Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Kupplungsscheiben wechseln

Autor Nachricht
Verfasst am: 05.05.16 12:43
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hallo
ich will die Kupplungsscheiben bei meiner PD06 (KmStand 87000) wechseln. Auf was muss ich alles achten, Spezialwerkzeug, Dichtungen etc.

Den Thread hier hab ich angelegt damit jeder hier gesammelt nachlesen kann was wichtig ist.

Gruß Rolf
Verfasst am: 05.05.16 13:47
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4050
Man braucht kein Spezialwerkzeug

Um das durchdrehen der Kupplung beim Lösen der Zentralmutter zu verhindern reicht ein Stofffetzen.

Zum abschaben der alten Dichtung reicht, ein angeschliffener alter Schraubendrehen (Klingenbreite 6-8 mm)

Zum Eindichten reicht die Dichtmasse Dirko HT
https://www.louis.de/artikel/elring-dirko-ht-dichtmasse-70ml/10004064?list=169555847&filter_article_number=10004064

Sonstiges:
Einbaulage der Tellerfeder merken
Einbaulage der Stahlscheiben merken
Reibscheiben vor einbau ein paar Stunden ins Ölbad legen.

Ansonsten ist alles im Bucheli nachzulesen, das ich wärmstens empfehlen kann.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.2016 um 13:48.]

Verfasst am: 05.05.16 14:27
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1841
Hatten wir die letzten zwei Monate mehrere Themen mit Kupplung und vielen Bildern.
Verfasst am: 05.05.16 14:30
Markus_XL600
Dabei seit: 27.12.2012
Beiträge: 1841
"varakurt" schrieb:

.....
Um das durchdrehen der Kupplung beim Lösen der Zentralmutter zu verhindern reicht ein Stofffetzen.
...

Hat bei mir der Fuß auf der Bremse genügt, der auch gleichzeitig den Steckschlüssel reindrückt. Dann ein Ruck und locker war's. Umgekehrt dann festziehen mit dem Drehmo ging genauso einfach.
Verfasst am: 05.05.16 20:27
hansolo75
Dabei seit: 16.10.2011
Beiträge: 536
Ich habe einen Druckluft-Schlagschrauber gebraucht um die zentrale Mutter zu lösen. Die hat sich heftig gewehrt.

Gruß Alex

XL600V PD06 Baujahr 1992 in grün mit 119.000Km auf dem Tacho.
Verfasst am: 05.05.16 21:56
varakurt
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4050
Hast du die Verstemmung vorher "gelöst"?

Verfasst am: 06.05.16 00:35
hansolo75
Dabei seit: 16.10.2011
Beiträge: 536
Ja, hatte ich. Hat sich trotzdem nur mit Schlagschrauber lösen lassen. Drei Mann haben sich vorher an der Schraube versucht....icon_smile.gif

XL600V PD06 Baujahr 1992 in grün mit 119.000Km auf dem Tacho.
Verfasst am: 06.05.16 00:53
Marvin
Dabei seit: 29.07.2014
Beiträge: 160
"hansolo75" schrieb:

nur mit Schlagschrauber lösen lassen.


Dito. Bei einer stark rutschenden Kupplung kann man soviel blockieren/bremsen wie man möchte. Es hilft nur noch der pneumatische Schlagschrauber oder das Spezialwerkzeug um die Kupplung zu halten.
Aber nicht verrückt machen lassen. I.d.R. reicht ein großer Drehmomentschlüssel. Der Rest ist wahrlich kein Hexenwerk, wenn man alles korrekt zusammenbauticon_biggrin.gif
,Das Bücheli kann ich auch empfehlen.
Verwunderlich fande ich nur die Kraftübersetzung zur Kupplungsbetätigung. Mit offenem Kupplungsdeckel und einem großen Holzstiel könnte ich die Druckplatte nicht betätigen. Kuplungetest könnte ich nur mit geschlossenen Deckel durchführen (trocken).

Verfasst am: 14.05.16 09:08
roktan
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 30
Hoi
Danke für die guten Antworten. Wenn's Recht ist mache ich beim Wechsel ein paar Bilder und stell sie ein.

Gruß Rolf