Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Welche Batterie nach Verkaufsverbot von Batteriesäure?

Autor Nachricht
Verfasst am: 17.03.21 14:28
ThomasD
Themenersteller
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1302
Moin,

seit dem 01.02.2021 ist es per EU Verordnung verboten Batteriesäure an Endverbraucher zu verkaufen. Man kann zwar noch Bleibatterien erwerben, nicht aber die Batteriesäure. Diese soll vom Fachhandel befüllt werden.

Nun ist der Regler der Transalp ja auf die offenen Bleibatterien ausgelegt.

Frage: Welche Batterie kaufe ich mir jetzt am besten? Oder muß ich damit alles passt, direkt auch nen anderen Regler einbauen?

Bislang hatte ich halt immer ne billige Bleibatterie genommen und mich mit Alternativen nicht wirklich befasst.

Danke Euch!

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 17.03.21 15:13
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4163
Von einem Freund, der Polo-Filialleiter in Salzburg ist, habe ich bei der, in unserer Runde dahingehenden Diskussion, die Info bekammen, dass man bei Polo eine offene, passende Yuasa-Batterie, die halt schon befüllt ist, kaufen kann. Kosten bei uns € 60,-.

Ich denke, wenn das beim Polo in Salzburg möglich ist, dann sollte das bei jedem Polo hier und in deutschen Landen möglich sein.

Das ist der Screenshot, den mir mein Freund von seiner Polo-Verkäuferseite gemacht hat.
Man sieht, dass da auch die 14Ah-Stunden Batterie erhältlich ist, die (bei weglassen des Batterieköchers passt) bei unseren Alps eingebaut ist.
https://abload.de/img/batterietransalp4sjgz.jpg

Ansonsten einfach über ebay od. Amazon eine offene, trockene Batterie kaufen und sich noch BAtteriesäure besorgen. In Frankreich bekommt man via ebay noch Batteriesäure. Die sind in der Umsetzung dieser EU-Richtlinie (die ich schwachsinnig finde) schinbar noch nicht so weit wie die deutschsprachigen "Musterschüler". Frag nicht, woher ich das weißicon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.2021 um 15:16.]

Verfasst am: 17.03.21 15:52
ThomasD
Themenersteller
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1302
Hallo Kurt,

danke für Deine Tips, aber:
- Polo A ist nicht Polo D, die von Dir angeführten Batterien gibt es hier nicht
- Batteriesäure ist Gefahrgut und muß für den Versand entsprechend deklariert und verpackt werden. Zudem ist das über normale Paketdienstleister nicht erlaubt.

Mir ist hier an ein einer langfristigen Lösung gelegen, deswegen die Frage nach einer Alternative.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 17.03.21 16:12
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4163
- Polo A ist nicht Polo D, die von Dir angeführten Batterien gibt es hier nicht

Doch ist es schon ... alle Filialen werden von Düsseldorf aus bedient u. verwaltet.

Ich hab die Batterien in dem für uns "Normalos" zugänglichen Bereich auf der POLO-HP auch nicht gefunden. Die Händler/Verkäufer haben da andere Möglichkeiten ... ich würde empfehlen, einfach mal nachzufragen.icon_wink.gif

Das ist die Kommunikation zu o.a. Bild
https://abload.de/img/batterietransalp_2y2je4.jpg

Batteriesäure ist Gefahrgut und muß für den Versand entsprechend deklariert und verpackt werden. Zudem ist das über normale Paketdienstleister nicht erlaubt.


Das ist aber, wenn du bei einem Anbieter in Frankreich kaufst nicht dein Problem ... zumal der Versand als kostenfrei angepriesen wird.
Was ich dort gefunden hab, sind 4 L Batteriesäure ... damit kommt man(n) lange aus/würde ich lange auskommen ...

BTW ... eine langfristige Lösung wäre u.U. auch der Tausch des Reglers (Motek), der konstant u. verlässlich eine max. Ladespannung von 14,4V bringt und damit das "Kochen" und damit aufblähen einer geschlossenen Batterie unterbindet.

Verfasst am: 17.03.21 16:38
ThomasD
Themenersteller
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1302
Ich möchte gerne auf meine Ausgangsfrage zurückkommen:

"ThomasD" schrieb:

Nun ist der Regler der Transalp ja auf die offenen Bleibatterien ausgelegt.

Frage: Welche Batterie kaufe ich mir jetzt am besten? Oder muß ich damit alles passt, direkt auch nen anderen Regler einbauen?


Also: Welche Nicht-Blei-Batterie kommt mit dem original Regler klar?
Wenn es sowas nicht gibt, rüste ich wohl um.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 17.03.21 18:20
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6757
wenn Du unter 14,6Volt bleibst, dann angeblich diese

http://www.louis.de/artikel/delo-lithium-ionen-batterien-fuer-honda-xl-600-v-transalp/10036941

alternativ diese

http://www.louis.de/artikel/delo-gel-batterie-befuellt-fuer-honda-xl-600-v-transalp/10036170
Verfasst am: 17.03.21 18:34
Eri
Dabei seit: 21.10.2020
Beiträge: 62
also so kompliziert is et nicht. Ich habe den Motec regler drin und eine Bleigel Akku. fertich .
manche stehen auf LI FE , aber da ich lange und intensiev Modellflug gemacht habe, kann ich da nicht so mich nicht begeistern. Funktoiniert zwar , nur Herstellem und Betrieb habe so ihre Argumente davon die Finger zu lassen.

Verfasst am: 17.03.21 19:25
Gelöschter Benutzer Also man eigentlich in jedem Batteriegeschäft befüllte Bleibatterien kaufen.

Ich habe da auch die Infos von Polo, das die diese Batterien inzwischen wieder normal verkaufen, die werden vorher von Ihnen befüllt.
Ich gehe auch davon aus, das es bei Louis ebenso sein wird.

Sonst bleiben die alle auf ihren Batterien sitzen ( und die haben da richtig viel auf Lager )
Verfasst am: 17.03.21 19:47
ThomasD
Themenersteller
Dabei seit: 24.08.2011
Beiträge: 1302
Wie auch immer - um das Geld was Polo für Bleisäurebatterien nimmt, habe ich mir jetzt ne Panther Gel und nen ZX10R-Regler bestellt.

Grüsse,
Tom

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/XLV600-Logo-k.jpg
Verfasst am: 17.03.21 19:57
Gelöschter Benutzer Sicher keine schlechte Entscheidung.icon_smile.gif