Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Bikerbuch als Weihnachtsgeschenk

Autor Nachricht
Verfasst am: 02.12.18 13:05
TravelT
Dabei seit: 26.01.2016
Beiträge: 59
- off-topic -

@Kurt: Du verwechselst mich wohl. Nur weil wir beide Tobi heißen, sind wir nicht die selbe Person. Ok, reisen tun wir anscheinend beide gern...
Verfasst am: 02.12.18 19:30
Dirt
Themenersteller
Dabei seit: 24.07.2018
Beiträge: 14
Hiermit entschuldige ich mich ganz offiziell bei allen, die ich getäuscht habe. Es tut mir leid, ja-das Buch ist von mir.
Anfangs habe ich auch allen offen gesagt oder geschrieben dass das Buch von mir ist. Die Reaktionen waren aber oft nicht leicht zu ertragen. Einige verhielten sich plötzlich als würde das automatischen Reichtum und Ruhm bedeuten, auch Schnorrer-Sprüche wie: Gib mir mal ´n Belegexemplar dann brauch ich´s nicht zu kaufen. Habe ich nicht nur einmal gehört.
Reichtum, von wegen bis jetzt habe ich draufgelegt. Von Belegexemplaren ganz zu schweigen.
Aber am schlimmsten waren die Sprüche von denen, die das Buch gar nicht gelesen haben oder lesen wollen: Wenn das von dir ist kann ja nur Scheiße sein – Wovon willst du denn schreiben können – Das ist bestimmt ganz schlecht – Das wird eh nix, usw.
Auch die Reaktionen auf den Klappentext könnten lustig sein, wenn sie nicht teilweise so unverschämt arrogant und beleidigend gewesen wären. Klar, wenn ich einen 0815 Namen habe und die Eltern keine Phantasie oder keine Lust zur Namensfindung der Sprösslinge hatten, versteht man halt nicht dass man eine Person Annegret nennen kann. Außerdem soll der Klappentext über den Inhalt des Buches informieren und danach soll/kann jeder entscheiden ob ihn das interessiert oder nicht. Der Text ist somit Werbung, mein Text informiert über den Inhalt (versprochen) von Ihm aber über die gesamte Qualität des Buches zu urteilen halte ich für äußerst vermessen und arrogant.

Entschädigt haben immer wieder die durchweg positiven Reaktionen derer die Das Buch wirklich gelesen haben. Alle versicherten mir gut unterhalten worden zu sein und kurzweilige Lesestunden gehabt zu haben.

So, das war´s. Nochmals Entschuldigung für die Täuschung sie wurde aus den o.g. Gründen geboren.

Maik Dotter
Verfasst am: 02.12.18 19:53
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3139
Geht doch.icon_smile.gif

Finde ich gut das Du das offen schreibst.

dafür hätte ich jetzt wirklich ein Buch gekauft.

Denn Motorrad, Partys und Frauen erinnert mich an die Zeit als ich noch jung waricon_smile.gif icon_smile.gif icon_smile.gif

Aber eben "Hätte", denn das Buch wird leider nicht ausserhalb von Deutschland verschickt.
leider.....

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 04.12.18 21:44
Angelika
Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1006
Maik/Dirt

Ich verstehe deine Gründe, auch mein Buch hätte ich oft herschenken müssen. Eigenwerbung wird in Foren/Blogs/FB oft ziemlich gemobbt (es sei denn man heißt Panny, Bea etc, sprich die "bekannten Größen), bis hin zu Beschimpfungen. Ich kenne das.

Aber sei stolz darauf und preise es an! Es ist keine einfache Arbeit und dann noch das ganze Verlagsgedöns!

Also ich gratuliere zum Buch und wünsche weihnachtliche Verkaufszahlen.icon_biggrin.gif

Halte es doch mit der Signatur eines Kollegen aus diesem Thread hier: "Wenn dich irgendeiner meiner Beiträge stört......., beschwer dich bei deiner Mutti das sie eine Pussy großgezogen hat!!! "

Angelikaicon_wink.gif

Österreichische Bikerin seit 1989, ca. 400.000km Fahrspass, davon seit 150.000 pannenfreie km mit tasmaniangrüner TA600, PD10, Bj. 99.

Verfasst am: 05.12.18 06:42
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3139
"Angelika" schrieb:

Maik/Dirt

Ich verstehe deine Gründe, auch mein Buch hätte ich oft herschenken müssen. Eigenwerbung wird in Foren/Blogs/FB oft ziemlich gemobbt (es sei denn man heißt Panny, Bea etc, sprich die "bekannten Größen), bis hin zu Beschimpfungen. Ich kenne das.


Angelikaicon_wink.gif


Eigenwerbung ist OK wenn man es offen und ehrlich macht, es war das versteckte bewerben was zur "Störung" führte.

Auch hier kann man ruhig ehrlich sein Produkt platzieren.

Ich mach das auch mit meinen Vorträgen.

Panny oder Time2ride haben auch immer ihren echten Namen verwendet wenn sie was gepostet haben und jeder wußte es.
Ist doch OK



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 05.12.18 22:19
Angelika
Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1006
@klausi33

Weißt, Klaus, wie mans macht, macht mans (in manchen Augen) falsch. Verdeckt man die Eigenwerbung, ists manchen nicht recht. Wirbt man offen, fäuln halt andere herum.
:-)

Aber ist eh wurscht. Ich finds nur so deppert, aus wirklich jeder Mücke den Elefanten zu machen. Ist aber ein jährliches Winterproblem, wenn viele nicht fahren wollen/können/dürfen.icon_wink.gif

Insofern. Ride on!

Österreichische Bikerin seit 1989, ca. 400.000km Fahrspass, davon seit 150.000 pannenfreie km mit tasmaniangrüner TA600, PD10, Bj. 99.

Verfasst am: 06.12.18 18:47
Dirt
Themenersteller
Dabei seit: 24.07.2018
Beiträge: 14
Danke Angelika für Deine Worte.
Auch Dir viel Erfolg mit Deinem Buchprojekt.

@klausi33 - glaub mir, offen oder versteckt, hält sich die Waage.

Aber Henry Ford sagte schon: "Wer an der Werbung spart, kann sich auch sparen ein Geschäft zu eröffnen."
Immerhin habe ich es in die BIKERS NEWS (12/18) geschafft.
Mit einer guten Rezension :)