Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Widerstand löten oder neu kaufen?

Autor Nachricht
Verfasst am: 06.10.19 15:13
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Eine Frage an die Elektroniker.

An meiner TA 650 habe ich HINTEN LED Blinker ( 12V 13W ), VORNE sind die Serienblinker:

https://www.bilder-upload.eu/thumb/a5c245-1570366675.jpg

Die Blinkfrequenz ist nun auf der rechten Seite VORNE UND HINTEN zu hoch.

Also einfach mal nachgesehen und festgestellt, das ein Kabel an einem Widerstand abgebrochen ist:

https://www.bilder-upload.eu/thumb/34861f-1570366898.jpg
Ich hab schon versucht zu löten wie man sieht... leider erfolglos, es hält natürlich nicht,
warum nicht?

Und so sieht die ganze Kabelage komplett für hinten aus:

https://www.bilder-upload.eu/thumb/3f46c6-1570367076.jpg

Als Laie kann ich damit nix, aber auch garnix anfagen.
Ich vermute, die langen schwarzummanteleten Quader ( von innen weiß ) sind die Widerstände.
Was sind die flachen, viereckigen mit dem gelben 1W Auflkleber?

Warum hält Lötzinn nicht? Zum besseren Versändnis:
Am Kabelende hält der Lötzinn, am Widerstand habe ich nur einkleines Loch ( Kontakt), wo das Kabel dran war.
Oder ist es besser einen neuen Widerstand zu kaufen?
Allerdings WELCHEN Widerstand brauche ich? Bei LOUIS werden verschiedene Angeboten.
( Neukauf wär mir liebericon_smile.gif)

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Gruß Jürgen aus Mahlow.

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.2019 um 15:20.]

Gruß Jürgen
Verfasst am: 06.10.19 16:32
subbiker
Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 465
Das Teil, wo der Draht abgebrochen ist, sollte ein Parallelwiderstand sein. Dieser simuliert die Last zweier 21W- Lampen. Mit Löten wirst Du da keine Chance haben. Entferne einfach mal den schwarzen Schrumpfschlauch. Da sollte dann auf dem weißen Keramikkörper der Widerstand (in Ohm) und die Leistung (in Watt) aufgedruckt sein.
Mit diesen Werten kannst Du Dir einen neuen Widerstand bestellen. Am besten gleich einen mehr!

Allerdings solltest Du dann bei beiden Widerständen die Anschlüsse so befestigen, daß sie vibrationsfrei sind. So werden sie wieder abbrechen!!!

Klaus

Ich fahre zwar keine TA, sondern eine AT(RD07a >100 Tkm). Habe aber die TA(PD10>100Tkm) meiner Frau in Dauerpflege.
Verfasst am: 06.10.19 17:12
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Ahja, Keramik... deshalb hält das Lötzinn nicht.
Hab die schwarze Ummantelung nun ganz abgelöst: 10 W 10 Ohm J.

Danke dir, damit kann ich schon mal was anfangen.
Werd mich morgen weiter kümmern.

Daumen hoch.

Gruß Jürgen

Gruß Jürgen
Verfasst am: 06.10.19 20:18
veitl
Dabei seit: 14.03.2017
Beiträge: 133
"Endurist" schrieb:


Allerdings WELCHEN Widerstand brauche ich? Bei LOUIS werden verschiedene Angeboten.



Nur mal ein Hinweis: Der Louis ruft Apothekerpreise auf. Geh lieber ins Elektronikgeschäft, da zahlst du einen Bruchteil, z.B Hier bei Conrad

BMW R45 BJ 1981 - "die Kuh" https://images.spritmonitor.de/815266.png
Honda PD06 BJ 1993 - "das Schaf" https://images.spritmonitor.de/819416.png
Verfasst am: 06.10.19 22:03
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Teuer....find ich auch...
Danke für deinen Tipp.

Ich hab diese hier bei Polo entdeckt:
https://www.polo-motorrad.de/de/widerstand-fur-led-blinker-27-ohm-wenn-original-10w.html
( Version für Original 21 Watt Blinker mit 10 Ohm J, 10 Watt )
Der Vorteil, ich hab gleich komplett die richtigen Anschlüsse dran.
Ich denk, das passt.

Gruß Jürgen
Verfasst am: 06.10.19 22:25
Wiggerl
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 1048
Nimm das Lastunabhängige und schmeiss den alten Krempel raus!

Wenn dich irgendeiner meiner Beiträge stört......., beschwer dich bei deiner Mutti dass sie eine Pussy großgezogen hat!!!
Verfasst am: 06.10.19 23:51
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Du meinst den hier?:

https://www.louis.de/artikel/blinkgeber-3-polig-fuer-honda-xl-650-v-transalp/10032273?filter_bike_id=1143&filter_article_number=10032273&list=639cca945cdd490d04941219a6414552

Da muss ich doch mal nachsehen, wo mein Relais sitzt... da war ich noch nicht dranicon_wink.gif
Edith: auf der Zeichnung ist er irgendwo vorne rechts...
Ich hoffe 3-polig ist richtig und nicht 4...



Edith:
oder der heir 4-polig?
https://www.louis.de/artikel/elektronisches-blinkrelais-4-polig-fuer-diverse-honda-modelle/10032272?filter_article_number=10032272&utm_source=google&utm_campaign=Onmacon&utm_medium=PSM&utm_term=100322721375

Der Elektronikschei.. geht mir gehörig auf den Nerv!

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.2019 um 00:10.]

Gruß Jürgen
Verfasst am: 07.10.19 08:03
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3314
Der Blinkgeber hier passt drauf und damit brauchst den ganzen Widerstand Scheixx nicht.

Die brechen früher oder später immer.

Ich hab ein Motorrad von Einem übernommen, der die auch verbaut hatte, und das war nur permanente Bastelei.
Ich hab die Widerstände rausgeworfen und den elektronischen Blinkgeber verbaut, und Ruhe war.

Elektronischer Blinkgeber Transalp

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.2019 um 08:04.]

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 07.10.19 09:07
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Danke Klaus.
Der ist nun wieder 2-polig.
Gemäß LOUIS passt der u.a. auf die 600er.
Die 650er ist leider nicht aufgeführt.

Weiß denn jemand ob 3 oder 4 polig?
Auf Zeichnungen mit Beschreibung kann ich nix finden.

Gruß Jürgen
Verfasst am: 07.10.19 09:15
Endurist
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2014
Beiträge: 308
Ich nehme den hier, da ist die 650er gelistet... wird schon stimmenicon_wink.gif

https://www.louis.de/artikel/elektronisches-blinkrelais-4-polig-fuer-diverse-honda-modelle/10032272?filter_article_number=10032272&utm_source=google&utm_campaign=Onmacon&utm_medium=PSM&utm_term=100322721375

Gruß Jürgen