Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Wann wechselt ihr den Kettensatz?

Autor Nachricht
Verfasst am: 30.03.19 12:03
treemander
Themenersteller
Dabei seit: 11.04.2017
Beiträge: 63
Hi zusammen,

wollte heute eigentlich den Kettensatz wechseln, da die Markierung grad im roten Bereich des Aufklebers an der Schwinge ist. Hab dann mal das neue Kettenrad vor das alte gehalten und ich kann kaum Abnutzung im Vergleich zum neuen erkennen. Kette sitzt auch noch recht stramm auf dem Kettenrad, kann vielleicht so 2 mm abziehen. Satz ist jetzt 14.000 km alt. Insgesamt scheint mir das jetzt doch zu früh zu sein. Was meint ihr? Woran macht ihr das fest, dass der Satz gewechselt werden muss?

LG
Verfasst am: 30.03.19 12:38
dennis
Dabei seit: 04.05.2014
Beiträge: 262
Unabhängig vom "roten Bereich" kannst du es nach folgenden Hinweisen entscheiden:

Wann wechseln?
* Ungleichmässig bemerkbar bei Fahrt bei 50-60: immer ein schieben und bremsen, auf- und abschwellend. Kette schlackert und es kommt eine Unruhe in den Bock, rauhes Laufgeräusch, wenn man Kupplung zieht oder Beragab den Motor ausmacht ist sogar ein kratzendes rauhes Gefühl. (Das war bestimmt von Michaelicon_smile.gif )
* 3-4 mm vom Kettenrad abziehen: noch ok.

Dies oder ähnliches solltest du auch hier im Forum finden können.


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.2019 um 12:38.]

______---^^^---______
XL 600 VP PD06 Bj. 93
Verfasst am: 30.03.19 12:41
dennis
Dabei seit: 04.05.2014
Beiträge: 262
Da die Suche für das Forum anscheinend deaktiviert ist empfehle ich dir die Suche über eine externe Suchmaschine, bspw. so.


______---^^^---______
XL 600 VP PD06 Bj. 93
Verfasst am: 01.04.19 08:47
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 319
Das Ritzel verschleisst idR erheblich schneller als das Kettenrad. Wenn das Ritzel schon deutliche Spuren hat, hält der Kettensatz insgesamt deutlich länger, wenn man nur das Ritzel wechselt. Wenn man beim Kettenspanner in den roten Bereich kommt, unbedingt sicherstellen, dass die Kette nicht zu straff gespannt ist.

hth Manfred

Verfasst am: 01.04.19 09:57
subbiker
Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 528
"Franz-Manfred_Schuengel" schrieb:

Das Ritzel verschleisst idR erheblich schneller als das Kettenrad. Wenn das Ritzel schon deutliche Spuren hat, hält der Kettensatz insgesamt deutlich länger, wenn man nur das Ritzel wechselt. Wenn man beim Kettenspanner in den roten Bereich kommt, unbedingt sicherstellen, dass die Kette nicht zu straff gespannt ist.

hth Manfred


Falsch!!! Wenn der Kettensatz verschleißt wird die Kette gelängt. Dadurch wird der Abstand zwischen den Kettenrollen/Nieten größer. Dadurch wierderum verschleißen Kettenrad und Ritzel. Die Folge ist, daß die Lücken zwischemn den Zähnen weiter werden.

Baut man in diesen Zustand ein neues Ritzel oder Kettenrad ein, so bedeudet das, daß die Kraft immer nur über eine Kettenrolle/Niet übertragen wird. Es überträgt immer nur der erste, im Eingriff befindliche Zahn des Ritzels, b.z.w. letzte des Kettenrades die gesamte Kraft. Dadurch ist der Verschleiß an Kette, Kettenrad und Ritzel weit größer.

Deshalb Kettenkit immer nur komplett tauschen. Ist jedenfalls meine Meinung!

Klaus

Ich fahre zwar keine TA, sondern eine AT(RD07a >100 Tkm). Habe aber die TA(PD10>100Tkm) meiner Frau in Dauerpflege.
Verfasst am: 01.04.19 10:25
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3823
Ich wechsle das meist am Wochenende, da hab ich Zeit dazuicon_smile.gif


Aber meine halten normal deutlich über 20.000km, eher 25.000. und das auch wenn ich die wenig pflege und Langstrecken damit fahre wo sie auch mal sandig werden.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 01.04.19 11:36
Basti.S
Dabei seit: 30.08.2016
Beiträge: 95
Ist denn auch die richtige Kette drin? Bzw die richtige Länge?
Verfasst am: 01.04.19 13:43
ijontichy
Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 40
Ich mach das an der Zeitspanne fest, wie oft man nachspannen muss.
Irgendwann musst du alle 500-1000km ran, dann ist das Kit hinüber.
Verschlissene Bauteile beeinflussen die Standzeit der Neuteile. Wenn ein Ritzel oder Kettenrad mal abgenutzt ist, kommt sowieso immer ein komplettes Kit rein. Mal ehrlich, die Ersatzteile kosten so wenig, da riskiert man doch nichts mit verschlissenen Teilen. Ein komplettes Kit in extra verstärkt kostet ganz grob mal 100-130€. Oder kaufste für €80 nur die Kette? Ist doch Blödsinn.


Hobbys sind was für Leute, die ihre Arbeit nicht mögen!
Verfasst am: 03.04.19 12:35
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 319
"subbiker" schrieb:

Falsch!!! Wenn der Kettensatz verschleißt wird die Kette gelängt.


Nu ja. Ich würd mal umgekehrt sagen: wenn die Kette gelängt ist, ist der Kettensatz verschlissen, und gehört getauscht. Ich muss also präzisieren, dass es drauf ankommt, wie das Ritzel genau ausschaut: eine gelängte Kette klettert nach aussen auf die Spitzen der Zähne, was zu den berüchtigten Haifischzähnen führt (quasi in Hai-Schwimmrichtung). In diesem Fall hilft nur ein kompletter Tausch. Wenn aber das Ritzel einläuft, also auf der belasteten Seite deutliche Verschleissspuren aufweist, ohne Kettenlängung, dann ist es ausreichend und hilfreich, das Ritzel zu tauschen. Sieht auch wie eine Haifischflosse aus, aber andersrum.

Gruss Manfred

Verfasst am: 03.04.19 17:57
ThomasD
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1251
"Franz-Manfred_Schuengel" schrieb:
Wenn aber das Ritzel einläuft, also auf der belasteten Seite deutliche Verschleissspuren aufweist, ohne Kettenlängung, dann ist es ausreichend und hilfreich, das Ritzel zu tauschen.

Genauso so ist es! Das Ritzel verschleißt als erstes, die Kette hingegen kann weiter gefahren werden - sofern man rechtzeitig das Ritzel tauscht. Mache ich schon immer so.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg