Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Maße/Daten Bremsleitungen RD11 für Stahlflexumbau

Autor Nachricht
Verfasst am: 13.04.18 21:29
PD10er
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2016
Beiträge: 13
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich möchte gerne bei meiner Transalp 650 die vorderen Bremsleitungen gegen Stahlflexleitungen austauschen. Da ich eine Lenkererhöhung habe und die orginalen Zwischenleitungen aus Metall behalten möchte, läuft es bei mir auf eine Sonderanfertigung hinaus.

Laut Infoblatt von Melvin (Bremsleitungshersteller) wird die jeweilige Bremsleitungslänge und der Gewindetyp bzw. die Gewindegröße mit Steigung benötigt. Das Ausmessen der Leitungslänge bekomme ich mit einer Schnur selbst hin.

Ungerne möchte ich die jetzigen Leitungen demontieren-vermessen-Leitung wieder montieren-befüllen und dies später bei der Montage der Stahlflexleitungen wieder durchführen.

Daher meine Frage: Weiß jemand von euch die Gewindegrößen und Maße der Leitungen. Es geht hier um das untere Ende der oberen Bremsleitung (von Handpumpe zur Metallleitung) und die oberen Enden der beiden unteren Bremsleitungen die zu den Bremssättel führen.

Weiß jemand auch den Durchmesser der Ringanschlüsse?

Vielen Dank und viele Grüße!

inzwischen TA 650 RD11
Verfasst am: 15.04.18 17:59
lodentoni
Dabei seit: 29.12.2014
Beiträge: 181
Hallo ,habe zwar keine Antwort.Aber das teilen der Leitung macht es doch nur doppelt teuer.
Gruß Hartmut
Verfasst am: 16.04.18 13:49
Wiggerl
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 933
....und je mehr Verschraubungen um so mehr mögliche Fehlerquellen...

Wenn dich irgendeiner meiner Beiträge stört......., beschwer dich bei deiner Mutti das sie eine Pussy großgezogen hat!!!
Verfasst am: 17.04.18 07:39
MarcoOF
Dabei seit: 14.10.2012
Beiträge: 204
Hab die Verbindung weggelassen und hab einfach beide Leitungen hoch an den Bremshebel gelegt. Dort oben gibts dann 2-in-1...

Freunde sind Gottes Entschuldigung
für Verwandte.
(G.B.Shaw)
Verfasst am: 20.04.18 20:52
PD10er
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2016
Beiträge: 13
Die Alternativlösung mit einer doppelten Leitung ab der Handbremspumpe finde ICH nicht so schön. Ich sehe eine Möglichkeit, das die Leitungen scheuern (bei mir ist neben der Bremsleitung das Display für den Scot-Oiler verbaut). Die Sorge bezüglich der Fehlerquelle habe ich nicht, da die bisherigen Leitungen 15 Jahren tadellos überstanden haben.

Inzwischen habe ich einen Anbieter über das Internet gefunden, der einen dreiteiligen Leitungssatz wie im Original anbietet und die obere Leitung für mich verlängern kann. Läuft dann jedoch auf eine Abnahme mit Teilegutachten beim TÜV hinaus. Dies hätte ich aber auch bei verlängerten Doppelleitungen.

Somit dürfte meine Anfrage erledigt sein (wenn die Leitungen denn gut passen). Ich danke euch für das Teilen eurer Ideen.

Viele Grüße



inzwischen TA 650 RD11