Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Motor nach 7 Jahren Standzeit wieder in Betrieb nehmen? Was beachten?

Autor Nachricht
Verfasst am: 29.10.15 21:04
varakurt
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4067
Hallo Leute/Techniker

Wie der Threadtitel schon sagt, was sollte ich beachten, wenn ich einen Motor einer PD10, der seit 7 Jahren nicht mehr gelaufen ist, starten möchte?

Hab da zwar so ein paar Ideen, aber nachdem bei mir Motoren üblicherweise nicht solange still stehen bin ich auf diesem Gebiet doch eher ein Greenhorn.

Also, bitte her mit den Ratschlägen.

Verfasst am: 29.10.15 21:38
OlafXL
Dabei seit: 07.08.2015
Beiträge: 174
Ich würde den Motor erst einmal mit der Hand durchdrehen.

Und natürlich neues Öl nehmen.

Schönen Gruß Olaf
CFMoto CForce 800 und KFX700 meine Frau.

Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben.
Verfasst am: 29.10.15 21:59
osimarc
Dabei seit: 04.10.2012
Beiträge: 50
Kerzen raus und etwas Motoröl in die Zylinder
Tank leeren und frischen Sprit rein
Motoröl +Filter wechseln
Killschalter betätigen und über den Anlasser den Motor eine Zeit drehen lassen=Öldruck wird aufgebaut
Motor starten

So würde ich vorgehen.
Viel Erfolg !

Gruß Marc

Honda Transalp XL 600 V Pd06 (gehört meinem Sohn)
2 Stck. Suzuki V-Strom DL 650, 2006 (Frau+Ich)
Suzuki Address 110 (Stadtflitzer)
Verfasst am: 29.10.15 22:05
Flyer01
Dabei seit: 02.06.2015
Beiträge: 165
"osimarc" schrieb:

Kerzen raus und etwas Motoröl in die Zylinder
Tank leeren und frischen Sprit rein
Motoröl +Filter wechseln
Killschalter betätigen und über den Anlasser den Motor eine Zeit drehen lassen=Öldruck wird aufgebaut
Motor starten

So würde ich vorgehen.
Viel Erfolg !


Würde ich ähnlich machen, allerdings die erste Umdrehung per Hand durchdrehen und gucken ob was "hängt", was ich nicht glaube. Der Vergaser (sofern er ebenfalls so lange stand) braucht sicher mehr Zuwendung.
Verfasst am: 29.10.15 22:15
Jameinlord
Dabei seit: 21.04.2015
Beiträge: 44
Einfacher wär, statt auf funktionierende Batterie zu hoffen, den einfach mal in nem hohen Gang ne Runde zu schieben und danach vielleicht anzuschieben (dazu Dritten oder Zweiten).
Da musste nichts vorbereiten.

Wenn er läuft, würde ich trotzdem die Wartungsarbeiten wie Öl /- (Luft-) Filter machen, der Motor soll eh warm sein, wenn du das ganze Öl raus kriegen willst.

Falls der wider Erwarten gleich läuft, halt vorsichtig sein mit Reifen / Bremsen usw.
Allerdings schätze ich mal, dass nach so langer Zeit der Vergaser eh nichts mehr macht und du den mal ausbauen und reinigen kannst.

(Disclaimer: Meine Erfahrung beinhaltet bislang aber nur mehrere Monate Standzeit bei diversen Vergasermodellen.)
Verfasst am: 30.10.15 08:44
Hebi58
Dabei seit: 05.08.2011
Beiträge: 61
Hallo und guten Morgen,

@ osimarc: Killschalter bei der PD10 bedeutet: kein Strom beim Anlasser, nichts rührt sich!

Außerdem ist nach 7 Jahren Standzeit die Batterie sicher nicht mehr die Beste.
Also wirklich Kerzen raus, hohen Gang einlegen und Moped vorsichtig schieben.


Alles gute für die Wiederbelebungsaktion!

Herbert

PD10/BJ98
76.000 km
66.000 von mir
Verfasst am: 30.10.15 09:18
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3764
"osimarc" schrieb:

Kerzen raus und etwas Motoröl in die Zylinder
Tank leeren und frischen Sprit rein
Motoröl +Filter wechseln

Killschalter betätigen und über den Anlasser den Motor eine Zeit drehen lassen=Öldruck wird aufgebaut
Motor starten

So würde ich vorgehen.
Viel Erfolg !

Gruß Marc


Dann Hauptständer und im 3, 4 oder 5. Gang ohne Kerzen mal kurz Motor durchdrehen mit Öl drinnen.

Danach erst starten probieren.

Vergaser wird nach der Zeit vermutlich ein Fall für die Reinigung sein.



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 30.10.15 09:22
ATransXL
Dabei seit: 10.03.2015
Beiträge: 644
Vielleicht ist dieser link hilfreich.
http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Scheunenfund_bzw.Langzeitstillegung


[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.2015 um 09:26.]

Einspurige Grüße aus dem Sauerland!
Andreas
_______________________________
Meine Transi
Verfasst am: 30.10.15 12:42
varakurt
Themenersteller
Dabei seit: 26.06.2011
Beiträge: 4067
Hallo Leute

Erstmal danke für die vielen konstruktiven Beiträge.

ad Batterie:
Das ist kein Problem. Hab zu Hause von unseren eingewinterten Alps 2 frisch aufgeladene 14 AH- Batterien stehen. Die nehm ich zur Besichtigung einfach mit. Wenn das nicht reicht, hab ich noch eine Autobatterie. Wenn ich die mit entsprechenden Starterkabeln direkt an Plus- u. Massekabel der Alp hänge solle das auch funktionieren.
Oder schießt es mir dann bei Dauerbelastung das Starterelais?

ad Luftfilter:
Da hab ich auch noch den einen oder anderen rel- sauberen Papierfilter daheim rumliegen. SInd ja nur insges. vier Schrauben, die man öffenen muss um den Lufi zu tauschen.

ad Benzin
Das könnte ein Problem werden.
Weiß nicht, wie die Alp die ich mir ansehen will, abgestellt wurde.
Benzintank voll/leer?
Vergaser entleert/nicht entleert?

Ich denke, dass ich mir vorsichtshalber mal leere Kanister mitnehme um den Tank mglw. zu entleeren und 5 Liter frischen Sprit.

Wenn der Vergaser vor der langen Pause entleert wurde, sollte er doch wohl keine Zicken machen, oder?

Öl, Bremsflüssigkeit, Reifen, das ist eh klar und Standardprogramm. Mir gehts wirklich nur um das anstarten des Motors.
Öl in die Zylinder kippen hab ich eh auch vorgehabt. Das mit der Hand durchdrehen war nicht auf meinem Plan, werde ich aber jetzt darin aufnehmen.

Was denkt ihr über den Zustand div. Dichtungen (Zylinderkopf-/fußdichtung, Ventildeckeldichtung, Wasserpumpe) und Gummischläuche (z.B. Wasserschläuche)?

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.2015 um 12:45.]

Verfasst am: 30.10.15 13:02
Gerda
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 745
"varakurt" schrieb:

ad Benzin
Das könnte ein Problem werden.
Weiß nicht, wie die Alp die ich mir ansehen will, abgestellt wurde.
Benzintank voll/leer?
Vergaser entleert/nicht entleert?
Ich denke, dass ich mir vorsichtshalber mal leere Kanister mitnehme um den Tank mglw. zu entleeren und 5 Liter frischen Sprit.

Tank entleeren muß nicht sein aber die Schwimmerkammern mit Benzinleitung in jedem Fall.
Nicht vergessen, dass es ne Weile dauert bis über den Unterdruckhahn die Vergaser wieder befüllt sind. Kannst aber auch einfach am Unterdruckschlauch saugen.
"varakurt" schrieb:
Wenn der Vergaser vor der langen Pause entleert wurde, sollte er doch wohl keine Zicken machen, oder?

Dann nicht, aber wer macht das schon

"varakurt" schrieb:
Was denkt ihr über den Zustand div. Dichtungen (Zylinderkopf-/fußdichtung, Ventildeckeldichtung, Wasserpumpe) und Gummischläuche (z.B. Wasserschläuche)?

Da mußt du dir keinen Kopf machen.

P. S. Es geht aufwärts ?!


Selber denken ist viel krasser als Google, Facebook und Co.