Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Sonn und Feiertagsverbot für Motorräder 2020

Autor Nachricht
Verfasst am: 21.05.20 19:17
ta-rider
Dabei seit: 23.09.2011
Beiträge: 631
Tja so will man wohl den Bestandschutz aushebeln um die Wirtschaft an zu kurbeln und neue Fahrzeuge zu verkaufen...hatten wir ja vor wenigen Monaten: angeblich millionen Tote durch Diesel jetzt Dieselfahrverbote obwohl Diesel auch eine legale Zulassung haben und es die Grenzwerte selbst iN Coronazeiten ohne Verkehr kaum niedriger sind als vorher...Es geht um $$$$$icherheit :D
Verfasst am: 21.05.20 19:30
robalp
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 44
Wenn man jahrelang an einer frequentierten Kreuzung in einer Stadt gelebt hat und sich tagtäglich (und auch des nächtens) irgendwelche Ampelstartproleten mit Aufmerksamkeitsdefizit anhören "durfte" , hat man vielleicht einen etwas anderen Zugang...
Verfasst am: 21.05.20 19:37
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6550
erstens zieht man da mehr oder weniger freiwillig hin und zweitens muss man sich um die Proleten kümmern und nicht das Fahren allgemein verbieten, auch wenn das deutlich einfacher umzusetzen ist.
Verfasst am: 21.05.20 19:55
robalp
Dabei seit: 13.01.2020
Beiträge: 44
Das mit dem freiwillig kann ich nicht ganz gelten lassen. Auch die unzähligen Menschen die überall an frequentierten Straßen leben (müssen) haben Rechte. Wennst jung bist , nicht viel Geld zur Verfügung hast und in der Stadt leben musst, ist halt nicht so leicht eine ruhige, günstige Wohnung im betuchten Villenviertel zu ergattern...

Aber natürlich gebe ich Dir recht, (allgemeine) Fahrverbote dürfen nicht das Ziel sein . Deshalb habe ich auch gemeint, dass sowohl bei Herstellern als auch bei Motorradfahrern ein gewisses Problembewusstsein für diese Thematik etabliert werden muss, um zukünftig auch noch entspannt unser Hobby genießen zu können.
Verfasst am: 21.05.20 20:41
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6550
im Grunde bin ich bei Dir, als Mieter und Arbeitnehmer in der Gesellschaft hat man schon das Recht auf Ruhe und Kraft tanken, aber andererseits ist es so, dass genau jene Wohnungen günstiger sind aus genau dem Grund weil es halt nicht so schön ruhig ist. Klar wäre es toll wenn alle Fahrzeuge in der Stadt aus Lautlosbetrieb umschalten müssten. Vielleicht wären Lärmblitzer eine Möglichkeit die Idioten aus dem Verkehr zu ziehen ohne dass hinter jedem Busch einer von der Rennleitung rund um die Uhr hocken muss
Verfasst am: 22.05.20 06:59
Gregor
Dabei seit: 27.07.2007
Beiträge: 185
"Michael1972" schrieb:

Vielleicht wären Lärmblitzer eine Möglichkeit die Idioten aus dem Verkehr zu ziehen ohne dass hinter jedem Busch einer von der Rennleitung rund um die Uhr hocken muss

Oh ja, auf die Verschwörungstheorien freu ich mich schon, wenn Behörden großflächig Mikrofone zur "Verkehrsüberwachung" aufstellen...

Verfasst am: 22.05.20 08:14
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3625
Es sind das 2 Dinge, die vermischt werden.

Einmal die Motorräder, die teilweise legal laut sind.

Viele Zubehörhersteller haben EU Typisierung obwohl die nur im Stand die Geräusche einhalten, im Fahren nicht.
Viele Moderne Motorräder haben regelbare Klappensteuerungen, mit die sie im vorgeschriebenen Testzyklus leise sind, im realen Fahrbetrieb nicht.
Das ist legal, aber unsinnig.

Also viele heute legal laut unterwegs.

Dann gibt es noch den Anwohnerschutz gegen Lärm.
Der hat nichts mit Motorrädern zu tun, aber mit Lärm der an deren Fenstern oder Gärten gemessen wird.
Denn Lärm macht krank.

Und wenn jetzt dort ein Lärmpegel herrscht, der über den gesetzlichen Vorgaben liegt ( auch in der Zeit die mitwirkt ) dann kann man was unternehmen.
Auch gegen legale Lärmquellen.

Und dann kann man sehr wohl Fahrverbote machen zum Schutz der Anwohner.
Wobei es nich helfen wird, die nur gegen Motorräder alleine zu machen.

Auch wenn Viele das Gegenteil behaupten, aber in den 80ern waren viele Motorräder leiser als heute.
Erst die modernen Motorräder mit Klappensteuerungen haben wieder den Lärm salonfähig gemacht.

Und das weil viele Motorradfahrer "Sound" wollen.
kerniger soll es sein das es besser klingt.
Da könnte ich jedesmal kotzen wenn ich sowas lese.

Die Industrie baut nämlich das, was die Kunden wollen.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 22.05.20 08:15
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3625
"Gregor" schrieb:

"Michael1972" schrieb:

Vielleicht wären Lärmblitzer eine Möglichkeit die Idioten aus dem Verkehr zu ziehen ohne dass hinter jedem Busch einer von der Rennleitung rund um die Uhr hocken muss

Oh ja, auf die Verschwörungstheorien freu ich mich schon, wenn Behörden großflächig Mikrofone zur "Verkehrsüberwachung" aufstellen...


Vor Allem, weil ein irgendwie aufgestelltes Mikrofon nur eine Tendenz geben kann, aber sicher kein gerichtsverwertbares Beweisverfahren bilden kann. Zu viele Einflüsse die mitspielen.

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 22.05.20 09:15
Jochem
Dabei seit: 18.07.2011
Beiträge: 861
Das ist die Anfrage des Bundesrates u.a. Fahrverbote für Motorräder:

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2020/0101-0200/125-20(B).pdf?__blob=publicationFile&v=1

VG Jochem
Verfasst am: 22.05.20 12:47
Michael1972
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 6550
http://www.youtube.com/watch?v=ToEBgQhNhDA