Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Neuer Akku / Batterie

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.03.17 10:24
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 2742
Ich weiß nicht woher Du genau kommst, aber da würde ich auch bei uns auf die Garantie pochen, sonst Konsumentenschutz anrufen.

Und wenn Du gute Markenbatterien günstig willst, geh zu einem Batteriefachgeschäft, in Wien zB Batterieprofi, da bekommst eine Varta um unter 50 Euro

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 21.03.17 16:45
Helgelinho
Themenersteller
Dabei seit: 05.04.2016
Beiträge: 32
"Michael1972" schrieb:



@"Helgelinho"
Habe mir jetzt eine YB12A-B bestellt von VARTA und ein neues, "intelligentes" Ladegerät.
Der versand wird sich leider ein paar Tage hinziehen, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude...

Varta? Dann hättest auch die Saito kaufen können.




Wieso, ist das die gleiche Battierie in grün?
Verfasst am: 21.03.17 17:46
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 2742
Varta ist eine Markenbatterie.

macht bei mir in der Transe seit 3 oder 4 Jahren ohne Probleme den Dienst, und die macht viel mit......

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 21.03.17 19:00
lodentoni
Dabei seit: 29.12.2014
Beiträge: 128
Da zeigt sich wieder wie unterschiedlich die einzelnen Erfahrungen sind.Bei einem so beim anderen so ,will damit sagen es gibt nicht ...die.. Lösung für alle. Also sucht man sich die Tipps mit denen man am besten "mitgehen" kann. Und gut für so ein Forum man erhält verschiedenste Tipps.
In diesem Sinne Gruß Hartmut
Verfasst am: 28.03.17 22:55
mabou
Dabei seit: 11.07.2015
Beiträge: 28
Das leidige Thema Batterie ... ich habe mir wieder, nachdem eine Zelle den Dienst versagt hat, eine YUASA gekauft, voll geladen und eingebaut. Bin zufrieden damit.

Von Gel-, Li-Io -Batterienund dgl. rate ich doch eher ab, da diese durchaus elektrotechnisch sensibler als die alten "Wasserbatterien" reagieren. Sie benötigen stabilisierte und geregelte Ladespannungen und -ströme. Nachdem der Transalp-Laderegler eher "tut, was er gern mag" und den Anforderungen nur bedingt gerecht wird, sehe ich somit nicht unbedingt einen Vorteil mit neueren Batterietechnologien. Unter der Betrachtung, dass die Batterie sowieso den verschiedensten Situationen wie Startvorgang, differenzierten Spannungen durch variierenden Drehzahlbereich und auch Temperaturen ausgesetzt ist, sind die Voraussetzungen und letztlich die Gesamtheit eher ungünstig. Selbiges gilt für den Laderegler ...

Somit entscheide ich mich für einer Batterie, die eine Zeit lang hält und ersetzte diese nach Bedarf, als Geld in eine hochwertigste Batterie zu investieren um sie in ein doch eher altertümliches bzw. durchwachsenes System zu integrieren. Mit neueren elektrischen Anlagen, die für solche Situationen ausgelegt sind wäre es einfach stimmiger. Die Alp ist ja auch schon ein paar Tage alt - genauso wie deren Technik ....... wobei es halt einfach ein tolles Gefährt ist!


Hoffe somit ein wenig Wissen weiter getragen zu haben und wünsche viel Erfolg bei der Batteriewartung und sonstigen Dingen.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.2017 um 22:55.]
Verfasst am: 29.03.17 08:03
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 5665
Gel oder Gelvlies Batterien machen schon Sinn, zumindest laufen sie nicht aus wenn man den Bock auf die Seite gelegt hat. Das mit dem passenden Regler das stimmt allerdings schon, aber es gibt ja geeignete Regler von Motek zu kaufen.