Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Reparaturbericht

Autor Nachricht
Verfasst am: 09.05.16 12:52
Rainer57
Themenersteller
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
Ich habe eine Verkleidungsnase mit dem ABS-Aceton mix repariert...

Entgegen des Vorschlags ABS über Nacht in Aceton anzulösen, kam ich aus beruflichen Gründen nicht dazu, so dass das ABS fast 6 Tage eingeweicht war.
Ergebnis, eine Paste die man perfekt mit einem Minipinsel auftragen kann.
Die dünne Schicht haftet bereits nach Minuten und kann nach Bedarf aufgetragen werden.
Nach 6 Stunden konnte ich das Ganze bereits mit ner Dremel bearbeiten.
Auch diese Abstandhalter mit Gewindespannhülse (z.B. vorderer Blinker PD06) die bei alten Maschinen oftmals eingerissen sind lassen sich durch die Feinflüssigkeit wunderbar auffüllen und reparieren.
Ich hab nach dem ich die Festigkeit der Verkleidungsnase als zufriedenstellend befand alle Stellen die Bruchgefährdet sind mit dem Zeugs eingepinselt und damit vorhandene Haarrisse und spröde Stellen von innen präventiv behandelt..
derart flüssig sollten sich auch Risse in der Verkleidung von innen vergießen lassen.
Nach dem trocknen von außen Schleifen und Lackieren..!

Also erst mal Danke für den Tipp mit dem Aceton.. FUNKTIONIERT BESTENS
erforderliches Geschick: Gelegenheitsbastler genügt!

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.2016 um 13:16.]

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 09.05.16 13:45
ruezi
Dabei seit: 30.04.2014
Beiträge: 466
Sehr feiner Bericht - merci.

420.000 Zweiradkilometer lügen nichticon_smile.gif

https://ruezi.jimdo.com/
Verfasst am: 09.05.16 23:56
Rainer57
Themenersteller
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
Nachtrag..

Was ich berichtete trifft auf die dünneren Schichten zu, die etwas dicker aufgetragenen 3-5mm benötigen zum "ausdünsten" deutlich länger.
Bei Schichten über 5mm würde ich sogar von mehren Tagen ausgehen, hält dann aber anscheinend Bombenfest.
Ich hab extern auch noch einige Versuche mit nem herkömmlichen "Fön" gemacht, Finger weg davon, auch bei minimalen Temperaturen bildet sich bereits ne dicke Blase, ohne dass es wesentlich zum Aushärten beiträgt. gut Ding braucht eben Weile.
Zum punktuellen Fixieren kann man allerdings so ne Art Soforthärtung mit nem Lötkolben durchführen, allerdings sollte man die Stelle nach dem kompletten Aushärten noch mal dünn mit dem ABS überstreichen.
Ich fand noch eine prima Verwendungsmöglichkeit für das Mittelchen.
Wenn man an Kabeln mal einen dieser Schneidklemmen Abzweiger
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c5/Kabelabzweiger.jpg/220px-Kabelabzweiger.jpg
dran hatte, dann ist nach dem Entfernen das Kabel bzw die Isolation beschädigt, an diese Stellen können KAbel leicht oxidieren und so einen unerwünschten Übergangswiderstand bilden. Mit dem ABS/Aceton Mix kann man damit wieder wunderbar und wasserfest und oxydationsfrei Abdichten, einfach mit nem Feinpinsel auftragen.
Pinsel kann man auch Wochen später mit Aceton wieder nutzbar machen!!!

Noch ein Nachtrag:
Eines der Gewinde von der Frontverkleidung war auch ausgerissen, hab das Gewindeteil AUSSEN satt eingestrichen und "mit" Schraube wieder in das entsprechende Loch gesteckt, konnte die Schraube jetzt bereits (9 Stunden) wieder vorsichtig anziehen, Endfestigkeit ist allerdings NOCH nicht erreicht, wollte nur das Teil zu haben..

[Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.2016 um 00:10.]

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 10.05.16 07:27
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6356
wenn man mal ne Seitenverkleidung verloren hat, dann streicht man sich einfach ne neue ans Mopped dran mit dem Pinselicon_smile.gif
Verfasst am: 10.05.16 07:59
Rainer57
Themenersteller
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
"Michael1972" schrieb:

wenn man mal ne Seitenverkleidung verloren hat, dann streicht man sich einfach ne neue ans Mopped dran mit dem Pinselicon_smile.gif


Lol Michael, aber im Prinzip sogar möglich, in dem du dir ne Verkleidung mit Fliegendraht vorformst, dann so 3-5 Liter von der Paste herstellst und dann ein halbes Jahr wartest bis das durchgetrocknet isticon_smile.gif...
Wie man aus diversen Quellen weiß, ist ja sogar ne Verkleidung aus Panzertape möglichicon_wink.gif
Vielleicht ginge auch aus ABS tiefziehen mit Heißluftfön und Toilettenpömpel.icon_biggrin.gif

Extra damit das jetzt keiner ernsthaft versucht: Heeee Joke!!!! Man weiß ja nie..

Hauptsache es steht Honda drauf...
Verfasst am: 10.05.16 08:03
Angelika
Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1039
"Michael1972" schrieb:

wenn man mal ne Seitenverkleidung verloren hat, dann streicht man sich einfach ne neue ans Mopped dran mit dem Pinselicon_smile.gif

Oh, ich sah schon solche Heckumbauten mit diesem Material.icon_smile.gif
Vielleicht kann das wer dem Per aus Schweden mitteilen? Der baut sich seine Verkleidung aus Gaffa.icon_biggrin.gif

Österreichische Bikerin seit 1989, ca. 400.000km Fahrspass, davon seit 150.000 pannenfreie km mit tasmaniangrüner TA600, PD10, Bj. 99.

Verfasst am: 10.05.16 09:06
Rainer57
Themenersteller
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
"Angelika" schrieb:

Vielleicht kann das wer dem Per aus Schweden mitteilen? Der baut sich seine Verkleidung aus Gaffa.icon_biggrin.gif


Der hat ja auch unbestritten das schönste Moped der Welt!!
Schon das Transportbrett stellt jeden Gepäckträger ins blanke Abseits..

Hauptsache es steht Honda drauf...