Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Ventilspiel 0,10/0,10 vs 0,15/0,20

Autor Nachricht
Verfasst am: 14.09.18 21:39
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3146
Zu groß ist nicht gefährlich, zu wenig schon.
Von daher mach ich eher nicht zu eng, dann hält es auch länger.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 14.09.18 21:49
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1290
"ManniTA91" schrieb:


... Ist eine rechte Fummelei, das Ganze, so dass man sich leicht vertut.


... das kann man wohl sagen. Und wenn man beim Anziehen der Mutter den Vierkant der Schraube nicht festhält (Spitzzange, 4 mm-Spezialschlüsselchen u.dgl.) dreht sie sich mit und das Spiel wird wieder kleiner. Bei einer Steigung von (wahrscheinlich) 0,75 mm o.ä. entspricht eine 1/4 Umdrehung rund 0,2 mm und somit ist das frisch eingestellte Ventilspiel schon wieder beim Teufel ...


H.


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.2018 um 21:54.]
Verfasst am: 15.09.18 09:02
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3146
Wobei das keine 0,75 Steigung hat sondern viel weniger, ist ein Feingewinde.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 15.09.18 17:19
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1290
Meinetwegen, nehmen wir mal 0,4 mm an, dann ist es immer noch das halbe Ventilspiel mit 0,1 von 0,2 mm.

H.
Verfasst am: 15.09.18 21:16
localghost
Themenersteller
Dabei seit: 10.09.2018
Beiträge: 6
Danke für die vielen ausführlichen Antworten, das Reinhören, den Scan - super Forum!

Werde wohl am besten nochmal einstellen und einfach mal massenhaft Zeit dazu einplanen. Überlege ob's nicht besser ist die ganzen Kopfdeckel abzunehmen. Geht das ohne irgendwelche Öl oder Kühlwasserleitungen demontieren zu müssen?

Welche Fühllehre verwendet Ihr - gibt es eine mit kleinerer Teilung?
(Also etwa 0,02er Schritte. Das nächste Blatt beim meiner ist ja eigentlich schon aus der Toleranz draußen laut Scan).

Das wird leider dauern, da meine Alp nicht bei meinem Wohnort steht (darf im meiner Tiefgarage nicht basteln).

Falls in der Zwischenzeit von den Lesern noch einen Kommentar zum Video mit dem Ventilgeräusch abgeben mag würd's mich natürlich freuen. Werde auf jedenfall nach dem neuen EInstellen in ein paar Wochen berichten.

Verfasst am: 15.09.18 21:30
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3146
"localghost" schrieb:

. Überlege ob's nicht besser ist die ganzen Kopfdeckel abzunehmen. Geht das ohne irgendwelche Öl oder Kühlwasserleitungen demontieren zu müssen?




Nein

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 09.10.18 23:52
localghost
Themenersteller
Dabei seit: 10.09.2018
Beiträge: 6
um den beitrag abzuschließen hier der rest der geschichte:

nochmal zerlegt + nachgemessen (zylinderkopfdeckel blieben oben weil gerade erst neue kühlflüssigkeit). hinteres auslaßventil enger gestellt, bis das 0,25 blatt nicht mehr passte, das 20 mit leichtem widerstand. die anderen passten nach meinem gefühl, zündungs ot war auch richtig.

um weiteres kopfweh zu vermeiden gute freie mopedwerkstatt im ort gequält. meister schlagt nicht nur werte nach (0,15/0,20) sondern kommt auch vorbei nachmessen. ergebnis: ein bisschen zuviel, aber nicht tragisch („war halt eher 0,18/0,23, wär aber nix passiert). also 100 punkte manni, genau ins schwarze!

er hat’s dann noch nachgestellt, und ich hab danach gemessen um zu lernen, wie sich’s anfühlen soll (bei allen mit dem entsprechenden blatt ein klein wenig strammer, hätte nicht gedacht dass der unterschied relevant ist. vor allem aber extrem gleichmäßiges gefühl bei allen ventilen, hätte ich wahrscheilich nicht so schön hinbekommen).

breites grinsen vom start bis nach dem warfahren, so muss sich das anhören. tickern ja, schnattern nein.

unterm strich: zu sensible ohren, zu unsensible einstellhändchen.
Verfasst am: 10.10.18 10:44
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1778
Danke für die Rückmeldung.
Viele solcher Anfragen bleiben leider offen.