Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Schraubdeckel ISK10 im linken Motordeckel

Autor Nachricht
Verfasst am: 19.02.14 22:50
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hoi

durch einen befreundeten TA-Fahrer bin ich draufhingewiesen worden das der Schraubdeckel mit ISK10 im linken Motordeckel gern mal richtig fest ist. Daraufhin hab ich meine verfügbaren Rostlöser einwirken lassen über Winter in der Garage. Leider kein CRC. Aber hilft der wirklich bei gefressenem Alu.
Leider will er sich immer noch nicht rausdrehen lassen. Überdrehen wil ich auch nicht.

Wer hat da welche Erfahrungen gemacht wie mann den unzerstört ausdrehen kann.

Denn demnächst möchte ich Ventile einstellen und im 3.Gang am HR drehen find nicht so doll.
Forensuche war auch nicht so ergiebig.

Gruß Rolf
Verfasst am: 19.02.14 23:41
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
Mit Rostlöser kommst Du nicht weiter, denn da dran liegt es zum einen nicht, zum anderen sind die Deckel mit Dichtringen innen versehen. Da kommt nichts durch.
Größter Fehler ist, nicht wie vorgegeben zu fetten und dann auch noch viel zu fest anzuknallen. 10 Nm reichen völlig. Ich weiss, irgendwo stehen 20 Nm oder so, aber das ist Unfug.

Themen zu dem Problem gibt es im Forum hier oder im alten Forum zur Genüge.
Im Zweifelsfall hilft nur aufmeißeln. Oder versuche es mit einer vernünftigen Inbus-Nuss und Schlagschrauber.
Neu kosten die Deckel so um 7 bzw 10 €

H.
Verfasst am: 20.02.14 06:47
Bla
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 215
"roktan" schrieb:

Leider will er sich immer noch nicht rausdrehen lassen. Überdrehen wil ich auch nicht.
Wer hat da welche Erfahrungen gemacht wie mann den unzerstört ausdrehen kann.

wenn es mit dem Inbus nicht geht oder das weiche Alu schon rund ist, könnte ein Linsausdreher helfen (mein billiger ist abgebrochen) oder dann noch, wie letzens bei mir, rohe Gewalt. Ich hab sie mit einem Körner seitlich herausgeschlagen/gedreht. Irgendwann hat sie aufgegeben.

88er und 94er PD06
Verfasst am: 20.02.14 11:19
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hoi
ich hab ihn lösen können indem ich einen T55 Torx zum "modeliren" des angefressenen ISK zuerst benutzte.
Dann den ISK10 Bit mit der verschiebbaren Verlängerung eingeklopft und mittig haltend aufgedreht.
irgendwann hatt er dann aufgegeben. freu


Gruß Rolf
Verfasst am: 20.02.14 18:54
gewolf
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 66
Ich hatte vor ein paar Wochen das selbe Problem,habe mir jetzt eine Kappe mit Aussensechskant gekauft,werde wohl kein Problem mehr damit haben. Ich habe die Kappe im NTV650-Forum bestellt,kostet so viel wie das Orginal,ist aber leicht mit einem 19 Ringschlüssel zu öffnen!
Verfasst am: 20.02.14 19:26
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4080
"horst.w" schrieb:


Größter Fehler ist, nicht wie vorgegeben zu fetten ...


Hmmm, irgendwie verstehe ich den Satz nicht ... soll man jetzt fetten, oder nicht?

BTW ... nachdem auch die Schrauben bei unseren TAs und meiner AT schon abgenudelt sind, hab ich mir im dt. FAT selbstangefertigte Schrauben aus härterem Alu mit einem Aussensechskant (damit man mit einem ordentlichen Ringschlüssel ansetzen kann) machen lassen.

Verfasst am: 20.02.14 19:57
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6643
"varakurt" schrieb:

Hmmm, irgendwie verstehe ich den Satz nicht ... soll man jetzt fetten, oder nicht?


Der Satz bedeutet, dass man nichts schlimmeres anrichten kann beim fetten, wenn man es nicht so macht wie es vorgeschrieben ist. Also fetten muss man jedenfalls, aber richtig halt
Verfasst am: 20.02.14 20:54
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hoi

ich werde sie nochmal ausdrehen und mit Kupferpaste neu einsetzen.

Gruß Rolf
Verfasst am: 20.02.14 22:14
ntvtom
Dabei seit: 27.06.2011
Beiträge: 278
"gewolf" schrieb:

Ich hatte vor ein paar Wochen das selbe Problem,habe mir jetzt eine Kappe mit Aussensechskant gekauft,werde wohl kein Problem mehr damit haben. Ich habe die Kappe im NTV650-Forum bestellt,kostet so viel wie das Orginal,ist aber leicht mit einem 19 Ringschlüssel zu öffnen!


Hier der Link zu der Schraube:
http://www.fdweb.de/dload/limacap2_fly.pdf

NTV 650 255.000 km
Transalp 700 65.000 km
Verfasst am: 22.02.14 09:19
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hoi
danke für die konstruktive Antwort.


Gruß Rolf