, und wollte den eigentlich auch behalten. Besten Dank!
Jann


Lenkererhöhung bei deiner Größe und Armlänge ist ein zweischneidiges Schwert. Der Lenker kommt bei einer Erhöhung und mit Originallenker zu nahe an den Körper. Das könnte man mit einer Veränderung der Lenkerposition vermeiden, aber da macht dir die zu große Kröpfung des
Lenkers einen Strich durch die Rechnung. Die Lagerung des Lenkers in Gummi führt bei zu großer Erhöhung zu einem fürchterlich schwammigen Fahrgefühl, was offroad absolut Kacke ist.

Meine Empfehlung:
- Neuen hohen Lenker mit sehr wenig oder keiner Kröpfung und den so montieren, dass die Griffe möglichst weit vom Körper entfernt sind.
- Lenkererhöhung bis max 2,5 cm
- Gummilagerung des Lenkers eliminieren.
- Tiefere ( max. 3 cm) und breitere Fußrasten.
auf diese Weise hast du eine komfortable Sitzposition mit angenehmen Kniewinkel und eine akzeptable Position beim Stehendfahren.
Bei extrem langen Gräten empfehle sich außerdem eine Aufpolsterung der Sitzbank. Das macht sich in den Oberschenkeln und Knien positiv bemerkbar wenn man öfter vom Sitzen zum Stehen wechseln muß.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.2021 um 12:42.]

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 05.01.21 19:36
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4113
"Jann" schrieb:
...damit ich nicht halb gebückt fahren muss?


Man(N) kann aber auch einfach bei gebeugten Knien fahren ... ist grundsätzlich zur Stoßabfederung und Steuerung des Motorrades eh besser als mit durchgestreckten Knien zu fahren.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.2021 um 19:36.]

Verfasst am: 05.01.21 20:51
Jann
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2021
Beiträge: 8
"Gerda" schrieb:


Meine Empfehlung:
- Neuen hohen Lenker mit sehr wenig oder keiner Kröpfung und den so montieren, dass die Griffe möglichst weit vom Körper entfernt sind.
- Lenkererhöhung bis max 2,5 cm
- Gummilagerung des Lenkers eliminieren.
- Tiefere ( max. 3 cm) und breitere Fußrasten.
eine Aufpolsterung der Sitzbank.


Oha, da bist dann ja mal ne Stange Geld los... muss ich mir überlegen, aber besten Dank!
Verfasst am: 05.01.21 20:57
Jann
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2021
Beiträge: 8
"varakurt" schrieb:



Man(N) kann aber auch einfach bei gebeugten Knien fahren ... ist grundsätzlich zur Stoßabfederung und Steuerung des Motorrades eh besser als mit durchgestreckten Knien zu fahren.


kann man bestimmt, finde ich aber wirklich sehr unbequem. ist schon sehr gebeugt für mein empfinden.
Verfasst am: 06.01.21 12:34
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 784
"varakurt" schrieb:

Man(N) kann aber auch einfach bei gebeugten Knien fahren ... ist grundsätzlich zur Stoßabfederung und Steuerung des Motorrades eh besser als mit durchgestreckten Knien zu fahren.


Neee Kurt, beim Stehendfahren die Knie ganz leicht gebeugt, den Oberkörper nach vorn, den Kopf über dem Lenker und die Füße fest auf den Rasten. So nimmt dich das Motorrad über die Rasten mit.
Bei zu sehr gebeugten Knie fährt die Karre beim Gasgeben unter dir durch und du musst dich am Lenker festhalten - gaanz schlechte Sache .
Für die Federung sind ausschließlich deine Federelemente am Motorrad zuständig.
Quelle: Jens Scheffler ehem. Enduro Weltmeister

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.