Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Tacho ausgefallen

Autor Nachricht
Verfasst am: 04.07.16 20:49
Ralle
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1046
Spannung auf die Gabel zubringen ist falsch.
Aber ich habe das auch so ein bischen immer gemacht.

Die Stehbolzen der Achsklemmung könntest auch mal erneuern.
Die abgesägten sehen da recht Abenteuerlich aus.
Verfasst am: 05.07.16 10:04
Kaputnik
Dabei seit: 14.03.2013
Beiträge: 828
Mir war das mit der Schnecke zu blöd und so hab ich die nach 2 ausfällen gegen digitaltacho von Koso getauscht. Damit hat sich das Schnecken/Tachothema bei mir endgültig erledigt.

Verfasst am: 05.07.16 14:07
pjakobs
Themenersteller
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
"Ralle" schrieb:

Spannung auf die Gabel zubringen ist falsch.
Aber ich habe das auch so ein bischen immer gemacht.

Die Stehbolzen der Achsklemmung könntest auch mal erneuern.
Die abgesägten sehen da recht Abenteuerlich aus.


nachdem ich gestern noch einen Stehbolzen abgedreht habe und keine vor Ort zu haben waren habe ich
a) provisorisch eine M6 Gewindestange eingebaut
b) Stehbolzen und neue Muttern bestellt.

Die Muttern kosten das Stück 6 EUR!

pj

In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 05.07.16 14:19
pjakobs
Themenersteller
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
"Kaputnik" schrieb:

Mir war das mit der Schnecke zu blöd und so hab ich die nach 2 ausfällen gegen digitaltacho von Koso getauscht. Damit hat sich das Schnecken/Tachothema bei mir endgültig erledigt.

Ich möchte eigentlich die Transe unverbaut lassen, ein elektronisches Cockpit käme nur in Frage, wenn es den original Zeiger bewegt.
Das krieg ich zwar hin, aber ich möchte im Zweifelsfall nicht erklären müssen, wer meinen Tacho geeicht hat.

pj

In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 05.07.16 14:20
Blitzbirne
Dabei seit: 03.08.2014
Beiträge: 638
Wollte auch mal Schrauben für die hintere Bremsscheibenbefestigung kaufen und habe mich wegen des Preises bei Honda sehr erschrocken. So habe ich den Zubehördealer meines Vertrauens (direkt bei uns im Dorf) gefragt und er hat mir die original Teile, nachdem er in seinem Rechner nachgeschaut hat, für etwa die Hälfte angeboten. Ohne, dass wir vorher über den Honda-Preis gesprochen hätten!

'96er PD06 mit 58tkm
Verfasst am: 05.07.16 15:08
pjakobs
Themenersteller
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
"Blitzbirne" schrieb:

Wollte auch mal Schrauben für die hintere Bremsscheibenbefestigung kaufen und habe mich wegen des Preises bei Honda sehr erschrocken. So habe ich den Zubehördealer meines Vertrauens (direkt bei uns im Dorf) gefragt und er hat mir die original Teile, nachdem er in seinem Rechner nachgeschaut hat, für etwa die Hälfte angeboten. Ohne, dass wir vorher über den Honda-Preis gesprochen hätten!


Leider gehören Selbstsichernde Muttern mit Metalleinsatz und Flansch nicht eben zur Standardausstattung einer Werkstatt, schon garnicht als M6. Man könnte vermutlich genausogut kunststoffgesicherte Muttern nehmen, aber dann musst Du bei jedem Radwechsel neue drauf drehen. Kost jetzt halt mal 30 Euro - das blöde Plastikzahnrad kost das gleiche, von daher ist das Schraubengedöhns eher günstig, weil es garantiert die nächsten 25 Jahre hält.

pj

In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 05.07.16 17:05
Transpyr.enee
Dabei seit: 20.01.2014
Beiträge: 73
Gewindestangen aus dem Baumarkt sind hier natuerlich fehl am Platz.
Aber man kann bei hochfesten Bolzen auch den Kopf abtrennen und hat so prima Stehbolzen.
Nylstop-muttern halten wieder sehr gut, wenn man die Plastiksicherung mit dem Feuerzeug schmilzt.
Ist wahrscheinlich alles falsch was ich sage.
Ich muss doch noch mal Nachhilfestunden nehmen.
Verfasst am: 05.07.16 17:10
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6419
"pjakobs" schrieb:

Die Muttern kosten das Stück 6 EUR!
pj

Wenn schon teure Muttern bestellen, dann bestelle die von der RD10/11 die sind wesentlich länger und nicht so mickrig wie die von den PD Modellen

"Transpyr.enee" schrieb:

Gewindestangen aus dem Baumarkt sind hier natuerlich fehl am Platz.
Aber man kann bei hochfesten Bolzen auch den Kopf abtrennen und hat so prima Stehbolzen.
Nylstop-muttern halten wieder sehr gut, wenn man die Plastiksicherung mit dem Feuerzeug schmilzt.
Ist wahrscheinlich alles falsch was ich sage.
Ich muss doch noch mal Nachhilfestunden nehmen.


Jo wenn Du Pfuschen willst, mach es wenigstens heimlich und animiere niemanden im Netz damit

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.2016 um 17:12.]
Verfasst am: 05.07.16 17:39
pjakobs
Themenersteller
Dabei seit: 07.02.2014
Beiträge: 699
"Michael1972" schrieb:

"pjakobs" schrieb:

Die Muttern kosten das Stück 6 EUR!
pj

Wenn schon teure Muttern bestellen, dann bestelle die von der RD10/11 die sind wesentlich länger und nicht so mickrig wie die von den PD Modellen

Wäre ein guter Tip gewesen, aber: zu späticon_smile.gif

"Michael1972" schrieb:

"Transpyr.enee" schrieb:

Gewindestangen aus dem Baumarkt sind hier natuerlich fehl am Platz.
Aber man kann bei hochfesten Bolzen auch den Kopf abtrennen und hat so prima Stehbolzen.


Mal abgesehen davon, dass ich garnicht möchte, dass die Klemmfaust bricht: hochfeste Bolzen halte ich da für fehl am Platz, denn worin werden die eingeschraubt? Richtig, in die Tauchrohre und die sind aus? Aluminium.
Da bist Du ganz schnell bei "Hochfeste Bolzen: 1, Aluminium: 0" - und so ein Tauchrohr ist teurer als die Bolzen.
Ich werd mir mal ansehen, welche Kennung die Honda Bolzen haben, aber ich tippe mächtig auf 8.8 (ST Pfefferkuchen, wie mein alter Werkstattleiter immer zu sagen pflegte)

"Michael1972" schrieb:

"Transpyr.enee" schrieb:

Nylstop-muttern halten wieder sehr gut, wenn man die Plastiksicherung mit dem Feuerzeug schmilzt.


Ja, und ich hab auch schon Leute gesehen, die am Flugzeug die gleiche Stoppmutter ohne jede Bedenken neu eingeschraubt haben. "weiso? Solange sie streng geht ist doch alles gut!" Klar. Und wieder einen halben Cent gespart.
Vermutlich ist das der Grund, warum ich nicht reich werde.
"Michael1972" schrieb:

"Transpyr.enee" schrieb:


Ist wahrscheinlich alles falsch was ich sage.
Ich muss doch noch mal Nachhilfestunden nehmen.


Jo wenn Du Pfuschen willst, mach es wenigstens heimlich und animiere niemanden im Netz damit


pj

In Deutschland ganz oben
In Schleswig-Holstein ganz untenicon_wink.gif

PD06/1991
PD06/1994 (des Nachwuchsens, in Pflege)
Verfasst am: 05.07.16 17:56
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6419
"pjakobs" schrieb:

Mal abgesehen davon, dass ich garnicht möchte, dass die Klemmfaust bricht: hochfeste Bolzen halte ich da für fehl am Platz, denn worin werden die eingeschraubt? Richtig, in die Tauchrohre und die sind aus? Aluminium.
Da bist Du ganz schnell bei "Hochfeste Bolzen: 1, Aluminium: 0" - und so ein Tauchrohr ist teurer als die Bolzen.
Ich werd mir mal ansehen, welche Kennung die Honda Bolzen haben, aber ich tippe mächtig auf 8.8 (ST Pfefferkuchen, wie mein alter Werkstattleiter immer zu sagen pflegte)

pj


Da liegste falsch, ich musste mal aus beruflichen Gründen Einschraubversuche bis zum Bruch durchführen, Gewinde im Aluteil und verschiedene Schrauben mit verschiedenen Festigkeiten und Anzugsmomenten.

Bolzen bricht immer, vorausgesetzt man hat genug Einschraubtiefe und man beschädigt das Gewinde nicht durch mehrfaches Überdrehen, Schmutz oder ungeeigneten Schraubensicherungsmaßnahmen.
Grund warum das so ist, ist der Wirkdurchmesser an dem die Kraft ansetzt.