Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Suche Gabelverlängerung + Federbeinverlängerung für RD13

Autor Nachricht
Verfasst am: 03.12.17 17:57
Hydiver
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2017
Beiträge: 60
Hallo Leute,

ich suche für Testzwecke eine Gabelverlängerung und eine Verlängerung des hinteren Federbeins(Federbeingabel).
Für 700er RD13

Die Teile müssen keine ABE oder so haben, ist nur zum testen gedacht. Ich würde die Teile mieten(max 1 Woche, übernehme alle Kosten+...) oder kaufen.

Bitte alles anbieten! Danke


Verschneite Grüße aus Ingolstadt

Erik

Wenn ich einst im Grabe liege, ist mit allem wirklich Schluss; aber eins, das ist das Gute, dass ich nicht mehr tanken muss!
Verfasst am: 03.12.17 19:34
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1340
https://www2.pic-upload.de/thumb/34412191/image.jpg


Wenn du sowas meinst, kann ich dir die Tage vorbeibringen.

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 03.12.17 23:33
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6703
ne sowas nicht, er will die Standrohre verlängern, quasi die Gabelstopfen zylindrisch verlängert um die Gabelbein nach unten schieben zu können damit die Front nach oben kommt.
Verfasst am: 04.12.17 15:49
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4102
Also sowas ...
https://farm5.staticflickr.com/4532/23966547047_78f6814217_z.jpg

https://farm5.staticflickr.com/4575/38115211984_db038e3dfd_z.jpg

https://farm5.staticflickr.com/4567/23966546987_fd06f84c8c_z.jpg

... nein, ich geb meine nicht hericon_smile.gif

Beim Federbein hilft wohl nur das Anfertigen einer längeren Variante der unteren U-förmigen Aufnahme. Aber max. nur 15 mm!

Verfasst am: 05.12.17 09:17
Thomas_Ottens
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 202
Naja,
der Schwachpunkt solcher Gabelverlängerungen ist
die Stelle wo der O-Ring sitzt, da das Rohr dort am
dünnsten ist. Ergo läßt sich dadurch, wenn man auf
der sichern Seite sein will, nur eine Verlängerung von
max. 20mm realisieren. Da Verlängerung und Tauchrohr
in der oberen Gabelbrücke zusammen geklemmt werden
müssen um genug Stabilität hin zu bekommen.

Verlängerung des Federbeins ist da unbedenklicher, sollte
aber auch nicht länger als max. 20 oder 25mm sein (Je nach
Pro-Link Variante).

Gruss Thomas



[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.2017 um 09:43.]

ENDURIN forte
Verfasst am: 05.12.17 09:52
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6703
den Schwachpunkt sehe ich nicht beim O-Ring, da die Verlängerungshülse dickwandig ist, sondern beim Standrohr bei den Gewindegängen. Überlappend klemmen wäre die Lösung aber nur dann wenn die Verlängerungen und die Standrohre maßlich ganz exakt gleich sind.
Verfasst am: 05.12.17 10:56
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 780
Mir erschließt sich der Sinn der ganzen Aktion nicht, insbesondere wenn man liest wie der wie unser Freund die Karre zu verwenden gedenkt.
- an der Sitzposition ändert sich nix.
- mehr Federweg gibts auch nicht.
- einzig die Bodenfreiheit erhöht sich, was auf einer Transe im Originaltrimm aber überfüssig ist.

Nachteile: Karre verliert an Handlichkeit, Probleme mit dem Kettenschleifschutz, Progressionskurve der hinteren Dämpfung ändert sich in Richtung soft, weniger Stabilität in der ganzen Fuhre, Eintragung erforderlich.

Wenn nun einer zu lange Gräten hat gibts bessere Abhilfe:
Höhere Sitzbank und oder tiefere Rasten.

Gerda


Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 05.12.17 11:12
Hydiver
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2017
Beiträge: 60
"Gerda" schrieb:

Mir erschließt sich der Sinn der ganzen Aktion nicht, insbesondere wenn man liest wie der wie unser Freund die Karre zu verwenden gedenkt.
- an der Sitzposition ändert sich nix.
- mehr Federweg gibts auch nicht.
- einzig die Bodenfreiheit erhöht sich, was auf einer Transe im Originaltrimm aber überfüssig ist.

Nachteile: Karre verliert an Handlichkeit, Probleme mit dem Kettenschleifschutz, Progressionskurve der hinteren Dämpfung ändert sich in Richtung soft, weniger Stabilität in der ganzen Fuhre, Eintragung erforderlich.

Wenn nun einer zu lange Gräten hat gibts bessere Abhilfe:
Höhere Sitzbank und oder tiefere Rasten.

Gerda


Ich will eben genau die Bodenfreiheit erhöhen. habe dazu bereits das Federbein von Wilbers bestellt mit zusätzlicher Höhe und Höhenverstellung. Dazu möchte ich natürlich die Gabel etwas anpassen. Zum testen mit solchen Hülsen und wenn ich die richtige Länge für mich gefunden habe lasse ich mir neue Standrohre mit der entsprechenden Länge anfertigen.
es wird keine Rennsemmel sondern ein Reisebike. Denke mehr wie 140 wird die nie sehen nach dem Umbau, realistisch gesehen wird sie wohl zwischen 50 und 120 bewegt.

Wenn ich einst im Grabe liege, ist mit allem wirklich Schluss; aber eins, das ist das Gute, dass ich nicht mehr tanken muss!
Verfasst am: 05.12.17 13:03
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 780
"Hydiver" schrieb:

"Gerda" schrieb:

Mir erschließt sich der Sinn der ganzen Aktion nicht, insbesondere wenn man liest wie der wie unser Freund die Karre zu verwenden gedenkt.
- an der Sitzposition ändert sich nix.
- mehr Federweg gibts auch nicht.
- einzig die Bodenfreiheit erhöht sich, was auf einer Transe im Originaltrimm aber überfüssig ist.

Nachteile: Karre verliert an Handlichkeit, Probleme mit dem Kettenschleifschutz, Progressionskurve der hinteren Dämpfung ändert sich in Richtung soft, weniger Stabilität in der ganzen Fuhre, Eintragung erforderlich.

Wenn nun einer zu lange Gräten hat gibts bessere Abhilfe:
Höhere Sitzbank und oder tiefere Rasten.

Gerda


Ich will eben genau die Bodenfreiheit erhöhen. habe dazu bereits das Federbein von Wilbers bestellt mit zusätzlicher Höhe und Höhenverstellung. Dazu möchte ich natürlich die Gabel etwas anpassen. Zum testen mit solchen Hülsen und wenn ich die richtige Länge für mich gefunden habe lasse ich mir neue Standrohre mit der entsprechenden Länge anfertigen.
es wird keine Rennsemmel sondern ein Reisebike. Denke mehr wie 140 wird die nie sehen nach dem Umbau, realistisch gesehen wird sie wohl zwischen 50 und 120 bewegt.


Ja und nochmal die Frage : wozu braucht ein Reisebike, das ab und an mal auf nem Feldweg bewegt wird, mehr Bodenfreiheit ?

Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.
Verfasst am: 05.12.17 14:34
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6703
grad die 700er mit Hauptständer hat tatsächlich etwas zu wenig Bodenfreiheit (bin mit meiner abseits im Schotter auch schon ab und an aufgehockt auf dem HS), aber offensichtlich kann man damit trotzdem um die Welt fahren.