Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Hiss Schlüssel anlernen

Autor Nachricht
Verfasst am: 22.06.17 10:02
Wheelking
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2015
Beiträge: 14
Hallo Transalpler,
fahre meine RD 10 seit 2009, und habe jetzt erst festgestellt, das mein Zweitschlüssel nicht codiert ist.
Wollte das mit Anleitungen aus dem Netz selbst erledigen ( gelber Draht der Pickup Spule mit einem 1kOhm Widerstand an 12V verbinden usw. ) , komme aber leider nicht in den Blinkmodus um dann den Zweitschlüssel ( Original Hondaschlüssel mit Transponder ) zu programmieren.
Wer hat das schon einmal an seiner TA 650 erfolgreich gemacht und kann mir weiterhelfen ?
Oder bleibt mir nur der ( Aus- ) Weg zum freundlichen HH ?

Liebe Grüße
Helmut

Verfasst am: 22.06.17 12:51
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
Dir ist schon klar, dass nix mehr geht, wenn Du den Original verhunzt? Der FHH könnte preiswerter sein!

Lt. WHB ist das ja alles ganz einfach, nur ist dort beschrieben, wie das Mit Kontrolladapter usw. geht, und den dürftest Du ja wohl nicht haben (ich auch nicht)

Ich habe eine gute Anleitung in PDF-Format für die Deauville, was aber identisch sein dürfte Zumindest kannst Du das mit deiner Anweisung vergleichen.

Ich weiss jetzt nicht, ob man das hier anhängen kann, wenn nicht, dann kannst Du mir Deine eMail per PN mitteilen, kommt dann auf dem Weg.

H.
Verfasst am: 22.06.17 13:38
Wheelking
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2015
Beiträge: 14
Hallo Horst,
wahrscheinlich meinen wir die gleiche Anleitung ( hankeln.net ) nach der ich vorgegangen bin. Habe auch eine vom CBR 1300 Forum ( mit zusätzlicher Masseleitung ) ausprobiert, was aber auch nicht zielführend war. Bin gerade dabei, wieder alles zusammen zubauen, um später mal zum " Freundlichen " zu fahren.
Wen es interessiert : die Steckverbindung der Geberspule ( Pickup ) liegt oberhalb des Thermostaten, also um da ran zu kommen muss der Tank ab !

Helmut
Verfasst am: 22.06.17 15:55
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... ja, diese Seite: 19.5.2017 hankeln.net: Freizeit Meine Deauville
war ich über irgend ein Forum drauf gestoßen.
Dann hat sich das ja erübrigt, das WHB gibt halt den letzten Schluß der Weisheit nicht her, wenn man diesen Adapter nicht hat. (kostet übrigens nur schlappe 57 €, für Honda geradezu ein Schnäppchen).
Ich weiss jetzt auch nicht, was man da alles verkehrt oder nicht vollständig nach der Beschreibung machen kann ...


H.
Verfasst am: 22.06.17 16:24
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
...was mir auffällt:

diese Deauville-Beschreibung ist insoweit deckungsgleich, als das reine Handling entsprechend dem WHB beschrieben wird. Aus dem WHB ist nicht heraus zu lesen, um welche Kabelfarbe sich bei dem Anschluß handelt, zur Wahl steht Gelb und Gelb/weiss. Mit dem Adapter erübrigt sich diese Farbenlehre.
Die Dv-Beschreibung betont ausdrücklich, dass der Batt.-+-Pol an GELB gehört, mit den ausdrücklichen Zusatz "NICHT Gelb/Weiss".

In Abschnitt 17-7 des WHB ist die Überprüfung des Impulsgebers beschrieben und daraus ergibt sich, das Gelb (-) ist und Weiß/Gelb (+) {0,7 V, m.W. Wechselspannung}.
Das kann nun so alles richtig sein, kann aber auch eine Verwechselung beinhalten, wer weiss das schon? Vielleicht hier jemand im Forum?
Mir kommt es mal grundsätzlich komisch vor, allerdings ist nicht auszuschließen, dass genau diese Polung das Startzeichen für die ICM ist, dass Codierverfahren eines Schlüssels einzuleiten ...

Verfasst am: 22.06.17 16:35
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... nur mal so nebenbei:

ex Pan-Forum:

...
Ja ich auch,
bei mir ist sogar ein Schlüssel abgebrochen als er auf den Boden fiel.(Ermüdungsbruch) Den Neuen zu codieren hat Stunden gedauert, da im handbuch der Werkstatt ein Fehler steht und erst nach Rückruf bei H. konnte mein Mech. den Schlüssel codieren. (beim system anmelden)

...
Verfasst am: 22.06.17 17:28
Wheelking
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2015
Beiträge: 14
Ich habe bei meinen Versuchen einiges ausprobiert, u.a. auch den Widerstand an den weiß/gelben Anschluß gelegt, auch mit kleineren Widerstandswerten experimentiert, es hat alles nichts geholfen, bin nicht in den Programmiermodus gekommen.
Der Verfasser der DV Anleitung hat wohl einpolig gearbeitet, ich habe dies ausprobiert und schließlich auch zweipolig gearbeitet ( weiß/gelb auf Masse gelegt wie in anderen Foren beschrieben ), leider alles ohne Erfolg. Nun ist alles wieder zusammengebaut, Maschine läuft noch ,bin mit dem Ergebnis zwar nicht zufrieden, aber es gibt schlimmeres auf dieser Welt. l

Helmut
Verfasst am: 22.06.17 17:48
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
.. ist so bestimmt besser.
Im Pan-Forum wurde auch schon nachgefragt, wie man das macht und welcher Draht gebrückt werden muss. Die "Wissenden" haben eine Auskunft darüber abgelehnt, weil man halt auch Fehler machen kann, die das Steuergerät lynchen. Und auch dort steht nur der Hinweis auf einen (2-pol) Adapter, mehr nicht.

H.
Verfasst am: 19.07.17 18:26
Wheelking
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2015
Beiträge: 14
Endlich geglückt ![b]
Gestern ist es mir gelungen, meinen Zweitschlüssel zu codieren.
Ein Beitrag im Varadero Forum hat letztendlich zum Erfolg beigetragen. Und zwar habe ich den 1kOhm Widerstand an den gelben Draht bei zusammengesteckter Steckverbindung mit dem Pluspol der Batterie verbunden ,fünf Sekunden unterbrochen und wieder angesteckt, und siehe da, die grüne Wegfahrsperrenleuchte begann viermal zu blinken, so wie es sein sollte. Zündung ausgeschaltet, Erstschlüssel weggelegt, den Zweitschlüssel eingesteckt und auf On gedreht, es begann wieder viermal zu blinken und schon war er codiert.
War zuvor beim HH gewesen, sehr lange gewartet bis sich einer meines Problemes erbarmte, der Mech wollte dann erstmal einen Termin mit mir vereinbaren. Das habe ich wiederum rausgeschoben, weil ich ja wusste , um an die Pickup Steckverbindung zu gelangen muß die halbe TA zerlegt werden, und das kostet. Mir brechen regelmäßig die Zapfen der Verkleidung ab, habe trotz ABS Kleber noch keine dauerhafte Lösung gefunden.
Meine TA ( eine RD 10 Bj. 2001 ) und ich wachsen nun immer enger zusammen, werde SIE so schnell auch nicht mehr hergeben, die Gute hat jetzt 51k gelaufen , es ist immer noch die erste Batterie verbaut und der Kettensatz wird auch noch einige km halten bevor er ersetzt werden muß.


Verfasst am: 19.07.17 23:57
kobold
Dabei seit: 26.02.2017
Beiträge: 40
"Wheelking" schrieb:
Mir brechen regelmäßig die Zapfen der Verkleidung ab, habe trotz ABS Kleber noch keine dauerhafte Lösung gefunden.


Was für welchen ABS Kleber verwendest du?

Hast du es hier schon mal mit der Aceton + Lego Brei Methode versucht?

Bei mir hat das super geklappt, als mir der Zapfen an der Heckverkleidung abgebrochen war. Die komplette Lücke untendrunter habe ich damit aufgefüllt. Sind jetzt zwar erst ein paar Monate aber ich gehe von aus dass das jetzt weitere 20 Jahre hält. Habe somit auch nix angeschliffen, einfach großflächig den Brei drauf das ganze mehrere Tage trocknen lassen und wieder dran damit. (Meine Transalp ist eine PD06 BJ 96)

Armer Hipster bist du krank, dass du nicht mehr Hopsen kannst.