Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Vergasereinstellung RD 11

Autor Nachricht
Verfasst am: 14.11.21 18:03
yaxs
Themenersteller
Dabei seit: 01.06.2019
Beiträge: 28
Hallo, könnte mir jemand bitte den korrekten Schwimmerstand des RD 11 - Vergasers durchgeben ?
(habe so ein ekelhaftes Konstantfahrruckeln im untersten Drehzahlbereich - Alles Andere ist allerdings einwandfrei. Vielleicht lässt sich da ja noch was machen.)
Danke schonmal !
Verfasst am: 16.11.21 13:31
Riemenschleifer
Dabei seit: 18.07.2021
Beiträge: 39
Das habe ich auch.
Allerdings habe ich durch probieren herausgefunden, daß leichtes Öffnen des Choke das Ruckeln verschwinden läßt.
Da die Leerlaufgemischschraube nach Vorschrift eingestellt ist, nehme ich an, daß die dazugehörende Düse(n) im Querschnitt verringert ist(sind).
In der Winterpause werde ich den Vergaser daher mal reinigen.
Nebenluft habe ich übrigens durch Test ausgeschlossen (Luftfilterdichtung und Vergaser insgesamt, auch die Membranen scheinen dicht zu sein nach Funktionsprobe mit Unterdruck).

Ist das bei Dir ähnlich - Choke ziehen läßt Ruckeln verschwinden?
Verfasst am: 17.11.21 12:30
Kaddea
Dabei seit: 28.03.2020
Beiträge: 19
Also ich hätte da noch im Bereich Gemischeinstellung folgendes anzubieten, falls nicht schon anderweitig erledigt:

1) Gemischschraube raus (einseitig) und bei laufendem Motor an der Öffnung im 90° Winkel Pressluft vorbeipusten. Der enstehende Unterdruck sollte eventuelle Verunreinigungen aus dem Düsenbereich ziehen.

2) Gleich mal noch nach den O-Ringen der Gemischschraube schauen. Ein Wechsel der (leicht abgeflachten) O-Ringe hatte bei meiner Maschine (XRV) das Konstantfahrruckeln beenden können.

Vielleicht hilft's ja :)

Mathias

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.2021 um 12:31.]
Verfasst am: 18.11.21 15:49
Riemenschleifer
Dabei seit: 18.07.2021
Beiträge: 39
Danke,
wertvoller Hinweis.
Ich versuch's am WE.
Verfasst am: 25.11.21 12:32
Riemenschleifer
Dabei seit: 18.07.2021
Beiträge: 39
Habe provisorisch mal die beiden Leelaufgemischschrauben über die 3 Umdrehungen aufgedreht auf 4 Umdrehungen. Ruckeln ist fast weg.
Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich die beiden Schrauen mal nach Handbuch einstellen (waren genau bei 3 Umdrehungen, also de facto nicht eingestellt)
Verfasst am: 28.11.21 16:18
yaxs
Themenersteller
Dabei seit: 01.06.2019
Beiträge: 28
Danke für die Erfahrungen und Tipps.
Zu den Leerlaufgemischschrauben:
Mit den Original 38er Leerlaufdüsen muss ich die vom linken Vergaser 3,3 Umdrehungen und die vom rechten 2,8 öffnen - mit den angegebenen 2,3 ist nichts zu holen.
Mit 42er LLD sind es dann 2,7 bzw. 2,2 - das kommt schon eher hin.
Aber ganz egal, welche LLD und egal wie ich sie einstelle, dieses ekelhafte Konstantfahrruckel im unteren Bereich ist so nicht wegzubekommen.
Der Drosselklappenpotentiometer kann dabei stehen, wie er will, oder sigar abgeklemmt sein, da ändert sich gar nichts !???)
Mit den Dichtringen der LLGS das werde ich noch ausprobieren - das wäre eine plausible Möglichkeit und natürlich prima, wenn sich das Problem damit lösen ließe. Glaube ich aber nicht.

Ansonsten hat mir noch niemand den exakten Schwimmerstand (9,2 mm wie bei der NTV ?) durchgegeben. Dafür wäre ich dankbar, da ich diese Angabe nirgends finde.
Verfasst am: 28.11.21 21:16
ReinhardTA89
Dabei seit: 23.06.2015
Beiträge: 64
Hallo Joachim,

Ralf Kleinjung gibt auf seiner Seite (kleinjung.de) für die RD10 7,0 mm an.

Gruß
Reinhard

Verfasst am: 30.11.21 12:42
yaxs
Themenersteller
Dabei seit: 01.06.2019
Beiträge: 28
Vielen Dank, das ist doch 'mal 'ne konkrete Angabe.
Wenn jetzt noch die Vergaser - zumindest bezüglich der Schwimmerkammer - von RD 10 und 11 identisch sind (hoffe ich einfach 'mal) dann ist das, was ich wissen wollte !