Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Vergaserdüsen RD 11

Autor Nachricht
Verfasst am: 23.01.21 10:05
Dirk65
Dabei seit: 13.08.2014
Beiträge: 28
"Thomas_Ottens" schrieb:

Originale Düsenbestückung TA650:
- 34er Vergaser
- v/h #132 Hauptdüsen
- v/h #38 Leerlaufdüsen
Vergleichsquerschnitt Ansaugschnorchel
Durchmesser 42mm

Der Vergleich mit der NTV650 hinkt, da hier ein ganz
anderer Luftfilter und Luftfilterkasten verbaut ist.

Schaumstoff-Lufttfilter (Twin-air oder Hiflo)
verbauen, Bedüsung (132/38) so lassen und
testen ...

Gruß Thomas




Hallo,

habe das gleiche Problem wie der yaxs.
Da ich überwiegend in Drehzahlen unterhalb 5000 1/min fahre, ruckelt das Ding auch immer, zumindest bis ca. 3500 1/min.
Vergaser habe ich syncronisieren lassen, normale NGK und auch Iridium Kerzen probiert, bringt alles nicht wirklich was. Gemischschraube zwischen 1,5 und 3,5 Umdrehungen gefahren, das Rucken im Bereich unter 3500 bleibt und nervt. Luftfilter habe ich derzeit einen Simota (Baugleich K&N nur blau) drin.
Oben angegebene Schaumstoffilter finde ich im Netz nicht, immer nur Papier oder Baumwollfilter.
Gibt es hier eine Bezugsadresse, ggf. würde es ja etwas helfen.
Verschleiß kann ich mir nicht vorstellen. Maschine ist Bj. 2001 hat 24 Tkm gelaufen, bekommt jährlich Inspektion und neue Betriebsstoffe.

RD11, moody blue
Verfasst am: 23.01.21 11:46
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3866
Das Ruckeln im Bereich bis 3.50 U/min kommt von der Leerlaufdüse und nicht von der Hauptdüse.
Die Hauptdüse ist für den Bereich, wenn Vollgas angesagt ist.
Vorher sind noch die Nadeln wichtig.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 23.01.21 13:35
Thomas_Ottens
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 202
Wie Klausi33 schon schrieb das Problem liegt im unteren Teilastbereich. Die Tatsache das deine TA in 20 Jahren erst 24000 km runter hat, (Winterschlaf) lässt mich vermuten das synchronisieren allein nicht hilft. Hat der Vergaser mal ein Ultraschall-Bad gehabt? Die kleinen Bohrungen vor der Drosselklappe z.B. könnten etwas verdreckt sein, das kann man selbst mit einer Lupe kaum sehen. Schwimmerkammer-Niveau auch mal kontrollieren.

PS: Bei meinem 650er Motor habe ich die Mischrohre vom 32er Vergaser drin, die haben weniger Löcher #132 Hauptdüsen und #40er Leerlaufdüsen, Selbstgebauten Rennluftfilter mit Twin-Air Einsatz (Yamaha-Quad), Digital CDI's mit 2 Pickups, bedeutet aber nicht das es bei dir auch zum gewünschten Ziel führt.

ENDURIN forte
Verfasst am: 23.01.21 14:37
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3866
"Thomas_Ottens" schrieb:

Wie Klausi33 schon schrieb das Problem liegt im unteren Teilastbereich. Die Tatsache das deine TA in 20 Jahren erst 24000 km runter hat, (Winterschlaf) lässt mich vermuten das synchronisieren allein nicht hilft. Hat der Vergaser mal ein Ultraschall-Bad gehabt? Die kleinen Bohrungen vor der Drosselklappe z.B. könnten etwas verdreckt sein, das kann man selbst mit einer Lupe kaum sehen. Schwimmerkammer-Niveau auch mal kontrollieren.



Auf das wollte ich mit der Ansage hinaus, das die Hauptdüsen da nichts helfen, und das man eventuell sogar einen Motorschaden provoziert, wenn die zu mager läuft.

Wenn ich Ruckeln im unteren Drehzahlbereich hatte, dann ware es immer verlegte Leerlaufdüsen.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 24.01.21 10:05
Dirk65
Dabei seit: 13.08.2014
Beiträge: 28
Hallo, Ultraschallbad hat der Vergaser nicht gehabt. Ab und an kipp ich mal Vergaserreinigungszusatz mit rein, bringt aber eigentlich nichts, zumindest habe ich keinen spürbaren Unterschied gemerkt. Auch den sogenannten "Premium Kraftstoff" habe ich mal eine Zeit lang getankt. Ob es dann etwas besser wurde, könnte auch Einbildung sein. Da ich die Alp nicht verbasteln möchte, sondern nahezu im original Zustand halten möchte, kommt Luftfilter Umbau nicht in Frage, lediglich anderer Einsatz. Die Werkstatt wo ich die Alp für Dinge wie Lenkkopflager oder Ventile hin bringe meinte sie lief super. Mir gefällt halt nicht das sie im Teillastbereich bis 3500 gefühlt nicht immer rund läuft, ist gerade der Bereich wo sie sich dank LeoVince am besten anhört.
Werde die nächsten Wochen mal Flüssigkeiten und Hinterreifen tauschen, ist wie auch schon von klausi vermutet im Winterschlaf und dann im April schauen.
Hatte gedacht das das Gemich ggf. zu fet steht. Mir viel ein das der TÜV irgendwas von CO mit Nullen nach Komma gemessen hatte (meine 0,05 oder so) was ja recht fett bedeutet.


RD11, moody blue
Verfasst am: 24.01.21 10:32
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3866
Nein, das wäre sehr mager.

Ich halte von Vergaserzusätzen nichts, zumindest hat das bei mir noch nie was geholfen.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 24.01.21 12:02
Thomas_Ottens
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 202
0,9 - 0,7 % wäre ein guter Wert, vielleicht sind die O-Ringe der Gemischregulierschraube nicht mehr die Besten.

ENDURIN forte