Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Welche Stahlflexleitungen!

Autor Nachricht
Verfasst am: 17.06.13 22:06
TransalpTom
Dabei seit: 22.03.2012
Beiträge: 280
Ja, die Melvin sind prima und günstig.

Aber bitte genaues Baujahr angeben, ich hatte mich um 1 Jahr vertan (98 anstelle von 97) angegeben und da paßte die hintere nicht, die war zu kurz.

Meine waren mit ABE, habe sie aber trotzdem im Schein stehen, weil ich keinen Aktenordner mitschleppen will. So steht alles im Schein, und wenn ich den nicht dabei habe, dann kann die Rennleitung das online abfragen.


in dies inevitabiliter numerus illorum qui culum meum lingent (lat. Lebensweisheit)
wer mich kennt, der mag mich, wer mich nicht mag, kennt mich nicht.
Verfasst am: 17.06.13 22:14
Bossmann
Dabei seit: 04.03.2013
Beiträge: 64
"Franz-Manfred_Schuengel" schrieb:

Hallo,

ich würd vor allem auf ABE achten, wegen der Rennerei und der zusätzlichen Kosten. Meine Spiegler-Erfahrungen sind sowohl in Hinblick auf die Qualität der Leitung als auch in Bezug auf den Service leider katastrophal. Aber der Melvin-Tipp ist super, bei den Preisen order ich mir gleich mal eine Leitung für die matschige Hinterradbremse :–)

Gruss Manfred


Warum braucht man/frau Stahlflex für die Hinterradbremse,die neigt auch so zum Blockieren?
Verfasst am: 17.06.13 22:59
essee20
Dabei seit: 21.04.2012
Beiträge: 27
probrake ist auch sehr gut. Die verpressen auch andere Anschlüsse - nachträglich -, habe ich letzte Woche bei denen machen lassen. Super Service.
Verfasst am: 18.06.13 01:33
Gunnar
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 180
Hab die von Melvin verbaut - mehrfach. Wurden von mir schonmal empfohlen und kann ich auch nach 2-3 Jahren immer noch getrost empfehlen. Schnelle Rückmeldung auf Fragen, vergleichsweise günstig und super schnell geliefert mit ABEs, Dichtungen usw...

VG,

Gunnar

PD06/10 & PD10/RD04
Verfasst am: 18.06.13 08:20
Shay
Dabei seit: 01.10.2012
Beiträge: 146
Hier mal wieder eine doofe Frage....

Brauche ich denn unebdingt Stahlflexbremsleitungen? Was bewirken diese, bzw. was macht sie besser?
Ich weiß das an meiner PD10 keine sind und hatte bisher noch keine Probleme damit.

Danke vorab für die Antworten!

Wäre die Leidenschaft für Fernreisen nicht, dann wäre die Erde immer noch eine Scheibe.

http://shinyrider.de


PD10 Gold/Weiß
Verfasst am: 18.06.13 09:21
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6095
als günstigeren Ersatz wenn die original Gummileitungen porös sind, brauchen tut man an der Transalp keine Stahlflex, der Mehrwert ist marginal, merken tut man das höchstens bei langen Passabfahrten mit häufigem Bremsen, mit der Stahlflex bleibt der Druckpunkt stabiler.
Verfasst am: 18.06.13 12:28
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 257
... nicht nur günstigerer, sondern auch besserer Ersatz - Stahlflex hält ein Motorradleben lang, Gummi nicht. Gummi ist elastischer, dadurch weitet sich die Leitung beim Bremsen ein wenig. Folgen sind etwas weniger direktes Gefühl (vorne) und mehr Hebelweg. Wird mit dem Alter schlimmer (der Gummileitung mein ich), hinten mach ich Stahlflex rein, weil mich der lange Weg des Pedals nervt.

Gruss Manfred

Verfasst am: 18.06.13 13:03
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6095
nichts hält ein Leben lang ausser das Leben selbsticon_wink.gif Gummi wird mit dem Alter ja nicht weicher sondern härter und es hat auch ein Gewebe drin allerdings wird es halt spröde und rissig.
Verfasst am: 06.07.13 01:01
V2-Fahrer
Dabei seit: 05.07.2013
Beiträge: 52
"Shay" schrieb:

Hier mal wieder eine doofe Frage....

Brauche ich denn unebdingt Stahlflexbremsleitungen?


Weis ja nicht ob es dich noch interessiert, aber wie es michael1972 schon gesagt hat, brauchen tust du stahlflex nicht unbedingt und da die Transalp keine Sportler ist wirst du den Unterschied wohl auch nicht so extrem merken. Solltest du aber 10 Jahre alte Gummischläuche haben, die Bremsflüssigkeit noch von Werk drin haben und dann Stahlflex einbauen merkst n riesen unterschied.

Normalerweise sollte man (macht aber wohl eh fast niemand) alle 2-4 Jahre die Gummi Leistungen gegen neue Tauschen. Bei Stahl hast du eben den Vorteil, dass diese deutlich länger halten. Und wenn du die von Melvin nimmst (die ich für andere Mopeds auch schon hatte und wie einige anderen hier auch empfehlen kann - die rüsten auch meine ich den yamaha R6 Cup aus) zahlst nichtmal soviel mehr wie wennd gummischläuche nimmst. Daher würde sich ein Umstieg lohnen.

Wenn es dir aber um die Bremsleistung geht (wobei das eben schwer zu sagen ist was das genau ist...) bzw. um den Bremspunkt, dann solltest du wohl eher mal deine Bremssattel abbauen und einer revision unterziehen. Ich weis nicht wie alt deine Transalp ist aber nach 10 Jahren sieht es da drin aus wie sau! Kann ja mal Bilder von meiner 6 Koben Tokico einstellen.

Oder dann eben über ein komplett anderes Bremssystem mit anderne Belägen und einer anderen Bremspumpe nachdenken... Was ich dir aber nicht raten würde.

Wenn du dir die Stahlflex holst achte wie schon hier besprochen auf die ABE. Du musst dir die Leitungen dann auch nciht eintragen lassen. Mach ne Kopie davon bzw brauchst sie nichtmal mitnehmen wenn du ne KBA Nummer auf den Schläuchen hast.

Du brauchst auch nicht mal neue Schrauben, da deine alten noch passen. Und der Wechsel ist eig auch ganz einfach. Wennd fragen hast meldest dich da einfach.

TL S. What else?
Verfasst am: 11.10.18 20:56
MrMercy
Dabei seit: 12.03.2018
Beiträge: 5
Hallo,

Ich habe schon im Forum gesucht aber keine Antwort gefunden.
Wenn ich Stahlflexleitungen verbaue (Melvin) brauche ich da zwangsweise Hohlschrauben?
Soll ich gleich passende mitbestellen?

Vielen Dank und Grüße