Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Brauche schnelle Hilfe!

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.08.17 21:14
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Hallo!

Da ich keine Garage habe, habe ich meine Transe bei dem Regenwetter die letzten Tage immer mit einer Plane abgedeckt. Da ist sie immer einwandfrei angesprungen, was sie bisher sowieso immer tat.
Heute hatte ich Spätdienst und das Motorrad stand den ganzen Tag im Regen. Als ich sie anlassen wollte ging gar nichts mehr. Der Anlasser zog zwar gut durch, aber das wars dann auch. Kann das an der Nässe liegen? Wenn ja, was kann ich jetzt tun? Die Battierie ist jetzt natürlich auch dementsprechend ziemlich leer. Brauche dringend Rat, das ist mein einziges Fortbewegungsmittel.

Viele Grüße,
Effendi

Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.
Verfasst am: 11.08.17 21:24
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1220
In welcher Position ist denn der Notausschalter oder Killschalter?

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.2017 um 21:25.]

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 11.08.17 21:27
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Das war natürlich auch, wonach ich als erstes schaute. Alles war normal.

Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.
Verfasst am: 11.08.17 21:31
Leco
Dabei seit: 01.07.2017
Beiträge: 18
Als allererstes solltest Du die Batterie nachladen...

1. Zündfunke vorhanden?

Zündkerze rausdrehen, mit !isolierter! Zange an Motorblock halten und starten. Der Funke muss kräftig und regelmäßig sein.
Wenn ja:

2. Bekommt der Motor genügend Kraftstoff?

Riechen die "Abgase" bei den Startversuchen nach Benzin?


PS: Meine Transe stand bisher auch immer im Freien [u]ohne[u] Plane. Ich hatte nie Probleme. Außerdem kann sich unter einer dichten Plane Kondenswasser bilden das Motorrad kann nach dem Regen nicht mehr richtig trocknen.

Motorradfahrern ist eine SUCHT.

— Und es gibt keine Chance auf Heilung —
Verfasst am: 11.08.17 21:32
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1220
Hast ihn auch ein paar mal/öfter(!) hin und her bewegt? Der spinnt schon mal. Ebenso das Zündschloß.

viele Grüße
Manni
Verfasst am: 11.08.17 21:38
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1735
ggf mit Kontaktspray "spülen"

Leerlaufleuchte war an?
Verfasst am: 11.08.17 21:43
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Ja, Lichter etc. war alles normal.
@ManniTA91: was meinst Du mit "hin und herbewegen"?

Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.
Verfasst am: 11.08.17 21:48
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1735
Na ein paar Mal hin und her schalten.
Verfasst am: 11.08.17 21:48
Effendi
Themenersteller
Dabei seit: 18.04.2014
Beiträge: 166
Und dass es wirklich an der Nässe/Feuchtigkeit liegen könnte ist wohl eher unwahrscheinlich?

Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.
Verfasst am: 11.08.17 21:49
ManniTA91
Dabei seit: 07.08.2011
Beiträge: 1220
Einschalten ausschalten.
Einfach hin und her bewegen.
Wenn der wenig bewegt wird und dann Feuchtigkeit abbekommt können die Kontakte innen kordieren und die alten Alp drehen den Motor auch wenn der Killschalter auf aus ist.
Das siehst aber auch wenn du wie empfohlen den Zündfunken prüfst.
Falls du digitale cdis verbaut hast, die brauchen auch volle Spannung

viele Grüße
Manni