Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

PD06 Umlenkknochen mit Schlagschrauber lösen

Autor Nachricht
Verfasst am: 05.03.21 10:18
einspurig
Themenersteller
Dabei seit: 08.10.2018
Beiträge: 20
Hallo liebe Gemeinde,

ich versuche gerade den Umlenkknochen an meiner PD06 zu lösen. Trotz mehrmaligen sprühen mit Rostlöser und dergleichen tut sich bei der untersten Schraube und Mutter (17er und 15er) leider nichts. Ich habe zur Zeit nur eine elektrischen Schlagschrauber mit einem Drehmoment von 450NM. (17er Stahlnuss ist dabei)
Meine Frage: wenn ich mit diesem Schlagschrauber die Schraube lösen will, kann es dann durch das hohe Drehmoment passieren das die Dinger abreisen, bzw. abscheren? (Laut Werkstatthandbuch sind diese Schrauben nur mit 100Nm anzuziehen...)
Hab im Netz schon nach Hinweisen gesucht und auch hier im Forum, aber keine eindeutige Aussage gefunden, nur so Aussagen wie kann sein etc.. Ev. hat ja jemand von euch schon damit Erfahrung gemacht.
Danke für eure Hilfe.
LG
NT

Verfasst am: 05.03.21 10:43
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
Das ist SW 17 und 14, ggf hat da schonmal jmd was gebastelt.

Öffne die Mutter mit dem Schlagschrauber, der is ja dafür da. Sollte es warum auch immer abreisen is es doch gut. Dann einfach neue Schraube und Mutter rein.
Verfasst am: 05.03.21 11:43
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1296
"Sam1987" schrieb:
Dann einfach neue Schraube und Mutter rein.

Da würde ich mich aber vorher informieren, ob die entsprechende Schraube wirklich so einfach zu beschaffen ist. Standardware ist das nämlich nicht...

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 05.03.21 11:44
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
"ThomasD" schrieb:

"Sam1987" schrieb:
Dann einfach neue Schraube und Mutter rein.

Da würde ich mich aber vorher informieren, ob die entsprechende Schraube wirklich so einfach zu beschaffen ist. Standardware ist das nämlich nicht...

Es sollte natürlich die originale rein
Verfasst am: 05.03.21 11:58
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4155
Geht aber, aus Erfahrung weiß ich das, auch eine nicht originale Schraube mit den passenden Abmessungen.

Verfasst am: 05.03.21 12:00
Bossmann
Dabei seit: 04.03.2013
Beiträge: 84
"varakurt" schrieb:

Geht aber, aus Erfahrung weiß ich das, auch eine nicht originale Schraube mit den passenden Abmessungen.

Mit der passenden Zugfestigkeit
Verfasst am: 05.03.21 12:06
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
Der schlagschrauber wirds schon richten. Die Schrauben gibt's bei honda.
Verfasst am: 05.03.21 13:16
einspurig
Themenersteller
Dabei seit: 08.10.2018
Beiträge: 20
ich versuch es heute dann noch einmal mit einer bzw. zwei Verlängerungen. Schlagschrauber ist dann die letzte Alternative. Kann euch dann berichten wie es ausgegangen ist.
Verfasst am: 05.03.21 14:42
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
nimm lieber gleich den schlagschrauber, wenn er schon zur verfügung steht. Die gefahr die Mutter rund zu machen oder sonstwas ist doch bei konventionellem werkzeug viel größer. duie gefahr, dass die schraube reißt ist auch beim schlagschrauber geringer, weil der durch schläge in drehrichtung die verbindung öffnet. der löst auch festgebackene verbindungen viel besser.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2021 um 14:43.]
Verfasst am: 05.03.21 17:09
einspurig
Themenersteller
Dabei seit: 08.10.2018
Beiträge: 20
Ist mit der Verlängerung gut gegangen, war wahrscheinlich mit den normalen Schlüsseln zu zaghaft. So und jetzt schau ich wie es bei den Lagern und Hülsen aussieht...hoffentlich nicht so schlimm wie ich es befürchte (die Teile für die Umlenkung gibt es bei Honda anscheinend gar nicht mehr...). Danke für den Input und Schönes Wochenende.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2021 um 17:13.]