Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Projekt "Travelalp"

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.06.17 18:16
Moorteufel
Themenersteller
Dabei seit: 12.07.2014
Beiträge: 390
Moinsen,

nach dem nun meine alte Lady so in die Jahre gekommen war und mit gut 160.000 km immer pannenanfälliger wurde, stellte sich für mich mal wieder die Frage, was kommt als Nächstes? Also Probefahren was das Zeug hält. Nachdem ich vor geraumer Zeit die großen KTM aus verschiedenen Gründen ausgeschlossen hatte, stand nun eine 690er zum Verkauf. Also nix wie hin. Nach einer ausgiebigen Probefahr stand für mich fest, dass dieses kein Nachfolger für die Transalp sein kann. Trotz langer Wartungsintervalle und einem kräftigen Motor gab es eine Reihe unschöner Dinge. Der Motor ist zwar kräftig aber ruppig und nicht besonders haltbar, das Fahrwerk viel zu hart und die KTM fängt bei Beschleunigung übelst an zu Pendeln und wenn ich mir vorstelle, dass sich auch noch Gepäck auf dem Heck befindet....

Die Probefahrt auf der neuen Africa Twin war bis zur Hüfte ganz prima, der Motor macht Spass, aber der Kniewinkel... Ich hock da mit meinen langen Beinen drauf wie auf einem Supersportler. Meine Frage nach einer noch höheren Sitzbank verneinte der freundliche HH. Also nix für große Jungs. Dann die Elektronik an der Twin, niemand weiß, ob das auf Fernreisen auch wirklich zuverlässig funktioniert. Wir werden sehen...

Die Blicke zu Yamaha erspare ich mir hier und BMW? Naja ich will ja Motorrad fahren... Also doch wieder selber bauen! Nach ein paar Telefonaten mit befreundeten Transalpern und verschiedenen Firmen stand mein Entschluss fest. Es wird wieder eine Alp, diesesmal nur leichter, stärker und schöner!

Zufälligerweise fand sich ein paar Tage später eine 94er Alp in ordentlichem und originalen Zustand mit frischer Inspektion ganz in meiner Nähe. Kaum 57.000 km auf der Uhr und von sage und schreibe 5 Vorbesitzern geliebt und gepflegt. Die ersten 20.000 km sogar per Scheckheft bei Honda. Einzig ein leichter Sturzschaden auf der rechte Seite war zu beklagen. Für 1.550,- € wechselte sie in meinen Besitz.

Der Beutezug:

http://up.picr.de/29554003ue.jpg


Die Neue:

http://up.picr.de/29554002bz.jpg


Und was gehört sich für eine Neue? Na, erst einmal auf'n Bock und schön nackisch machen... ;o)

http://up.picr.de/29554048nx.jpg

http://up.picr.de/29554052xl.jpg


In den kommenden Tagen standen zunächst mal stundenlange Internetrecherchen an. Viele, viele Teile wurden bestellt, das neue Farbkonzept entworfen und der entsprechende Lack eingekauft. Soweit vorab, alle Farbtöne sind original Honda-Farbtöne (Wer interesse an der Bezugsquelle hat, jederzeit gerne per PM).


Soweit so gut, Fortsetzung folgt...

DLzG
Uli




Life is a special adventure - enjoy it!
Verfasst am: 21.06.17 19:09
Wiggerl
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 640
Auf dein Lackdesign bin ich schon gespannt!!

POLIZEISTAAT BAYERN
Verfasst am: 22.06.17 08:00
T.J.
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 740
Moin Uli,

na das ist doch mal ein schönes Projekt von dir. Ersetze noch das "T" durch "G" im Arbeitstitel und schon klingt das mit Gravelalp => Schotteralp ehrlicher.icon_wink.gif

Bitte schön hier weiter Bilder posten, wir sind gespannt.icon_smile.gif

LzG T.J.

Ich bin Öko ............................. ich brauche keinen Asphalt!cool.gif

Stammtisch Ruhr
Verfasst am: 22.06.17 08:09
ruezi
Dabei seit: 30.04.2014
Beiträge: 299
Genau denselben Eindruck hatte ich auch von der 690er... total ruppiger Motor und nur gut um im Winkelwerk Superbikes zu jagen....

Bin schon neugierig auf dein Projekt - schön, dass es wieder eine Alp geworden ist.

Es gibt eben kaum 2 Zylinder Enduros, die wenig technisches Schnickschnack haben und zuverlässig sind. BMW ist natürlich dabei immer eine Option (vor allem die älteren GS), aber eben nicht so zuverlässig wie die Transe und die heißen Zylinder vor dem Fuß taugen mir auch nicht so (besonders bei den derzeitigen Temperaturen...)

400.000 Zweiradkilometer lügen nichticon_smile.gif
Verfasst am: 22.06.17 08:11
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 3634
Ich bin auch gespannt. Zumal ich mit meinem geplanten Umbauprojekt einen ziemlichen kreativen Durchhänger hab. Das Teil steht vor der Haustür, und ich weiß einfach nicht wo und wie ich anfangen soll. Das beginnt bei der Lampenmaske und endet beim Heckkotflügel.

Vielleicht kommen von dir ja ein paar Inspirationen.

Verfasst am: 22.06.17 08:26
Moorteufel
Themenersteller
Dabei seit: 12.07.2014
Beiträge: 390
...Fortsetzung

Da ich die ersten Tage mit Recherchen, Teile kaufen, Demontieren und vorallem Teile reinigen verbracht habe, hatte ich nebenbei genügend Zeit mir Gedanken über den Ablauf des Umbaus zu machen. Aus Zeitgründen habe ich mich dazu entschieden, das Motortuning auf den Herbst zu verschieben und mich zunächst dem Verkleidungsumbau zu widmen. Ziel ist es, die Alp bis zum Back-to-the-roots-Treffen wieder fahrbereit zu haben.

Schöne, saubere Teile:

http://up.picr.de/29557715kd.jpg

Bei der Demontage zeigte sich, dass die Alp schon 5 Vorbesitzer hatte. Jeder von denen hat mal versucht im Rahmen einfachster Wartungsarbeiten an der Alp zu schrauben und mindestens ein vergnaddeltes Schräubchen hinterlassen. So kamen auch meine Linksausdreher mal richtig zum Einsatz. Die Krönung war jedoch der Kettenblattträger. Hier hat es der Vorbesitzer geschafft, die 6, vom Lösen mit ungeeignetem Werkzeug, vollkommen rund gedrehte Muttern wieder bombenfest zu ziehen und dabei auch die letzten Kanten der Muttern zu glätten. Hier halfen nur noch ein großer Schraubstock, ein Schlosserhammer und eine scharfer Meißel... und viiieeel Geduld.

Nach nur wenigen Tagen entwickelte sich ein ein regelrechter Zulieferverkehr vor meiner Haustür. Die Boten aller namhaften Paketunternehmen gaben sich die Klinke in die Hand und brachten viele neue Transalpteile. Stahlflexleitungen, jede Menge Lager, Bremsbeläge, neue Kühlerschläuche (an dieser Stelle einen Dank an Ralf1968 für den Link), Lackierutensilien, Motorradlack etc... Jetzt fehlt nur noch die neue Verkleidung und die Lackierparty kann starten.

So langsam konnte ich mit dem Zusammenbau beginnen und auch schonmal meine Lackierkabine vorbereiten.

Mit neuen Kühlschläuchen:

http://up.picr.de/29557699yf.jpg]


20,- € Lackierkabine:

http://up.picr.de/29557703xf.jpg

http://up.picr.de/29557705nn.jpg


Fortsetzung folgt...


Life is a special adventure - enjoy it!
Verfasst am: 22.06.17 08:36
Moorteufel
Themenersteller
Dabei seit: 12.07.2014
Beiträge: 390
Moin TJ,

nee, die Neue wird ne Travelalp. Die alte Lady wird zur Gravelalp, sofern die Motordiagnose nicht hoffnungslos erscheint. Also das nächste Projekt wartet schon...

Gruß
Uli

Life is a special adventure - enjoy it!
Verfasst am: 22.06.17 10:10
ruezi
Dabei seit: 30.04.2014
Beiträge: 299
Leider kann ich die Fotos nicht sehen... können das die anderen?

check dir einfach einen gebrauchten Motor für die Alte... kostet ja keinen Berg...

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.2017 um 10:10.]

400.000 Zweiradkilometer lügen nichticon_smile.gif
Verfasst am: 22.06.17 11:12
grubenpony
Dabei seit: 02.04.2012
Beiträge: 145
Moin Uli!

Na, ich bin ja gespannt wie´n alter Regenschirm!

Deine Lackierkabine für 20 Euronen gefällt mir - war die Bierflasche dabei?!icon_smile.gif

Schön weiter Bilder posten, wir sind neugierig!
Und ich freu mich drauf, beim bttr-Treffen das Ergebnis zu bestaunen!

LG!
Arnd

Stammtisch Odenwald - DER Endurostammtisch !
Verfasst am: 22.06.17 12:23
Radnor
Dabei seit: 28.04.2017
Beiträge: 32
"Moorteufel" schrieb:
Es wird wieder eine Alp, diesesmal nur leichter, stärker und schöner!


als ich diesen Satz gelesen hatte, schlug mein Herz höher ...genau so muss das ...

deshalb bin ich bislang ein wenig "enttäuscht" weil von "stärker" sieht man noch nichts, von "leichter" auch nicht und ob die blauen Kühlerschläuche wirklich "schöner" sind überlassen wir mal dem interessierten Betrachter...

Aber ich habe Hoffnung und freue mich auf die Fortsetzung Deines Berichtes

Gruß Klaus