Mehr Sprit für die Transalp-RD-Modelle

Die Transalp ist zwar ein prima Motorrad, aber der Tankinhalt ist, besonders für Reisen nach Afrika, doch etwas zu klein ausgefallen. Das Angebot an größeren oder zusätzlichen Tanks ist zwar nicht sehr groß, aber es sind dennoch ein paar Lösungen zu finden.

Nachfolgend habe ich die mir bekannten größeren Tanks und Hecktanks für die Transalp RD-Modelle zusammengestellt. Falls jemand weitere Anbieter kennt oder seine Erfahrungen mit den beschriebenen Tanks weitergeben möchte, dann schreib doch einfach eine Mail.

35 Liter-Tank für die XL 650 V

Fronttank von African Queens für die XL650V Transalp, passend an Original-Halterung und Sitzbank.

Der Anbau erfordert Modifikationen am unterem Verkleidungshaltebügel, der Verkleidung sowie den Einbau einer Benzinpumpe. 

Zusätzlich eine für den Tank passend geschnittene GFK-Replika der Originalverkleidung möglich. Doppelkammer-Ausführung gegen Aufpreis

Datenblatt

Fassungsvolumen 35 Liter
Material GFK
Lieferumfang Tank mit Anbauteilen, Benzinhahn, Tankdeckel
Gewicht (kg) k. A.
TÜV k. A.
Preis (Stand 2011) ca. 1.000 EUR

Heck-Tank für die XL 650 V

Hecktank von African Queens für die XL650V Transalp

2-teiliger Hecktank Füllvolumen: 15l inklusive Anbauteile , Tankdeckel ,GFK-Tankseitenverkleidungen Tank im Heckrahmen unter der Sitzbank integriert dadurch günstige Schwerpunktverlagerung

Beibehaltung der Originalsitzbank auch aus Kevlar/Carbon erhältlich (siehe Bild) Einbau einer kleineren Batterie (8-10 Ah) und geringe Heckumbauten erforderlich, ohne TÜV

Preis: ca. 1.120 EUR (Stand 2011)


Bemerkungen zu den African Queens Tanks

  •  Die GFK-Tanks werden mattweiß geliefert
  • Da die Tanks ziemlich tief heruntergezogen sind, ist eine Benzinpumpe notwendig, die gesondert beschafft werden muss.
  • Ein spezieller Schaumstoff, der das Herumschwappen des Benzins im Tank verhindern soll, ist für ca. EUR 100 lieferbar
  • Die Tanks sind beim TÜV mittels der bei African Queens zu erhaltenen Unterlagen - Druckprüfbescheinigung und Materialbeschaffenheits-Daten - eintragungsfähig. Sollte dies bei der einen oder anderen TÜV-Prüfstelle nicht möglich sein, kann man die Tanks durch African Queens, direkt bei der dort ansässigen TÜV-Prüfstelle, auf legalem Weg eintragen lassen. Die Tanks werden dort bei einer staatlich anerkannten Prüfstelle, die sich auf TÜV Richtlinien bezieht, sorgfältig geprüft. Um eventuelle Beschädigungen durch zu schnelle Druckbeaufschlagung zu vermeiden, empfiehlt African Queens die Druckprüfung nicht unbedingt auf eigene Faust durchzuführen, d. h. wenn jemand den Tank eintragen lassen will, so kann er das für ca. EUR 50 (für Prüfung und Eintragung) direkt bei African Queens machen lassen. Die meisten interessiert es sicher wenig, da sie damit nach Africa wollen. Wer jedoch eine Eintragung haben möchte, sollte sich doch bitte genauer bei African Queens Informieren.

Kommentare:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Bitte hier nur Kommentare posten. Fragen gehören ins Forum.

 

* - Pflichtfeld