Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

ACT Adventure Tour Italien 2020

Autor Nachricht
Verfasst am: 18.01.20 09:44
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Endurotouren / ACT Adventure Tour Italien 2020

Möglicher Zeitraum wäre vonn17.07.2020 bis 13. 08.2020

Mitfahrer für die kommende ACT Adventure Enduro Tour Italien 2020 sind willkommen
Persönlich angedacht ist Ende Juli bis Max. 12.8.2020

Die vorgesehene Planung :

Wer will verbindlich mit und hat Bzw. bekommt im Zeitraum XY verbindlich Urlaub
Ein Treffen vorab ist in einem gewissen Km Rahmen möglich, oder auch bei der Vatertagstour
Eine gemeinsame Anreise oder ein Treffen Unterwegs bei punkt XY

Vorraussetzungen:
Eine Enduro/ Reiseenduros mit STVO Zulassung und einer guten offroadfähigen Bereifung.
TKC 80 ist exellent geeignet wenn’s nass und dadurch matschig wird wird
Und bei größeren Maschinen sind die Reifen halt wichtig um Vortrieb zu bekommen .
Je offener und gröber die Profilstollen sind, desto besser ist natürlich die Eignung.
Abgefahrene Stollen / Reifen sollten hier gerade hinten besser erneuert werden.
Eine gute beherrschbarkeit des Motorrades auch abseits der Straße und Schotter sollte gegeben sein.
Bereits gemachte Endurokurse und eigene Erfahrung sind hilfreich .
Eine gute Kondition ist wichtig und wenn man mal umgekippt ist und diese aufheben muss.ist das Team / Gruppe hilfreich.

Was erwartet euch :
Die Tour geht über 5 Fahrtage kann aber nach Absprache mit der Gruppe variieren.
Es wird zusammen losgefahren und auch wieder gemeinsam angekommen !
Eventuelle ” Problempunkte ” werden gemeinsam gemeistert!
Jeder ist sich selbst der Nächste gibt es hier definitiv nicht!
Je kleiner solch eine Gruppe ist desto homogener läuft das ganze auch für die Anwohner vor Ort ab.

Es werden keine Hardenduro Touren gemacht, sondern der Focus liegt bei Enduro Wandern. Die Strecken wurden für größere Reiseenduros vorgesehen.
Wenden sollte aber kein Problem darstellen, zumindest sollten die Fahrer mit den Füßen guten Bodenkontakt haben.

Unterkünfte während der Tour :
Es kann unterwegs ein Zelt / Campingplatz oder Kleiner Gasthof / Hotel an der Strecke sein.

Die Temperaturen sind im angepeiltem Zeitraum zwischen min.17 und 25 Grad .

Verpflegung vor Ort :
Wir machen keine Kaffee und Kuchentouren, das ist in den Bergen so gut wie nie möglich.
Das wird aber nicht ausgeschlossen diese für Pausen zu nutzen wenn es die Möglichkeit dazu gibt ………
Daher sollte jeder für sich wenn er unterwegs ist seine eigene ” Marschverpflegung und Getränke ” mitnehmen.

Genug zu Trinken ist immer wichtig.
Trinkblase mit Saugschlauch im Rucksack oder kleine Flaschen sollten daher unterwegs immer mit dabei sein.
Weitere Details werden dann bei bedarf mit den Teilnehmern noch abgestimmt.

Eine Vatertagstour 2020 ist auch in Planung .
Hier kann man sich ev. vorab auch schon einmal kennen Lernen und auch diese Tour wird mit gemäßigtem Tempo gefahren .

Gruß Harald



[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.2020 um 09:45.]

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien
Verfasst am: 08.07.20 09:49
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Nachdem ja ziemlich viele Sachen ausgefallen sind ein Hinweis

Die Tour findet statt
Treffen am 22 Juli Start am 23 Juli 2020

Wer also kurzfristig mit möchte hat hier dazu eine Möglichkeit .

Durch Italienische Kontakte ist und war im Bereich der Tour kein Corona Hotspot .
Diese lagen alle im Norden .


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.2020 um 09:49.]

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien
Verfasst am: 03.09.20 13:06
robalp
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 133
Hallo Harald,

Seid Ihr den ACT-Italien jetzt eigentlich gefahren bzw. gibts irgenwo einen Bericht zur Tour?
Würd mich über Infos freuen, da ich die Tour für kommendes Jahr auch ins Auge gefasst habe.


Danke und Liebe Grüße,
Robert
Verfasst am: 04.09.20 19:52
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Servus Robert
Deine Frage kann man nur zum Teil beantworten ...
Das ” Wir ” gefahren Kann man schlecht beantworten ...
Es sind zwei geteilte Gruppen nacheinander auf dem Track unterwegs und die zweite ist noch unterwegs und nicht zurück .....

Zu Teil 1 kann ich eigentlich mit nein beantworten.
Warum ?
Die Teilnehmer haben dieses Jahr ihr “ Bestes gegeben ” .
Schon viel erlebt, aber das war die Premiere schlechthin .
Seit Jahresbeginn fest geplant und zugesagt wurde am 18 Juli noch einmal nachgefragt , da ja durch Korona der ein oder andere ev. den Arbeitsplatz verloren oder durch Kurzarbeit das gesparte erst einmal in Reserve behalten will .
Was ja verständlich ist
Kurzum
Es kam wir sind klar dabei .
Am 20 Juli hieß es dann ..
Mein Kumpel hat frei dessen Kumpel auch und mein Bruder hat nun auch Urlaub .
Wir fahren selber, was wissen wir noch nicht .
Bleiben von 6 Mitfahrern noch zwei übrig .

Man traf sich am Vortag der Tour früh morgens 9 Uhr am 22. Juli nahe Trient und fuhr gemeinsam zum Startpunkt wo man am 23 Juli die Tour starten wollte .
Ich stand dort Nachmittags allein , und Stunden später kam per Nachfrage ob ev. jemand ne Panne oder sogar einen Unfall hatte nix ...
Wieder später kam dann die Antwort .
Wir sind in Rimini haben dort ein Hotel gebucht und machen Badeurlaub .
Fahren könne man doch auch noch später.
Kein Sorry oder ein Gedanke das dies eventuell nicht so ok ist ....
Kurzum .
Ich habe die Tour für die 2 ” Badeurlauber ” dann gecancelt Und ihnen einen schönen Badeurlaub gewünscht .
Ich bin dann allein Gefahren ..

Mein Bericht dazu ist nicht auf andere übertragbar, da ich allein ganz anders fahren kann und auch bin.
Am Ende der Strecke war noch viel Tag übrig und so habe ich bei den Tagesetappen die nächte Etappe mit drangehängt ......
Ich habe die komplette Ausrüstung mitgehabt und hätte so jederzeit im nirgendwo anhalten und nächtigen können .
Zimmer habe ich Abends kurzfristig bekommen , vorbuchen und bei Zeitverzug Abends zur Unterkunft zu müssen ist nicht ungefährlich wenn es dämmert .
Für mich als Cross und Enduro Fahrer war es eine entspannte Tour mit Genußecken .
Es hat geregnet und war auch nass , es gab viel Fels , Schotter Gefälle und schöne Steigungen .
Für nen ungeübten nicht ohne und das allein birgt ein Risiko was die meisten nicht abwägen können.
Ich bin das allein fahren gewohnt und kann meine Strecken einschätzen .

Wenn die zweite Gruppe zurück ist kann ich deren Sichtweise mal kurz anreißen .
Fakt ist aber
Etliche die bereits gefahren sind haben sich darüber mukiert, das die Einteilung der Schwierigkeitsgrade wohl ein Witz sei .
Was dort als leicht steht ist bei denen überhaupt nicht so angekommen .

Ich kenne deinen Fahrlevel nicht , von daher ist es schwer dir zum allein
Fahren zu raten .
Eins kann ich jedoch schreiben .
Pseudo Enduroreifen die für GS und Co die angeboten werden sind dort nicht geeignet .
Selbst im trockenem und Schotter hast du damit wenig Spaß .
Und
Nächstes Jahr kann es dort schon ganz anders aussehen , was jetzt easy war kann dann hardcore sein .
Einige Streckenteile waren bereits wohl aus dem Grund auch gesperrt , ich bin die trotzdem gefahren .
Und das waren die Spaßecken ..

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.2020 um 20:18.]

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien
Verfasst am: 05.09.20 20:33
robalp
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 133
Hallo Harald,

Schade zu hören, dass es bei der Umsetzung der Tour zu solchen organisatorischen Problemen gekommen ist. Umso mehr möchte ich mich für Deine Antwort bedanken!

Die ACT´s sollen ja grundsätzlich mit Reiseenduros befahrbar sein, und der Italien-Track wird als der Einsteiger freundlichste und "leichteste" gehandelt. Den entsprechenden Film dazu habe ich natürlich auch gesehen, und die gezeigten Stellen ,von den schlammigen Passagen abgesehen, haben nicht allzu schlimm gewirkt. Sehr wohl weis ich aber, dass das auch ganz schön täuschen kann. Gerade deshallb sind solche Erfahrungsberichte wie von dir auch so wertvoll. Nach deinen (und anderen) Schilderungen würde ich den ACT Italien vermutlich nicht solo unter die Räder nehmen. Auch weil die Transalp ja kein echtes Leichtgewicht ist....

Zu den Reifen : Ist die Strecke mit einem Mitas E07 oder K60-scout gut machbar (bei einigermaßen trockenen Verhältnissen) ?

Zu den gesperrten Streckenteilen: Sind diese mit einem amtlichen Fahrverbot belegt?

Danke & Liebe Grüße,
Robert
Verfasst am: 05.09.20 23:04
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Servus Robert

Ich seh das mit der ” Planungs Panne ”gelassen .
Hat halt nicht jeder nen grundsoliden Charakter und steht zu seinem Wort

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien
Verfasst am: 05.09.20 23:05
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Servus Robert

Ich seh das mit der ” Planungs Panne ”gelassen .
Hat halt nicht jeder nen grundsoliden Charakter und steht zu seinem Wort
Wenn der Zug abfährt und man zu spät kommt hat man halt auch Pech gehabt , der Zug Ist dann abgefahren ..

Reifen
Der Heidenau wird immer gelobt, jedoch sollte man für solche Touren Reifen ohne durchgehenden Mittelsteg nehmen .
Dies ist nur bis Max 140 er Breite bei dem Heidenau der Fall .
So wäre er mit dem O7 Mitas etwas gleichzusetzen .
Für solche Touren ist aber auch Grip / Verzahnung mit den Untergrund und auf losem Untergrund nötig .
Egal ob Boden oder Geröll .
Das Risiko also bei nassem Zu Versagen ist hier noch zu hoch .....
Hier ist der Mitas 09 deutlich besser geeignet .

Ich habe für die Tour den Mitas E 12 Rally in 140 / 80 - 18 Montiert montiert und hatte an keiner Stelle traktionsprobleme.
Wenn mal eine Asphalt Etappe kam rollte dieser auch deutlich homogener als der Metzler Karoo 3 .
Und das trotz erheblicher Stollen am Reifen.
Bei nun gut 3000 Km durch die Appeninen und Abruzzen bei stärkster Belastung ist der Reifen noch einmal für die gleiche Strecke gut ....
Bild davon kann ich leider nicht als Anhang einfügen .
Auch für vorn wäre der 09 er besser , da dieser eine bessere Seitenführung aufweist .

Die Act IT Einsteiger freundlich
Kann man getrennter Meinung sein.
Ich habe letztes Jahr die Act Greece mit Mitfahrern befahren.
Da sehr viel Asphalt dabei war habe ich für unsere Tour den Track selbst
getestet und neu gestaltet.
Also eine erheblich härtere Gangart für richtige Enduros mit den Teilen vom Orginal .
Aus meiner Erfahrung ist Greece Orginalstrecke deutlich homogener und diese könnte man auch als Einzelner mit guter Vorbereitung fahren.

Allerdings haben mich etliche vorher auch vor den Risiken dieser Tour gewarnt und ihre privaten Aufnahmen gezeigt .
Am ersten und zweiten Tag sind Leute gescheitert .Videos bei Tube und co zeigen das .
Physisch und psychisch am Ende und durch Stürze verletzt.
Wir sind an den Stellen wo diese Unfälle passiert sind gewesen, haben bewußt angehalten und konnten diese nur mit unpassenden Material , Reifen und mangelnder Kondition erklären .
Beispiel
Act Grece Video wo man auf einer minimalen Steigung steckenblieb, rechts ging ein Weg ab.
Dort mußte man mit schieben helfen wo man umkippte .
Mit Straßenreifen die als Enduro Bereifung verkauft werden , oder leider auch der 07 er, er wird als Trailreifen vermarktet , ist da schwer vorwärts zu kommen .
Zu schnell ist der zu und ist dann wie ein Slik Reifen
Sowie es etwas nass wird ist’s vorbei ....
Die Stelle ist vollkommen harmlos und eigentlich von jedem nicht Profi fahrbar ...

Wir haben einen 60 Jährigen , der bislang nur Motorrad mit ner GS 850 fährt nun mit einer 701 er Husky dabei gehabt.( Vater eines Mitfahrers )
Ein Enduro Tages Kurs hatte er noch schnell mit dem Sohn absolviert .
Dieser hat sich die komplette Tour weder überfordert noch gestresst gefühlt.
Knifflige Ecken der eigenen Tracks haben wir gemeinsam gemeistert , bzw man hat dann die Maschine das gewisse Stück gefahren .
Das war nur 2 mal auf den eigenen Tracks .....

Wenn die Act Italien so einsteigerfreundlich ist , sollte man sich fragen woher
Strecken mit Steigungen und starkem Gefälle mit tonnenweise loses Geröll und mit Faustgroßem Brocken und größer ( als wurden die Anhängerweise hingekippt ) kommen.

Hier fragen sich dann die bereits erwähnten wohl zu recht woher die Einstufung ” leicht ” herkommt.
War vorher wohl nicht so ...

Transalp kein Leichtgewicht
Sie soll getankt doch bei 205 Kilo wiegen
Meine Adventure soll leer 189 und voll mit allen Flüssigkeiten ebenfalls bei 210 Kilo liegen.
Mit Gepäck hatte ich bestimmt auch 250 Kg .
Das Problem ” Gewicht ” ist ev. aber nur wenn man auf der Seite liegt.
Mit geeigneten Hilfsmitteln , wo man dann richtig anfassen kann, eigentlich kein Problem .
Sicherungsschlaufen um den Rahmen , Gabel und am Gepäckträger helfen hierbei .
Viel mehr ist die Technik beim Aufheben entscheidend .
Die mehr Ps sind hier nicht entscheidend fürs vorwärts kommen .

Durchfahrt verboten
Na ja , dort gibts auch die Sperr Baken wie bei uns und ebenso die runden Schilder mit rotem Rand .
Hatte ich doch glatt übersehen
War ja auch so viel Platz daneben ..

Hopp oder top muß man selbst entscheiden , notfalls umdrehen .
Da die Natur nicht ruht sieht es nächstes Jahr bestimmt wieder ganz anders aus ......
Reparatur oder Böschung weg .. wer weiß .....

Aktuell laufen die Vorbereitungen für eine Tour In 2021 quer durch den Velebit von Kroatien .
Ich komme gerade von einem Treffen dazu mit Insidern, die wie ich die Strecken schon mehrfach über die Jahre dort gefahren sind.
Auch diese Strecken sind landschaftlich schön und sehenswert da abseits der Touristen Masse .
Sie sind aber nicht wie die Act Touren im Netz zu finden ....
Das ist auch gut so


[Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.2020 um 23:11.]

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien
Verfasst am: 28.03.21 15:01
Harald
Themenersteller
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 34
Die angekündigte Tour gibts hier

https://www.transalp.de/forum/beitraege/touren/kroatien_reiseenduro_tour_2021/?no_cache=1


[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.2021 um 09:53.]

Gruß Harald
Aktuelle Touren :
Für 2021:
Enduro Wandern in Dänemark
Durch Mc Pomm nach Polen
Quer durch den Velebit Kroatien