Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Navifrage und Neuvorstellung

Autor Nachricht
Verfasst am: 19.03.13 21:16
Stoppelacker
Themenersteller
Dabei seit: 19.03.2013
Beiträge: 38
Salü zusammen,
möchte mich gerne kurz vorstellen. Fahre seit meinem 19. Lebensjahr Motorrad und bin nun 45 Jahre alt, hauptsächlich auf bayrischen Zweirädern in Europa unterwegs gewesen. Nachdem ich eine kleinere Pause mit sporadischen Ausfahrten von ca. 10 Jahren zwecks drei Kindern einlegen musste hat mich nun die kurvige Straße wieder. Ein Motorrad mit Kosten/Nutzen - Verhältnis sollte es sein. Da landet man zwangsläufig bei der guten alten und bewährten Transalp. Meine ersten Eindrücke auf meiner 96er waren sehr positiv. Nun nach zwei Jahren will ich sie nicht mehr hergeben. Trotz fehlendem ABS, Eisenarschtouren und diversen Neuerungen anderer Modelle ...alles gut.
Nun zu meiner Frage:
Will demnächst in den den Osten - Ukraine und etwas mehr. Naviempfehlungen für die östliche Hemisphäre aber auch Mitteleuropa sind herzlich willkommen.
Dankeschön im Voraus.
Christian
Verfasst am: 20.03.13 06:46
Stefanowitsch
Dabei seit: 13.06.2012
Beiträge: 124
Da wirst wohl nicht an Garmin vorbeikommen.
Montana, Oregon, etc.

Robust, Spritzwasserfest.

Aufpassen solltest Du wegen der Stromversorgung. Mit Mini USB gibt es keine guten Erfahrungen (Wasser)!

Stefan
Verfasst am: 20.03.13 07:09
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3313
Ich hab mir für sowas ein Garmin zumo660 zugelegt

Da kann man auch Openstreetmaps von Russland usw draufladen, Wegpunkte findet man auch dafür.

Und die Motorradhalterung scheint dicht zu sein, sowohl von Wunderlich als auch von Touratech gibt es Zubehör dazu



www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 20.03.13 08:07
sidebikeregina
Dabei seit: 14.08.2011
Beiträge: 114
Hallo Christian,
also man kommt schon um den Garmin drumrum...
Ich fahre mit dem Nav Gear Tourmate MX-350. Ist in der Bedienung sehr gut, auch mit dicken Handschuhen, und ist, was die vorgeschalgenen Routen angeht, sehr genau und zuverlässig.
Mein Partner hat das Garmin Zumo 660 und ist leinesfalls so zufrieden . Es hat uns schon des Öfteren an der Nase herumgeführt und wir standen mal eben auf irgendwelchen Plätzen oder Feldwegenicon_frown.gif

Da wir immer beide Navis dabeihaben, haben wir einen direkten Vergleich.
Ein Manko hat das Navgear: Es mag keine großen Erschütterungen. Da kann es mal passsieren, dass es sich aufhängt.

Brauchst du viele Wegpunkte? Nein, dann ist das Navgear genau richtig.
Ich verwende mein Navi immer zusammen mit einem Roadbook, wo wir die nächsten " Wegepunkte" aufschreiben und uns dann nach und nach vom Navi hinführen lassen. Das macht die Fahrerei individueller und man hat nicht so das Gefühl, ohne Navi blind zu sein...icon_wink.gif

Der Preis vom Nav Gear ist unschlagbar.

Ich kann dir nur raten, dich intensiv zu informieren.

Liebe Grüße,
Regina

Ach ja: Viel Spaß hier!!

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.2013 um 08:07.]

"Was wir brauchen sind ein paar verrückte Leute, seht euch an, wohin uns die `Vernünftigen `gebracht haben!"
G.B. Shaw
Verfasst am: 20.03.13 10:18
Grinsekatze
Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 494
Noch eine stimme für das NavGear. Habe auch direkten Vergleich mit Zümo bei einem Freund - was sind wir schon dumm in der Gegend rumgekoffert, weil das Garmin nicht wollteicon_biggrin.gif

PD06/96, 49tkm (davon 17tkm mit mir)
Verfasst am: 20.03.13 12:20
michael1974
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 109
Ich bin mit meinem TomTom Urban Rider sehr zufrieden. Durch die Navigationsfunktion "kurvenreiche Strecken" habe ich unfassbar tolle Wege zum Zielort kennengelernt. Nur in der Stadt schalte ich diese Routenoption aus, da es sonst fast nur durch 30er Zonen gehticon_wink.gif

Also meine Stimme hat das TomTom, Preis/Leistung absolut in Ordnung.

http://www.louis.de/_2069dfe6af52d811b99367751ad585d240/index.php?topic=artnr_gr&artnr_gr=10001590

Gruß
Micha



[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.2013 um 12:23.]

wer freundlich ist kommt weiter
Verfasst am: 20.03.13 16:04
Kristian86
Dabei seit: 13.10.2012
Beiträge: 294
Ich habe auch das NavGear und bin sehr zufrieden damit.

Transalp XL 600 V
Bj 1989 "MO"

Transalp XL 600 V
Bj 1992 "Jordan Express"
Verfasst am: 20.03.13 17:42
Peter
Dabei seit: 03.07.2012
Beiträge: 69
Ich fahre seit zwei Jahren auch mit einem NavGear MX 350 und kam immer gut an, wo ich hin wollte. Den Vergleich mit andern Navis fürs Motorrad habe ich allerdings nicht und weiß auch nicht wie gut die Software für Osteuropa wirklich ist. In D, F, I, A und CH hat es gut funktioniert.
Der Preis des NavGear ist absolut günstig. Meins braucht allerdings manchmal lange, bis es Satelitenempfang hat. In Kombination mit der guten alten Karte find ich es aber alles in allem schlicht gut.

Ich schaue nach wie vor immer die Karten und Straßenschilder an und verlasse mich nie allein auf mein Navi. Ich schätze seine Hilfe, setze aber immer gerne auch meinen eigenen Kopf ein ... nicht nur zum Lächelnicon_smile.gif

Gruß - Peter

Gruß - Peter
Verfasst am: 20.03.13 21:59
klausi33
Dabei seit: 05.12.2012
Beiträge: 3313
Ich schaue nach wie vor immer die Karten und Straßenschilder an und verlasse mich nie allein auf mein Navi. Ich schätze seine Hilfe, setze aber immer gerne auch meinen eigenen Kopf ein ... nicht nur zum Lächeln

Naja, dann sollte man zumindest im Osten Kyrillisch können, sonst wird das nix

www.klausmotorreise.com
Verfasst am: 20.03.13 22:29
Peter
Dabei seit: 03.07.2012
Beiträge: 69
Das wäre sicher nicht schlecht. Man sollte die Namen zumindest vergleichend am Schriftbild erkennen können. Und das ist bei Kyrillisch nicht so schwer wie bei Aarabisch oder Chinesisch ...
Gut ist sicher auch wenn man die Worte für Tankstelle, Hotel, Supermarkt usw. erkennen kann. Wer weiß, vielleicht kennt sich das Navi da auch nicht ganz so aus.

Gruß - Peter