Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

"Elfriede die Zweitakt-Transalp" und die IBA

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.07.19 15:05
oildrop
Dabei seit: 13.03.2019
Beiträge: 14
Schlafentzug hat eine ähnliche Auswirkung beim Auto / Motorradfahren wie Alkohol. Nach 20 Stunden im Sattel ist das vergleichbar mit 1 Promille.
Na dann viel Glück.
Grüße
Verfasst am: 11.07.19 19:06
ijontichy
Themenersteller
Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 26
"oildrop" schrieb:

Schlafentzug hat eine ähnliche Auswirkung beim Auto / Motorradfahren wie Alkohol. Nach 20 Stunden im Sattel ist das vergleichbar mit 1 Promille.
Na dann viel Glück.
Grüße


Ich hatte mir ja vorgenommen, nichts mehr dazu zu sagen, weil das hier schon wieder derart eskaliert, dass es keinen Spass mehr macht.

Aber:

Dieser Vergleich mit Alkohol ist ein absolutes Gschmarrie. Denn genau wie beim Alkoholkonsum reagiert jeder Mensch anders auf Müdigkeit. Der eine ist eben empfinflicher als der andere. Aber es gibt ja für alles eine Studie.
Ich hab bei einem Treffen mal in ein geeichtes Gerät geblasen, hatte ca 0,9 Promille und wäre in dem Zustand nicht mal aufs Moped gekommen. Geschweige denn, dass ich nur 10cm hätte fahren können.

Einfach nur gelesenes nachzuplappern ist einfach.
In Wirklichkeit gehts aber darum, dass man mal selber Erfahrungen macht. Nur weil man selber nicht mehr als 700km fahren kann, bedeutet das nicht, dass jeder andere bei 800km aus dem Sattel kippt.

Wer meint, dass es nur darum geht ein paar Kilometer zu reissen, der stellt sicherlich eine Gefahr für den Verkehr da.

Ich habe mich vorher gründlich mit dem Thema Müdigkeit und Konzentration befasst und dementsprechend auch meine Fahrweise angepasst. Man muss halt bereit sein mehr zu machen, als einfach nur Stur auf dem Bock dahin zurollen.
Ich hab danach auch noch gerade laufen können. Klar hat der Hintern mal ab und zu gezwickt. Aber das war nach ein paar Minuten auch wieder weg. Denn auch dafür gibt es Techniken. Man muss sich halt damit befassen.
Ich bin mit der festen Überzeugung angetreten, dass das ganze nicht machbar ist und hab alles dabei gehabt um im Zweifel abzubrechen und mich ausschlafen zu können. Hab das ganze Zeug halt nicht gebraucht.

Vollidioten gibts überall, deswegen muss man nicht alles verteufeln, was nicht gerade ins SchemaF passt.



Hobbys sind was für Leute, die ihre Arbeit nicht mögen!
Verfasst am: 11.07.19 19:24
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 3968
"ijontichy" schrieb:

Ich hatte mir ja vorgenommen, nichts mehr dazu zu sagen, weil das hier schon wieder derart eskaliert, dass es keinen Spass mehr macht.


Was eskaliert hier, wenn man sachlich seine Meinungen austauscht ... das auch noch untermauert von eigenen Erfahrungen, so wie du das ja auch gemacht hast?

Verfasst am: 11.07.19 19:32
oildrop
Dabei seit: 13.03.2019
Beiträge: 14
War die Essenz einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung.
Mehr will ich dazu auch nicht schreiben.
Grüße