Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Überarbeitung eines Motors, der viel Öl brauchte.

Autor Nachricht
Verfasst am: 10.05.17 09:41
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1401
... das rechnet sich nur, wenn man die Maschine dann auch "hauptamtlich" fährt. Aber ich habe ja die Qual der Wahl mit 3 Motorrädern. Und über den Zeitwert (Verkauf!) der 92er mache ich mir keine Illusionen (mehr). Also behalte ich sie neben der RD11 lieber als Wintermotorrad bis sie auseinander fällt. Aber das kann bei ner Transe halt ewig dauern, sollen sich meine Erben mal mit rum schlagen icon_wink.gif

H.
Verfasst am: 10.05.17 09:50
klausi33
Themenersteller
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3446
Ich hab auch 4 Motorräder, davon 2 Transalps.

Ich fahre viel und denke an die Zeit, wo es immer schwieriger wird gute gebrauchte Motoren zu bekommen.
Und wenn ich einen guten Gebrauchten für 600 bekomme, dann ist es nicht viel teurer wenn ich die komplett überhole.

Für mich ist auf Reisen wichtig, das ich zuverläßig wieder heimkomme, da fahre ich nicht mit einem Motor weg der 150.00km am Buckel hat und von dem ich nicht weiß wie er innen aussieht.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 18.07.17 19:51
klausi33
Themenersteller
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3446
So, Praxisbericht zum Motor.

hab den ja fertig gemacht und in die Transe gebaut die heuer unterwegs sit in die Mongolei.

Der Motor hat inzwischen schon deutlich über 6000km drauf und der Ölverbrauch ist fast Null.

Also bei der Laufleistung reden wir von ca 250ml.

Also kann ich nun sicher sagen, das war das Problem mit dem Ölverbrauch.



www.klausmotorreise.com