Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Steckdose für Navi

Autor Nachricht
Verfasst am: 01.05.16 17:09
Fraenky
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 38
Hallo,
will an meiner 2005er RD11 650er ein Navi anbauen. Am liebsten was mit Strom bei Zündung an.
Darf ich Euch fragen, wo ihr so euren Strom dafür her kriegt?
Vielleicht eine Alternative zudirekt an die Batterie.
Danke.

Ciao
Fränky
Verfasst am: 01.05.16 18:53
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1337
Hi Fränky,

das Zauberwort heißt "geschaltetes Plus" oder "Zündungs-Plus". Ich hatte mein Zumo an der Zuleitung zum Rücklicht angeschlossen. Gibt auch noch andere Möglichkeiten - Schaltplan hilft.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 02.05.16 11:48
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 320
Im Sicherungskästle sekundärseitig am Sicherungshalter zum Kühlerlüfter angelötet. Recht kurze Leitung, Zündplus, abgesichert. Bei der PD06 ist es die Sicherung ganz rechts. Generell ist es die, bei der noch alles funktioniert (Lichter, Zündung) wenn man sie rausmacht.

hth Manfred

Verfasst am: 02.05.16 17:20
pjakobs
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
kleine Anregung: Navi Versorgung am Schaltplus klingt zwar gut, aber ich habe meine USB Steckdose (die eben auch mein Telefon als Navi versorgt) am Batterieplus. Der Vorteil: ich kann auch mal was zum Laden am Moped lassen und die Zündung ausschalten. War schon ein paar mal nützlich.

pj

In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 02.05.16 18:27
ATransXL
Dabei seit: 10.03.2015
Beiträge: 644
Für mein Navi bevorzuge ich auch Dauerplus.
Ist einfach lästig, wenn man die Möhre ausgemacht hat, z.B. zum Tanken und das Navi nach dem Starten jedesmal wieder neu hochfahren muss.



Einspurige Grüße aus dem Sauerland!
Andreas
_______________________________
Meine Transi
Verfasst am: 02.05.16 19:33
Gelöschter Benutzer Mir persönlich wäre Dauerplus zu gefährlich, einmal vergessen über Nacht und man steht da.

Ich habe ein Relais verbaut für meine Zubehörsachen, das wird vom Zündungsplus geschalten und von der Batterie gespeist.
So belaste ich die Kabelage nicht und habe immer Saft.

Mein Navi ( Garmin ) fragt mich, ob es sich ausschalten soll oder nicht.


Verfasst am: 02.05.16 22:31
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1337
Richtig - kommt auf´s Navi an, wie es reagiert. Der Zumo 390 geht in Standby und sofort mit aktiver Route wieder da, wenn Zündung wieder an ist. Den Monterra habe ich auf Dauerplus gelegt, da der sich sonst nach Abfrage abschaltet, was mir zu lästig ist.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 03.05.16 10:07
pjakobs
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
elegant wäre es eigentlich, einen Batteriewächter davor zu haben, sprich: die Bordspannung wird überwacht, und wenn diese unter einen definierten Schwellwert fällt, wir die Steckdose von der Batterie getrennt. Frei nach dem Motto: lieber das Navi neu starten müssen als das Moped nicht starten können.

passt ganz gut in mein Projekt, an dem ich hoffentlich wieder weiterarbeiten werde, wenn die wichtigsten Dinge nach dem Umzug geregelt sind.

pj



In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 03.05.16 11:14
ATransXL
Dabei seit: 10.03.2015
Beiträge: 644
"klausi33" schrieb:

Mir persönlich wäre Dauerplus zu gefährlich, einmal vergessen über Nacht und man steht da.

Mein Navi ( Garmin ) fragt mich, ob es sich ausschalten soll oder nicht.


Ja das stimmt schon, allerdings ist mir meine Navi zu wertvoll als das ich es am Mopped lassen würde bei längerer Abwesenheit, vergessen habe ich es auch noch nicht.

Mein Navi (auch ein Garmin) fragt mich auch, ob es sich ausschalten soll oder nicht; DAS würde ich vergessen.icon_biggrin.gif

Für die Vergesslichen unter uns ist die Sache mit dem Batteriewächter sicher eine tolle Idee.

Einspurige Grüße aus dem Sauerland!
Andreas
_______________________________
Meine Transi
Verfasst am: 03.05.16 12:58
Rainer57
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 1350
Viele haben inzwischen ja bereits alternativ zur Bordsteckdose USB Steckdosen verbaut, wie sie der Zubehörhandel mannigfaltig anbietet.
Damit sollte man keinesfalls an Dauerplus, oder zumindest nen Schalter dazwischen setzen.
Die Dinger brauchen auch Strom wenn nichts entnommen wird.
Meine Steckdosen gehen mit dem Rücklicht an, über Relais.
Die Minute die das Navi zum initialisieren braucht hab ich übrig, so hektisch bin ich Gott sei Dank noch nicht.
Relais 1 schaltet die mit dem Rücklicht ein und versorgt gleichzeitig den Spannungsmesser, die Steckdosen und Relais 2 für die Zusatzscheinwerfer, dafür wurde ein 4mm² abgesichert mit 20A von der Batterie nach vorn verlegt, unter dem Tank ist dafür genug Platz.
Schaltet Relais 1 ab besteht die Möglichkeit die Alarmanlage einzuschalten (Wechslerkontakt).
Relais 2 ermöglicht den Nebelscheinwerfer (Rechts) einzuschalten, oder schaltet bei Fernlicht das Zusatz Fernlicht (Links) mit dem Fernlicht zusammen an.
Die Zusatzscheinwerfer sind nicht angebaut, dafür sind in den Seitenverkleidung Steckdosen um bei Bedarf welche anzuschließen.
Ich bevorzuge übrigens die asymetrische Beleuchtung, also Hauptscheinwerfer und je ein Zusatzscheinwerfer, 2 Nebelscheinwerfer sehen im Nebel nicht nach Motorrad, sondern nach einem weit entfernten KFZ aus.

Hauptsache es steht Honda drauf...