Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Zündkerzengewinde Zylinder defekt

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.09.16 16:42
Omicron
Themenersteller
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 14
Hallo aus dem hohen Norden.

Ich bin seit kurzen ein stolzer Besitzer einer sehr gut erhaltenen PD06 (gedrosselt 48 PS). Hab mir meinen Jugendtraum damit erfüllt.

Heute habe ich mal eine Wartung vorgenommen, da ich nicht weiß wie der Vorbesitzer in diesen Sachen so drauf war.

Neuen Honda Luftfilter, Honda Ölfilter, neues gutes Öl rein und Zündkerzen wechseln sollte es sein. Batterie hab ich auch gleich erneuert.

Bei den Zündkerzen bemerkte ich, wie die in Fahrtrichtung rechte Zündkerze des vorderen Zylinders merklich schwerer herauszubekommen war wie die anderen drei (ohne Probleme). Hab gleich die Taschenlampe geholt und einen Blick aufs Gewinde im Zylinderkopf gewagt.

Sieht gar nicht gut aus. Die oberen 3 Gewindegänge sind glatt und der Rest des Gewindes ist auch nicht sehr sauber. Ich vermute da hat irgendein Depp mal die Zündkerze schief eingedreht und damit das Alugewinde ruiniert. Fakt ist, ich bekomme da keine Zündkerze mehr rein.

Hat jemand schon mal so etwas gehabt und wie habt ihr das Problem gelöst (nachschneiden?). Muss dafür der Zylinderkopf ab (Kosten?).

Ich bin nur ein Wartungsschrauber und traue mir kompliziertere Reparaturen nicht zu.

Komme aus der Nähe HH, kennt ihr da einen vertrauenswürdigen Schrauber?

Wäre klasse wenn mir jemand fachkundige Hinweise geben könnte. DANKE!
Verfasst am: 11.09.16 16:49
Gelöschter Benutzer Du könntest einen Gewindeeinsatz von Helicoil einsetzen (lassen)
Verfasst am: 11.09.16 16:58
Omicron
Themenersteller
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 14
Wow, danke für so eine schnelle Reaktion. Ich lese auch grad mal m Internet und bin darauf gestoßen. Soll aber angeblich nicht 100 Luftdicht sein!?
Verfasst am: 11.09.16 17:09
Gelöschter Benutzer http://www.gs-classic.de/tipps/zuend_11.htm

Schau mal hier
Verfasst am: 11.09.16 17:54
Omicron
Themenersteller
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 14
Danke für den Link. Sehr interessant!

Aber da ich mich nicht an diese Repa herantraue, werde ich wohl oder übel in eine Werkstatt gehen müssen.

Hab eben mal die Forumssuche bemüht und bin da auf Motoshop Hamburg gestoßen. Den werde ich mal anrufen müssen.

Ich werde berichten...
Verfasst am: 11.09.16 19:24
PeterRabe
Dabei seit: 25.06.2011
Beiträge: 142
Wenn an dem Zylinder nichts zu sehen war, würd ich es sauber machen und versuchen wieder eine Kerze einzudrehen.

Gruß
Peter
Verfasst am: 11.09.16 19:44
Omicron
Themenersteller
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 14
Hallo Peter,

hab mir das Gewinde im Zylinder angesehen und die ersten drei Gänge sind glatt. Hab versucht eine neu Zündkerze ganz vorsichtig hinein zu drehen, aber da war nach 1-2 Umdrehungen Schluss. Will da auch nicht mit zwang ran, denn wen die Kerze beim eindrehen bricht hab ich ein richtiges Problem.

Wie gesagt, beim rausdrehen gings schon echt schwer, hab mir gleich gedacht das da was nicht stimmt.
Verfasst am: 11.09.16 21:53
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6724
bevor man da mit Helicoil anfängt, bei dem auch der Zylinderkopf demontiert werden muss, würde ich eher einen gebrauchten Kopf kaufen. Ob die ausgerissenen Gewindegänge nicht durchs Zündkerzenloch in den Zylinder gefallen sind, weisst ja auch nicht.. Also wird wohl der Zyl Kopf runter müssen.
Verfasst am: 11.09.16 23:15
Transpyr.enee
Dabei seit: 20.01.2014
Beiträge: 73
Bei den Citroen 2 CV ( Ente) war es gang und gebe dass die Kerzen durch die Gegend flogen
Ohne den Kopf abzunehmen wurde das Kerzenloch aufge- Gewindeschneiden, Repsatz, Gewindebohrer mit viel Fett, dass keine Spaene in den Motor fallen
Staubsauger mit kleinem Schlauch durchs Kerzenloch, Repbuchse rein, einkleben mit Locktite und100tkm weiter
Du kannst natuerlich auch den Kopf wechseln
In diesem Forum gibt es verschiedene Meinungen fuer solche Probleme
VG
PS
Scnheide einfach mal das Gewinde nach, mit Fett auf dem Gewindebohrer und dann aussaugen, Vielleicht haelt die Kerze ja

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.2016 um 23:23.]
Verfasst am: 12.09.16 19:28
Omicron
Themenersteller
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 14
War heute bei René vom Motoshop Hamburg.

WOW, was für ein geballtes Fachwissen. Haben uns ca. 1,5 Stunden unterhalten und ich hab als Transalpneuling nur Bauklötze gestaunt.

Er wird das Gewinde ohne Zylinderkopfausbau instandsetzen. Er hat da seine bewährte und geübte Methode. Das freut mich.

Da ich noch einige "Kleinigkeiten" an der Maschine zu bemängeln hatte, werden diese auch gleich mit angepackt. Dazu zählen:

- Vergaser ultraschallen, Vergaser-Verschleißteile erneuern und Vergaser synchronisieren
- Ventile einstellen
- Kette einstellen
- Komplette Durchsicht (Choke, Bremsen etc.)

Wenn die Maschine fertig ist werde ich berichten...

@René: Solltest Du das hier lesen, dann besten Gruß, bin immer noch geplättet von der Infoflut. Die geteilte Begeisterung für den Landy macht die Sache doppelt rund