Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Kettenöler

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.05.20 21:11
Steve0815
Themenersteller
Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 61
Hallo liebe Gemeinde,
Hat jemand Erfahrung mit Kettenölern es würde mich besonders der Rehoiler interessieren.
Bitte um Infos.
Danke im Voraus.
Lg. Steve
Verfasst am: 11.05.20 22:30
erdmaennchen
Dabei seit: 23.07.2016
Beiträge: 211
"Steve0815" schrieb:

Hallo liebe Gemeinde,
Hat jemand Erfahrung mit Kettenölern es würde mich besonders der Rehoiler interessieren.
Bitte um Infos.
Danke im Voraus.
Lg. Steve



Ich hatte auch lange gesucht und Erfahrungen mit Anwendern ausgetauscht.
Letztlich kam nur ein voll elektronischer Öler in Frage - McCoi oder Rehoiler.
Die sind sich beide sehr ähnlich. Wer von wem abgekupfert hat ist unklar.

Ich habe mich für den McCoi an meiner TA650 entschieden und bin mehr als zufrieden. Getriebeöl nachfüllen ca. alle 6.000 km je nach Einstellung. Viele Einstellmöglichkeiten.
Wird im Bausatz geliefert (ca. 120 € je nach Version). Elektronische Bauteile muss man selbst auf die Platine Löten (gute Anleitung dabei).
Ölnadel und Gebermagnet am Hinterrad fast unsichtbar hinter der Kettenrad Einlaufführung verbaut.

Mach was draus
Grüße Armin


TA 650 RD10
Verfasst am: 12.05.20 06:06
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3777
Ich hatte mir auch den McCoi zugelegt und verbaut.

Und obwohl ich löten kaann und auch schon viele bastelsätze gebaut habe, ging der bei mir nie ordentlich.

Am Ende mußte ich den wegschmeissen, weil es mit Support leider nicht wirklich klappt.

Es gibt ein Forum, aber das ist auch nur bedingt hilfreich.
Wenn man kein Elektronikprofi ist, erntet man da nur komische Antworten.

Von daher würde ich eher was empfehlen, was schon fertig kommt, und wo es auch Garantie oder Support gibt.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 12.05.20 07:49
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1328
Da ich Stromsachen nicht gerne mag, hab ich den Scotoiler verbaut. Seit rund 100tkm werkeltder völlig unauffällig mit Getriebeöl vor sich hin. Allerdings immer in der niedrigsten Stellung und da er doch üppig schmiert. Kann aber natürlich am verwendeten Öl liegen.

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 12.05.20 09:10
Hebel
Dabei seit: 21.11.2019
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

bin neu hier und fahre eine Transalp erst seit letzter Woche. (Kauf im Winter, aufgrund Corona "durfte/konnte" ich erst jetzt eine kurze Ausfahrt machen)

Bin aus dem Kreis Würzburg und schaue seit einiger Zeit hier ab und zu mal rein.
Da ich diesen Bericht gerade gesehen habe möchte ich eine Frage stellen.

Wie und wo kann ich den den Scotoiler einstellen?
Ist an meiner TA verbaut, aber keine Anleitung mehr dabei. ;)

Kann mir jemand dazu etwas sagen?

Wäre super, VG aus WÜ
Joachim

VG aus Unterfranken
Jo

YouTube -> JoFanXY WÜ
Verfasst am: 12.05.20 09:16
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3777
Ich hatte mal einen Scottoiler mit Unterdruck, der war oben am Oiler mit einem Drehknopf zum einstellen.

Leider weiß ich es nicht mehr ganz genau.
Mir ist der Scottoiler auf einer Reise eingegangen und hat das Öl ziemlich rausgedrückt.
Daher hab ich dann den Versuch mit einem McCoi gestartet ( der in die Hose ging )

Ich persönlich würde nur mehr auf elektrisch regelbare Systeme setzen, die mit einer Dosierpumpe arbeiten.
Die gehen wie es soll, und sind nicht unterschiedlich, wenn es heiß oder kalt ist ( Viskosität des Öls )


www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 12.05.20 09:34
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1328
https://s12.directupload.net/images/200512/437cir4c.jpg



Das schwarze Rändelrad kannst drehen. Je nachdem wie weit du „aufdrehst“ umso weiter wird bei anliegendem Unterdruck der Kolben gehoben

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 12.05.20 10:40
Hebel
Dabei seit: 21.11.2019
Beiträge: 6
Hey, vielen Dank für die Antworten, da werde ich schnleinigst mal nachschauen was ich machen kann.
Danke + VG

VG aus Unterfranken
Jo

YouTube -> JoFanXY WÜ
Verfasst am: 12.05.20 23:58
erdmaennchen
Dabei seit: 23.07.2016
Beiträge: 211
"klausi33" schrieb:

Ich hatte mir auch den McCoi zugelegt und verbaut.

Und obwohl ich löten kaann und auch schon viele bastelsätze gebaut habe, ging der bei mir nie ordentlich.

Am Ende mußte ich den wegschmeissen, weil es mit Support leider nicht wirklich klappt.

Es gibt ein Forum, aber das ist auch nur bedingt hilfreich.
Wenn man kein Elektronikprofi ist, erntet man da nur komische Antworten.

Von daher würde ich eher was empfehlen, was schon fertig kommt, und wo es auch Garantie oder Support gibt.


Weis nicht wann Du den gekauft hast. Bei älteren Versionen vor 2019 war im Bestückungsplan tatsächlich ein Fehler in der Polung eines Bauteils. Das ist seit letztem Jahr korrigiert.
Das Ding funktioniert jetzt exakt wie beschrieben und es sein soll (eigene Erfahrung).
Tip: Mach Dich schlau und löte das Ding richtig rum ein. Dan geht alles.
Gruß Armin


TA 650 RD10
Verfasst am: 13.05.20 07:53
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3777
"erdmaennchen" schrieb:

"klausi33" schrieb:

Ich hatte mir auch den McCoi zugelegt und verbaut.

Und obwohl ich löten kaann und auch schon viele bastelsätze gebaut habe, ging der bei mir nie ordentlich.

Am Ende mußte ich den wegschmeissen, weil es mit Support leider nicht wirklich klappt.

Es gibt ein Forum, aber das ist auch nur bedingt hilfreich.
Wenn man kein Elektronikprofi ist, erntet man da nur komische Antworten.

Von daher würde ich eher was empfehlen, was schon fertig kommt, und wo es auch Garantie oder Support gibt.


Weis nicht wann Du den gekauft hast. Bei älteren Versionen vor 2019 war im Bestückungsplan tatsächlich ein Fehler in der Polung eines Bauteils. Das ist seit letztem Jahr korrigiert.
Das Ding funktioniert jetzt exakt wie beschrieben und es sein soll (eigene Erfahrung).
Tip: Mach Dich schlau und löte das Ding richtig rum ein. Dan geht alles.
Gruß Armin



Ja, war 2016.

Ich hab das weggeworfen, weil es eben keinen Support gab.
Und ohne Support ist so ein Produkt wertlos, und das Geld hätte ich auch einem Bettler schenken können, dann wäre es sinnvoller angelegt gewesen.

So war es nur Lehrgeld......


www.klausmotorreise.com