Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Gang verfehlt und Motor über roten Bereich gedreht

Autor Nachricht
Verfasst am: 11.06.18 21:09
erfus
Themenersteller
Dabei seit: 11.06.2018
Beiträge: 4
Hallo!

Ich habe eine Transalp PD06 welche gleichzeitig mein erstes Motorrad ist. Ich hab die letzten Ausfahrten festgestellt dass das Getriebe der PD06 nicht zu zärtlich geschalten werden will, ansonsten landet man in einem "leergang", vorallem zwischen 3. 4. und 5. Ist mir auf die ersten 400km evtl 1-2x passiert, und da nur sehr harmlos, kaum drehzahl und gleich gemerkt.

Heute jedoch aus einer Ortsausfahrt auf gerade Freilandstraße beschleunigt, und dort ist mir das Ganze nochmal passiert. Da ich jedoch beschleunigen wollte und somit wehement am Gasgriff gedreht habe ist das in einer ordentlichen Drehzahlorgie geendet. Ich hab natürlich sofort losgelassen als ich hörte dass der Motor heulte, es war sicher unter einer Sekunde. Ich sah allerdings am Tacho dass die Drehzahlnadel deutlich überm roten Bereich lag.

Die PD06 hat ja keinen Drehzahllimiter, ist das richtig? Hab ich von dem Fehler irgendwelche Schäden zu erwarten?
Standgeräusch und Fahrgeräusch unverändert. Meines wissens nach kann es sein dass die Ventile langsamer werden als die Kolben und die Kolben auf die Ventile hauen ... Ich werd wohl mal mit einem Endoskop reinschauen.

Mich würden da eure Erfahrungen interessieren, ist euch sowas auch schon mal passiert?

Danke!

Gruß
erfus
Verfasst am: 11.06.18 21:37
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 3840
Sowas passiert mir mit meiner PD10 bei einer Tagestour mind. 1x - und der Motor läuft noch immer. Also denk dir nix ... das hält der Motor aus.

Verfasst am: 11.06.18 21:59
Ralle
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1040
Schalthebel für dich richtig einstellen.
Schalthebel beim schalten bis Anschlag durchziehen.
Verfasst am: 11.06.18 22:00
Marvin
Dabei seit: 29.07.2014
Beiträge: 108
Um zur Beruhigung beizutragen: Wie Kurt passiert mir das gelegentlich auch. Am meisten zwischen 3. und 4. Gang, aber ich habe auch schon wie du andere "Ganglücken" gefundenohwell.gif
Die Nadel steht kurzzeitig auf Transalp... sie läuft.

Verfasst am: 11.06.18 22:23
Wiggerl
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 924
Wenns keine zehn Minuten aufdrehst passiert nix, schön das du dir Sorgen machst, viele benutzen die Alp nur noch wie einen Einweggrill....

Nach dem Schreck jetzt noch ne Vorstellung, dann hat Mutti alles Richtig gemacht... icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.2018 um 22:25.]

POLIZEISTAAT BAYERN
Verfasst am: 11.06.18 22:44
erfus
Themenersteller
Dabei seit: 11.06.2018
Beiträge: 4
Alles klar, danke euch für die Antworten. Dann mache ich mir da etwas weniger Sorgen.

Vorstellung und das volle Programm kommt natürlich noch, tut mir leid, ich musste da erstmal den Schreck etwas verdauen. Schließlich ists mein erstes Motorrad, da ist man noch ein wenig pingelig! :)
Verfasst am: 12.06.18 07:23
Franz-Manfred_Schuengel
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 257
Kurze Überdrehzahl ist nicht schlimm, die Ventile gehen nicht mehr zu - aber das ist vor allem ein thermisches Problem, weil die zu heiss werden.

Verhindern kann man das, indem man anders schaltet: Erst die Kupplung loslassen, und dann den Schalthebel. Dann springt kein Gang mehr raus, höchstens rein. Die optimale Sequenz ist: Ganghebel leicht vorbelasten - Kupplung ziehen - Ganghebel bewegen - Kupplung loslassen - Ganghebel loslassen.

Gruss Manfred

Verfasst am: 12.06.18 09:13
Leco
Dabei seit: 01.07.2017
Beiträge: 21
Hat die Transalp (in meinem Fall eine PD10) einen Drehzahlbegrenzer?

Ich hab mal im 2. Gang durchbeschleunigt und bei 9500 Umdrehungen war schluss.

Motorradfahrern ist eine SUCHT.

— Und es gibt keine Chance auf Heilung —
Verfasst am: 12.06.18 10:33
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1768
Meine mit den digitalen M&S CDI's leider nicht, ebenso mit den originalen. Hätte sich doch gerade hier leicht verwirklichen lassen.
Auch bei mir stand der Drehzahlmesser schon auf Trans.icon_frown.gif
Genauso schaff ich es immer noch in die "Leerläufe" zu schalten. Gerade auf langen Strecken, wenn sich etwas "Routine" einstellt.
Verfasst am: 12.06.18 19:40
Nucular_Eule
Dabei seit: 12.05.2018
Beiträge: 16
Die PD06 Alp war und ist immer noch mein erstes Motorrad. Kann dir also bescheinigen: Gute Wahl getroffen!
Habe mir damals auch gedacht "Sch*** mein Getriebe im Eimer" als ich zum ersten Mal in den "Alternativen Leerlauf" geschalten habe. Sowas kannte ich eben von der fast neuen schickimicki F650 der Fahrschule nicht. Ist mir in den all Jahren aber öfter passiert, es bockt die Alp nicht. Passiert meist wenn ich bei hohen Drehzahlen hoch oder runter schalte und es mit dem Kuppeln eilig habe, oder die Schaltung streichle statt zu drücken/ziehen. Die Alp mag es eben härter ;)

In den Drehzahlbegrenzer habe ich sie aber in all den Jahren nie bekommen. Da bin ich wie ich das lese wohl der Einzige :D