Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

[PD06] Alufrass Hinterradfelge, Ersatz?

Autor Nachricht
Verfasst am: 22.02.20 21:21
LoQue
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2018
Beiträge: 67
Hallo zusammen,

leider musste ich mit Schrecken feststellen das die Hinterradfelge sich auflöst.
Die Transalp ist für mich ein Arbeitstier und muss durch jedes Wetter, ganzjährig.
Die Maschine wurde vom Vorbesitzer auch zu jeder Jahreszeit bewegt, aber leider mit Salz für 7 Jahre eingemottet.
Der Schaden war also zu erwarten.

Ich habe mal die Preisliste bei SWC überschlagen und komme auf rund 400 Euro für eine neue Felge auf meiner Nabe. Und dann ist da noch der TÜV.

Gebrauchtkauft birgt natürlich auch die Gefahr das die Felge schon was hat, sehe aber nicht so recht eine Alternative dazu. Ich möchte keine Unmengen Geld in die Transalp stecken.
Bin für Ideen offen!

Ich habe einen kompletten Satz gebraucht gefunden. Der Satz ist aber von einer BJ 92. Dürfte aber auf einer BJ95 trotzdem passen, oder?

PS.: JA die Felge ist dreckig :) Wie gesagt, die muss täglich auf dem Weg zur Arbeit raus.

https://up.picr.de/37926996cx.jpg

https://up.picr.de/37926999az.jpg

https://up.picr.de/37927000ny.jpg




[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.2020 um 21:22.]
Verfasst am: 22.02.20 22:41
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4056
Unabhängig davon wie es aussen aussieht - was meines Erachtens, was man auf den Fotos sieht, nicht so arg ist - ist es von großer Bedeutung, wie die Felge innen aussieht ... auch unter den Felgenbändern.

Verfasst am: 22.02.20 23:08
LoQue
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2018
Beiträge: 67
Selbst den Riss neben den Gewichten? Man sieht auf dem Foto tatsächlich nicht das die Eloxierung drum herum schon weitere Blasen wirft.

d.h. Montiereisen besorgen und drunter schauen?
Aber selbst wenn sie innen noch gut ist. Wie halte ich den weiteren Zerfall auf?

Danke dir.

Gruß Lorenz

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.2020 um 23:13.]
Verfasst am: 22.02.20 23:29
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6571
vorsichtig schleifen bis es blank ist und dann eine Spraydose Hammerite gold kaufen und damit versiegeln, kleines Döschen und mit Pinsel austupfen geht auch.
Ich nehm zum Schleifen von so oberflächlichen Schäden, eine elektrische Bandfeile .Der Riss geht sicher auch nicht tief sondern nur durch die oberste Eloxalschicht.

http://www.amazon.de/Elektrische-Feile-260w-GRGMLCRG300-13/dp/B00SRLT7H6

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.2020 um 23:29.]
Verfasst am: 24.02.20 20:29
Aluc
Dabei seit: 26.06.2019
Beiträge: 57
Hi,

Ich hatte das selbe Problem bei meiner Felge.

Diese waren zum überholen in einer Radspannerei, da ich sie pulvern lassen wollte sowie Verstärkte Edelstahlspeichen einbauen lies.

Meine Vordere Felge war leider nicht zu retten.

(Siehe Foto)


https://www.bilder-upload.eu/thumb/b62048-1582572224.jpg

Er hat mir dann eine komplett neue gefertigt, da ich nicht nochmal die Katze im Sack kaufen wollte.

Das Ergebnis:

https://www.bilder-upload.eu/thumb/f4300d-1582572417.jpg


https://www.bilder-upload.eu/thumb/0289cf-1582572448.jpg

Dies soll keine Werbung sein, aber ich bin ich zufrieden damit, aktuell sind auch die Felgen der BMW meiner Frau dort.

Das ganze ist allerdings kein Schnäppchenicon_smile.gif

https://www.radspannerei.de/


Gruß Christian



[Dieser Beitrag wurde 4 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.2020 um 20:31.]
Verfasst am: 25.02.20 13:51
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6571
wenn Du links postest dann mach das s bei https weg, geht nur http
Verfasst am: 25.02.20 17:00
ta-rider
Dabei seit: 23.09.2011
Beiträge: 672
Wichtig ist, die Felge im Winter mit einer Dicken Schickt Fett Kugellagerfett etc gegen das Salz zu schützen...sieht zwar furchtbar aus aber hilft...
Verfasst am: 26.02.20 12:45
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
Wenn der Schaden nur aufs Äußere begrenzt wäre, hättest Du echt Glück gehabt!
Mache den Reifen runter und schaue Dir das Ganze mal unter dem Felgenband an und das insbesondere rund um das Ventilloch. Ich hoffe für Dich, dass Du da keine böse Überraschung erlebst.

Sobald da irgendwo weißliches "Pulver" zu erkennen ist, ist es leider schon zu spät ...


H.

PS, nicht weniger anfällig sind die lackierten Kühler und auch der Anschlußstutzen der Wasserpumpe.
Wenn bei den Kühlern "Blasen" unterm Lack zu finden sind, unbedingt aufmachen, sehr gut blank machen (ggf nachbehandeln mit phosphorhaltigen "Anti-Rost"-Mitteln) und frisch lackieren.
Das Legen einer direkten Masseleitung an den Rahmen mindert das Risiko zusätzlich.

... und so siehts bei Hempels unterm Sofa aus (zum Glück nicht bei meiner Transe!):
https://up.picr.de/37954944ho.jpg


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.2020 um 16:51.]
Verfasst am: 26.02.20 17:12
LoQue
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2018
Beiträge: 67
Hey,

danke euch für eure Ideen, Tips und Vorschläge.

Ich habe heute meinen ersten Motorradreifen mit zwei Montiereisen und Feuerwehrschlauch abgezogen. :D
Garnicht so einfach, aber man lernt recht schnell.

Tatsächlich sieht die Felge innen viel besser aus als befürchtet. Der größte Schaden ist der außen.
Ein paar Speichennippel rosten, aber sonst...

Vielleicht lasse ich die Felge überholen.
Ich habe hier mal angefragt: http://frank-motorradtechnik.de/
Das ist bei mir um die Ecke.

Vielleicht aber auch eine D.I.Y Lösung.

Gruß LoQue

https://up.picr.de/37955014cj.jpg

https://up.picr.de/37955015va.jpg