Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Bedüsung etwas fetter - was noch?

Autor Nachricht
Verfasst am: 24.01.21 19:40
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 149
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problemchen mit meiner derzeitigen Düsen / ESD / Luftfilter Kombi. Meine Dicke läuft etwas zu heiß, jetzt würde ich gerne den Vergaser im Zuge der winterlichen Schraubertätigkeiten umbedüsen. "Zu heiß" hab ich festgestellt auf Grund der Kerzenfarbe (Elektrode eher weißlich, Keramik Körper rehbraun) und sporadischen "Fehlzündungen" ausm Topf im Schiebebetrieb (wobei diese harmlos sind).

Original sind ja vorne 128er und hinten 130er Hauptdüse (beim 1994er Modell), ich wäre jetzt auf 130er vorne und 132er hinten hochgegangen, damit die Temperatur etwas sinkt und der Motor etwas sauberer läuft.

Derzeit läuft sie noch auf der ursprünglichen Bedüsung mit einem GPR Trioval und etwas offenerem Luftfilter (Schaumstoff, auswaschbar) und hat durch ESD und Lufi deutlich mehr Luft als mit den originalen Teilen.

Was muss ich außer den Hauptdüsen alles tauschen? Die Leerlaufdüsen sollten ja eingepresst sein (d. h. nicht tauschbar), soll ich die Nadeln auch noch einen ticken höher hängen (durch einen passenden Shim z. B.)?

Sind das: Klickst du hier - motorradbay die richtigen (Haupt-)Düsen oder brauche ich andere? Ich finde leider die korrekten Teilenummern nicht...

Grüße
Domi

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2021 um 20:11.]

PD06 aus 1994
Verfasst am: 24.01.21 21:16
Thomas_Ottens
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 211
Mach mal testweise die beiden Teile in den Ansaugschnorchel rein ... Mengering 50 + HT-Rohr DN40
gibt's im Baumarkt, wenn es besser wird, Vergasernadeln mit je 1x 3er U-Scheibe unterlegen und Gemischregulierschraube auf 1 1/2 Umdrehungen einstellen. Wenn nicht wieder melden .
.
PS: Nylon-Damenstrumpf DEN20 zurechtschneiden
und über den Schaumstoff-Lufttfilter ziehen...

Gruß Thomas

http://fam-ottens.de/MEINE_BILDER_UND_DATEIEN/Reduzierung01.jpg

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2021 um 21:23.]

ENDURIN forte
Verfasst am: 24.01.21 21:27
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
Beschreibst du da nicht ein optimales Kerzenbild? Ich hab einen Laser Produro und auch einen Offroad-Luftfilter drin n (UNI). Meine läuft damit eher fetter.
Verfasst am: 25.01.21 06:37
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 149
Hallo Thomas,
Das werd ich mal versuchen, danke. Wobei die Alternative zur Verringerung des Durchfluss ja die Erhöhung der spritzufuhr über größere Hauptdüsen wäre, oder? ;)

@Sam
Die Elektrode sollte meines Wissens nach nicht komplett weiß sein aber wiedersprecht mir gerne. Ich kann gerne mal Bilder machen und sie hier einstellen, dann können wir gemeinsam analysieren ob ich falsch liege. Das wird aber ein bisschen dauern, da die Dicke noch im Winterlager steht.

Grüße und vielen Dank für die Hilfe
Domi

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2021 um 07:18.]

PD06 aus 1994
Verfasst am: 25.01.21 08:31
Gelöschter Benutzer Wie Sicher bist Du, das die Luftfilter dicht sind.
Also bei den Anschlüssen an die Vergaser.

Da sind die öfters mal brüchig und saugen Falschluft.

Eventuell mal dort mit Starthilfespray oder Bremsenreiniger versuchen, ob die Drehzahl hochgeht, wenn ja, ist es dort undicht und damit eben zu mager.
Verfasst am: 25.01.21 08:46
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 149
Hi Klaus,
Ich würde sagen zu 85-90%. Ich hab sie vor kurzem in Weichspüler eingelegt (soll ja angeblich den Gummi wieder etwas geschmeidiger machen), ordentlich gereinigt und wieder montiert. Versuche mit Bremsenreiniger und co. haben keine Drehzahländerung zur Folge gehabt. Optisch schauen sie auch noch gut aus, leichte elastische Verformung hat keine Risse zu Tage gefördert.

PS: Das Wort, das du gesucht hast, war glaube ich "Ansaugstutzen" ;)

Tante Edith 1:
Meine nächsten Schritte wären erstmal folgende:
- Bild von den Kerzen machen und Schwarmintelligenz des Forums benutzen
- Lösung von Thomas ausprobieren
- Neue Düsen bestellen (Schadet eh nicht, wenn man mal nen Satz von 125-134 da hat)

Tante Edith 2:
By the way - könnte noch kurz irgendwer auf den Link im ersten Beitrag gehen und gucken, ob das die Richtigen sind? Optisch sind sie ja identisch mit denen aus meiner Erinnerung bei der letzten Versager Reinigung.

Viele Grüße
Domi

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2021 um 08:52.]

PD06 aus 1994
Verfasst am: 25.01.21 10:11
AlpenFreak
Dabei seit: 24.01.2021
Beiträge: 2
Würde auch nochmals überprüfen ob Luftfilter wirklich dicht. Dachte mal meine wären dicht, waren sie aber nicht
Verfasst am: 25.01.21 10:17
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 149
Mehrzahl? Wieso Mehrzahl? :D Aber ja, da bin ich mir relativ sicher. Ich denke nur wirklich, dass der Durchsatz um längen höher ist als beim Original Papierluftfilter.

PD06 aus 1994
Verfasst am: 25.01.21 10:26
Sam1987
Dabei seit: 06.07.2020
Beiträge: 62
Wie gesagt. mit dem UNI-Luftfilter, der speziell für die TA 600 gemacht ist, läuft die Kiste latent fetter. Es stellen sich folgende Fragen:

a) Welchen Luftfilter hast du drin? War der für die Alp gedacht oder istr das ein Eigenbau a la Papier vom originalen Luffi abscheniden und Schaumstoff drüber? Der Uni Luftfilter hat stirnseitig, d.h. die Seite, die zuerst in den Luftfilterkasten gesteckt wird, eine Verjüngung des Querschnittes um ca. 50 %.
b) Ungeachtet von a) hast du den Schaumstofffilter ordentlich eingeölt? Das ist wichtig und reduziert der Durchsatz. Das Prinzip ist dabei ein anderes als beim Einölen der K&N-Geschichten.
c) Mal angenommen die Anschlüsse zu deinen Veragsern sind ok, ist der Ansaustutzen selbst in ordnung? Die reißen gern ein.
d) Auch die Schellen für die Stutzen (auch die Stutzen Vergaser-Zylinder) sind übliche Verdächtige. Ich hab meine durch Edelstahl ersetzt.
e) Welchen Vorteil hat der Schaumstofffilter? Den braucht man nur, wenn man durch die Wüste fährt. Dann ist er praktisch weil man in abends auswaschen kann. Bevor ich umbedüse und damit das gesamte System umkremple, würde ich eher wieder auf original zurück bauen. Vorausgesetzt, man fährt nicht durch die Wüste.

[Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2021 um 10:30.]
Verfasst am: 25.01.21 11:46
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 30.10.2016
Beiträge: 149
Hi Sam,

a) Hiflo Eigenbau
b) Selbstverständlich wurde der Schaumstoff mit geeignetem Luftfilter Öl behandelt - so wie man das halt macht, ist nicht das erste Mal ;)
c) Anschlüsse OK, Ansaugstutzen auch ok, siehe oben. Test mit Bremsenreiniger und Co hat wie bereits beschrieben nichts gebracht.
d) Schellen sind noch original, aber da keine Drehzahländerung bei äußerlichem Besprühen eintritt, sollte das nichts ändern.
e) Du wirst lachen aber genau das ist wieder geplant :) Sobald es wieder Pandemie bedingt geht, geht's auf nach Tunesien und in die Sahara. Also JA - es wird sandig, staubig und durchaus notwendig, dass man den Filter mal auswaschen und neu ölen kann.

Edit: den Uni Filter kenn ich gar nicht, wo gibts den denn?

Grüße
Domi

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2021 um 11:48.]

PD06 aus 1994