Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Sicherung für Zündfunken knallt ständig durch

Autor Nachricht
Verfasst am: 30.05.18 14:32
Michjae
Themenersteller
Dabei seit: 29.05.2018
Beiträge: 26
Hallo liebe Transalpfreunde,
ich habe eine PD 06, Baujahr 16.8.1990 und habe seit Kurzem das Problem, dass
alleine schon, wenn ich den Zündschlüssel drehe die 10A Sicherung für den Zündfunken durchbrennt.

Habt ihr eine Idee wo ich da anfangen kann zu suchen?
Will nicht den ganzen Kabelbaum aufschneiden.

Vorgeschichte: ich habe die Muttern an der Batterie, mangels Werkzeug mal nur mit der Hand angezogen, so dass diese nicht ganz fest waren. Weis aber nicht ob das damit zusammenhängt.

Vielen Dank
Verfasst am: 30.05.18 17:02
Nucular_Eule
Dabei seit: 12.05.2018
Beiträge: 16
Bin zwar kein Fachmann für Transalpelektronik, aber hier mal was ich aus dem Schaltplan lese, bzw was ich tun würde. Alles ohne Gewähr^^

Handfestes anziehen spielt da keine Rolle. Im dümmsten Fall hast du nen Wackler also gar keinen Strom.

Bevor du es nochmal knallen lässt, mach die CDI raus. Die hängen an der Zündung, und die Lötstellen da drin sind bekanntermaßen sehr empfindlich. Prüfe außerdem mal die Kontakte an den Zündspulen der Kerzen und der CDI ob da evtl. Eine nicht so aussieht wie die Anderen, oder irgendwie angegammelt ist. Gleiches gilt für die Fassung der Sicherung.

Wenn alles ok ist, dann wäre die Frage wäre ob du ein Multimeter hast, mit dem du den Baum mal "durchpiepsen" kannst (Den Widerstand messen, bei Durchgang piepsen die meisten Multimeter. Gibt es relativ billig für den Heimwerkerbedarf im Baumarkt und kann man immer mal brauchen). Wenn ja, dann miss mal (Batterie vorher abklemmen) bei den Steckern die auf die CDIs gegen Plus gegen Minus. Welcher Kontakt welcher ist weiß ich grade nicht, stand aber mal bei der Onlineanleitung einer digital CDI dabei, steht also einfach zu finden im Netz. Hast du Verbindung, dann ist irgendwo im Kabelbaum ein Kurzschluss (auch ein bisschen dran wackeln falls nicht gleich was ist). Sollte dem so sein mach mal den Killschalter rein, der hängt zwischen Zündung und CDI. Hast du dann kein Durchgang mehr ist der Fehler vor dem Killschalter. Immernoch Durchgang dann entweder im Killschalter oder im Kabelbaum danach.

Sollte sich so nix finden lassen dürfte der Fehler mMn nach der CDI liegen, aber so wie ich das lesen hast du es bereits ein paarmal knallen lassen, und ich glaube nicht, dass sie das überlebt hätte.^^

Kein Multimeter aber eine Tüte voll Sicherungen und keine Bedenken, dass zu viele Kurzschlüsse auf die Kontakte gehen (ich rate ab), dann CDI abklemmen, Killschalter drücken und Zündung an. Knallpeng dann ist der Fehler vor dem Killschalter, Knallpeng nachdem du den Killschalter drückts, im Schalter oder iwo danach auf dem Weg zur CDI.


Verfasst am: 31.05.18 14:45
Michjae
Themenersteller
Dabei seit: 29.05.2018
Beiträge: 26
Hallo Nucular_Eule,
vielen Dank dir. Du hast dir so viel Mühe gegeben.
Das freut mich tierisch.
Buzzer im Multimeter kaputt und heute Feiertag, also mal ohne Multimeter:

Mir fällt auf, dass bei einer Zündspule das schwarze Kabel, das auf der Zündspule steckt total oxidiert ist. Aber nur bei einer von den 4ren und nur das schwarze Kabel. Kann das zum Raushauen der Sicherung führen?

Desweitern habe ich mal deine Vorschläge wegen der CDI durchgetestet und folgendes gemerkt:
Wenn ich beide CDIs wegnehme kommt es zu keinem durchbrennen der Sicherung mehr.
Bei gedrücktem Killschalter und bei nicht gedrücktem Killschalter.
Liegt es dann an (beiden?) CdIs?

Grüße
Michael

Verfasst am: 31.05.18 15:48
Nucular_Eule
Dabei seit: 12.05.2018
Beiträge: 16
Das heißt das Problem ist entweder die CDI, oder nach der CDI. Eine oxidierte Leitung ist in jedem Fall immer schlecht. Da steigt der Widerstand in der Leitung, und es muss mehr Strom durchgejagt werden. Möglicherweise sogar soviel, dass die Sicherung knallt.

Würde ich auf jeden Fall direkt tauschen, wenn es nicht die Ursache für das momentane Problem ist, kommt ansonsten sicher irgendwann ein Andres ;)
Verfasst am: 31.05.18 20:06
subbiker
Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 287
"Nucular_Eule" schrieb:

Das heißt das Problem ist entweder die CDI, oder nach der CDI. Eine oxidierte Leitung ist in jedem Fall immer schlecht.

Richtig.

Da steigt der Widerstand in der Leitung, und es muss mehr Strom durchgejagt werden.

Wie denn das??

Möglicherweise sogar soviel, dass die Sicherung knallt.

Das ist physikalischer Unsinn. Wenn ein Leiter einen höheren Widerstand hat kann nur weniger Strom fließen. Die Leitung kann sich aber erwärmen, die Isolation schmelzen und es dadurch zu einem Massenschluss kommen. Dieser würde dann evtl. die Sicherung killen.

Würde ich auf jeden Fall direkt tauschen, wenn es nicht die Ursache für das momentane Problem ist, kommt ansonsten sicher irgendwann ein Andres ;)


Ich fahre zwar keine TA, sondern eine AT(RD07a). Habe aber die TA(PD10) meiner Frau in Dauerpflege.
Verfasst am: 31.05.18 22:41
Nucular_Eule
Dabei seit: 12.05.2018
Beiträge: 16
Da haste Recht subbiker, da habe ich was vertauscht. Jedenfalls sollte man das Kabel in jedem Fall ersetzen, und dann bleibt zu schauen ob das Problem noch besteht.
Verfasst am: 01.06.18 07:34
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3032
Wenn die Leitung oxydiert ist, dann leitet sie immer noch. Oxydierte Stecker sind blöder, aber die kann man reinigen.

Das mit "Leitung ersetzen" ist Blödsinn

Und von einer oxydierten Leitung hat er keinen Kurzschluss.
Von Deinen Tips wird er keine Lösung bekommen.



[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.2018 um 07:35.]

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 01.06.18 11:27
Michjae
Themenersteller
Dabei seit: 29.05.2018
Beiträge: 26
Hi,
das mit dem Oxidieren war kein großes Problem. Ich hab die Kontakte sauber gemacht. (Es war auch nicht so schlimm, wie es erst mal vor dem Ausbau der Zündspule auf mich gewirkt hat).

Nun habe ich folgendes festgestellt:
Wenn ich beide CDIs wieder dranhänge, dann knallt die Sicherung nicht durch, wenn der Killschalter auf "off Engine" ist . Wenn er auf "Run" ist, und ich den Zündschlüssel auf "on" Position drehe, dann knallt es gleich wieder durch.

Also muss ich irgendwo nach dem Killschalter suchen?

Grüße
Michael

Verfasst am: 01.06.18 12:37
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1160
. Nicht nur der Killer, da spielen ja auch Kupplung, Seitenständer und Leerlauf mit rein. Und eine der Dioden könnte es auch sein, die nicht mehr sperrt.
H.
-von unterwegs-
Verfasst am: 01.06.18 15:04
Michjae
Themenersteller
Dabei seit: 29.05.2018
Beiträge: 26
danke horst,
ich kauf mir jetzt erst mal ein Multimeter, dann zieh ich mir ein paar Videos in Youtube rein, wie man das durchmisst und dann bete ich mal, dass es gut geht.

Gruß
Michael